Frage von LiddlBuddha, 39

Selbstständigkeit und TeilzeitJob - Wie vereinbar?

Hallo Leute!

Ich bin seit 2014 als Illustrator selbstständig und kann mich derzeit aus den Erträgen nicht wirklich über Wasser halten. Den Ausgleich erbringt mir derzeit das Jobcenter, da ich noch unter den Leistungsanspruch zur Aufstockung falle und nutze.

Ich bin als Einzelunternehmer (freiberuflicher Illustrator mit Mehrwertsteuerpflicht) beim Finanzamt registriert und könne mehrere Stunden in der Woche aufbringen (bis 24 Stunden die Woche) um einen Teilzeit Job anzufangen.

Falls sich einige fragen warum ich die Mehrwertsteuerpflicht angenommen habe, liegt es daran, dass ich zwei größere Aufträge bekommen habe, die ich womöglich als Kleinunternehmer nicht bekommen hätte (die meisten Auftraggeber, die über weiter Vermittlungen durch Bildagenturen an Künstler herantreten, achten darauf dass der Künstler Mehrwertsteuerpflichtig Ist, was die Buchführung der Unternehmen vereinfacht).

Im Grunde geht es mir darum raus aus dem Jobcenter zukommen (verständlicher Weise habe ich die Schnauze voll zu den ganzen Rechenschaften, die man da abliefern muss), da ich ausgerechnet habe, dass eine Teilzeitbeschäftigung mich soweit grundfinanzieren könnte.

Derzeit sieht meine Auftragsituation auch nicht gerade rosig aus, sodass ich mich zu diesem Zug nicht nur gezwungen sehe, sondern es auch als die klügere Entscheidung für mich persönlich halte.

Das heißt nicht, dass ich an meinem Schreibtisch untätig sitze und auf meinen nächsten Auftrag warte. Ich bin durchaus beschäftigt freie Produktionen zu erbringen und diese dann auf Messen oder durch Selbstverlag an den Mann zu bringen. So sehe ich meine Beschäftigung für die nächsten unbestimmten Zeitraum.

Deswegen mein Entschluss einen Teilzeitjob zu beginnen.

Meine Fragen hier sind:

  • Inwiefern sind Selbstständigkeit und Teilzeit vereinbar, wenn es uns Arbeitsrecht geht, bzw. das ich nicht in eine juristische Bredouille hinein gerade?

  • Wie sieht es Sozialversicherungstechnisch aus?

  • Worauf muss ich achten (war bisher über das Jobcenter versichert)?

  • Wie ist (falls vorhanden) eure persönliche Erfahrung?

Antwort
von ellaluise, 11

Mich wundert das diese Frage noch nicht beantwortet wurde. Evtl. magst du sie nochmals auf finanzfrage.net stellen.

Aber, mein Mann hat vor seiner Vollzeit-Selbstständigkeit Teilzeit gearbeitet und nebenbei ein Gewerbe geführt (Mehrwertsteuerausweis oder nicht ist vollkommen egal in dem Zusammenhang)

Der Zeitaufwand für die Teilzeittätigkeit lag bei über 20 Wochenstd. und er war darüber in den gesetzlichen Sozialversicherungen versichert.  Weitere Informationen findet man wenn man mal "Krankenversicherung, Selbstständigkeit, Nebenjob" bei google eingibt. Keine Ahnung ob der Zeitfaktor oder das Einkommen ausschlaggebend für die Art der Krankenversicherung (GKV oder freiwillig (GKV)) ist.

Du musst nur einen passenden Arbeitgeber finden und der Arbeitgeber sollte von dem Gewerbe wissen. Gleiche Branche könnte Konflikte geben bzw. muß alles genau geklärt sein.

Genau genommen sollte es kein Problem sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community