selbstverteidigung mit illegaler waffe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Auch mit illegalen Waffen. (Eine bestrafung nach WaffG ist dennoch zu erwarten).
Da steht nichts von Verhältnismässig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten,
man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteidigte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Rahmen der Notwehr nach §32 StGB darfst Du dich mit jeder erforderlichen Verteidigung erwehren, selbst mit einer nicht genehmigten (illegealen) Schußwaffe. Sollte auf Notwehr erkannt werden mußt Du lediglich ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz fürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der Notwehr wird dir nichts passieren, wenn sie als solche anerkannt wird. Für den illegalen Waffenbesitz und das Führen einer illegalen Waffe wirst du aber trotzdem belangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Strafe du bekämest, hängt von den Tatumständen, dem Richter, deinen einschlägigen Vorstrafen (soweit vorhanden) und der Akten- und Beweislange ab. Das kann niemand vorhersagen.

Selbstverteidigung muß immer im angemessenen Rahmen sein. Wenn du dich bei der Selbstverteidigung selbst außerhalb der gesetzlichen Grenzen befindest, wirkt das keinesfalls strafmildernd.

Ergoogle mal den Notwehr-Paragraphen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joepic
17.04.2016, 18:15

Wenn man jetzt keine Vorstrafen hätte. Ich meine, ein Elektroschocker tötet einen ja nicht fast als Beispiel, deshalb sagte ich ja keine Pistole oder sowas übertriebenes.

0
Kommentar von grubenschmalz
17.04.2016, 18:35

Selbstverteidigung muß immer im angemessenen Rahmen sein. 

Nein, falls du mit "angemessen" Verhältnismäßigkeit meinst. Das muss es nicht sein. 

1

Hallo!

Also für mich ist die Gesetzeslage in diesem Fall eindeutig.

Wenn du attackiert wirst, und dich in irgendeiner Form verteidigst, auch mit Gewalt, ist das nach §32 StGB Notwehr. Das heißt, du handelst nicht rechtswidrig und kannst für die Körperverletzung an deinem Gegenüber nicht belangt werden, das heißt niemand kann Anzeige wegen der Körperverletzung erstatten (bzw. sie wird keinen Erfolg haben). Das Führen und Besitzen von illegalen Waffen ist allerdings nach dem Waffengesetz nach wie vor verboten. Deshalb wirst du trotz der Notwehrhandlung wegen des Besitzes und Führens einer illegalen Waffe eine Strafanzeige erhalten. 

Das Strafmaß hängt von Faktoren ab, wie welche Waffe genau du benutzt, ob du Ersttäter bist, eine Bewährungsstrafe hast und so weiter. Deshalb kann ich dir das nicht genau sagen.

Hoffe ich konnte helfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Notwehr, wenn sie als solche vor Gericht anerkannt wurde, gibt es keine illegalen Waffen. Notwehr ist Notwehr und bleibt straffrei, solange sie nicht überschritten wurde.

Was den illegalen Waffenbesitz und das illegale Führen einer Waffe angeht, wird darüber dann getrennt geurteilt. Welche Strafen es da für welche Handlungen gibt, kannst du im Waffengesetz nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung