Frage von nalooogo, 118

Selbstständigkeit nicht Krankenkasse gemeldet?

Hallo,
es geht un folgendes ich war in einer Ausbildung und hatte ein Nebenjob für 1 monat ausgeübt auf selbstständiger basis mit gewerbe aber nur ein monat.
Jetzt habe ich mich hauptberuflich selbstständig gemacht und wollte in die Private Krankenversicherung wechseln. Da hat mit mein Berater gesagt das ich eventuell nachzahlungen zahlen muss, weil ich es nicht geneldet habe.
Wisst ihr wie ich da gut weg komme, bzw nicht zahlen muss, weil der Berater mir gedagt hat er würde das hinkriegen. Danke

Antwort
von RudiRatlos67, 118

Am besten fragst Du Deinen Unternehmens- oder Steuerberater, der wird Dir dabei und bei vielen anderen grundlegenden Dingen helfen. Deiner Frage und der Art der Fragestellung zu urteilen, stehst Du nämlich ohne professionelle Hilfe mit einem Bein im Knast und mit dem anderen in der Hartz IV und privat - Insolvenz Beratungsstelle. Ich drück Dir trotzdem die Daumen.

Und um schlussendlich Deine Frage auch zu beantworten, ja Du musst den Monat nachträglich zahlen. Je früher Du mit Deiner bisherigen Krankenversicherung sprichst, umso besser sind Deine Chancen den Starter Tarif für ca. 165 Euro anstatt den vollen Beitrag von ca. 630 Euro zahlen zu müssen.

Antwort
von kevin1905, 103

Da hat mit mein Berater gesagt das ich eventuell nachzahlungen zahlen muss, weil ich es nicht geneldet habe.

Wo nachzahlen? Bei der PKV? Sicher nicht.

Warum sillst du in die PKV, hast du geprüft ob langfristig freiwillige GKV evtl. besser für dich ist?

Antwort
von Seanna, 99

Du musst die GKV nachzahlen und mit der PKW wirst du (vor allem im Alter) kaum Glücklich.

Dir ist klar, dass Berater ihr Geld damit machen, dir teuren, unnützen Mist anzudrehen, um dessen Konsequenzen sie sich langfristig nicht im mindesten scheren (müssen)?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

PKV im Alter? Ich trete gern den Gegenbeweis an, das die PKV in vielen Fällen auch im Alter günstiger bleibt als die GKV. Das setzt aber eine ausführliche Beratung von einem Fachmann der sein Handwerk versteht voraus.

Kommentar von Apolon ,

PKV im Alter? Ich trete gern den Gegenbeweis an, das die PKV in vielen Fällen auch im Alter günstiger bleibt als die GKV.

Aber sicherlich nicht bei einem Jüngling, der sich erst selbständig macht und noch kein geregeltes Einkommen hat.

Hier kann man nur eins betonen: bleib in der GKV.

Kommentar von Seanna ,

Diese sind prozentual deutlich nachteilig Vertreten und für Jungunternehmer ohne Erfahrung kaum zu unterscheiden. Auf den vorliegenden Fall bezogen. Einzelfälle wie deiner mögen ausgenommen sein.

Antwort
von FreierBerater, 104

Ich hab grad 'mal deine bisherigen Fragen "überflogen": Du willst also 21-jährig für die Generali/DVAG Versicherungen auf selbständiger Basis verkloppen!? Ohne abgeschlossene Ausbildung? Ohne Kohle auf der Tasche? Und dann auch noch privat krankenversichert?? Du machst dich unglücklich!!!

Wir werden es lesen...

P.S.: Entschuldige bitte, aber dein Deutsch ist eine Katastrophe! Dir ist schon klar, dass man Beratungsprotokolle, Berichte und Anträge SCHREIBEN (können) muss!??


Antwort
von Apolon, 73

Es ist schon eigenartig, dass ein User, der der deutschen Rechtschreibung nicht mächtig ist - ohne Ausbildung selbständig in den Versicherungsaußendienst wechseln möchte - um dann in einem Forum solch eine Frage zu stellen !!!

Ein Tipp - such dir einen anderen Job und bleibe in der gesetzlichen Krankenversicherung !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community