Frage von KarakorumKKH, 54

Selbstständigkeit - Auswirkung auf privaten Ebay Account?

Hallo! Habe seit vielen Jahren einen Ebay Account als privater Verkäufer, den ich auch mal 2-3 Jahre kaum bis gar nicht genutzt habe. Unabhängig davon, arbeite ich auf selbstständiger Basis (hat nichts mit Verkauf und Waren zu tun). Bisher habe ich nur gelegentlich auf Ebay ge-/verkauft, würde aber dieses Jahr oder innerhalb der nächsten paar Jahre meine Kindheitsspielsachen und Fan-Memorabilia verkaufen und da vielleicht mal etwas nennenswertes verdienen. Daher wollte wissen, ob sich meine Gewerbeanmeldung irgendwie auf mein privates Verkäuferkonto auswirkt. Was ich  weiß ist, ab 40 Verkäufen (unabhängig von den einnahmen) innerhalb eines halben Jahres oder so, muss auch ein privater Verkäufer so versteuern wie ein gewerblicher

Antwort
von effenhausen, 17

Bei einem solchen Thema ist dringend ein Steuerberater zu empfehlen. Das kostet mal 2,3 Stunden und somit ca 300 EUR, aber das sollte es Wert sein.

Kommentar von KarakorumKKH ,

Mir ist auch erst recht bekannt, dass ab einem gewissen Einnahmebetrag ein privater Verkauf genauso versteuert werden muss, wie ein gewerblicher. WAS ich EIGENTLICH wissen wollte ist, ist ob sich eine Selbstständigkeit ALLGEMEIN auf alle meine Einnahmeaktivitäten auswirkt.
Und ob ein Beratungsgespräch für 300,00 für mich hier lohnenswert ist, ist doch sehr fragwürdig, wenn man es in Verhältnis zu dem setzt, was ich hier einnehmen werde. Ich suche weiter nach Info zum Thema bevor ich irgendetwas verkaufe

Kommentar von effenhausen ,

Viel Erfolg.
Wenn Sie nicht die 300 EUR haben, suchen Sie gerne weiter. Ich bin dann hier fertig.

Antwort
von dresanne, 16

Du kannst einen privaten und einen gewerblichen Account haben. Keine verbietet Dir, Deine privaten Sachen zu verkaufen, Du musst es nur streng trennen. Und Dein letzter Satz ist Unsinn. Es gibt keine Summe an Verkäufen, die Dich von privaten zum gewerblichen Verkäufer machen. Das sind so Legenden, die herumschwirren.
Gewerblicher Verkäufer bist Du nur, wenn Du einkaufst oder herstellst, um wieder zu verkaufen. Das ist ja bei privaten Besitztümern nicht gegeben. Also stelle in Deinem privaten Acccount ruhig Dein Schaukelpferd von früher ein.

Kommentar von effenhausen ,

Ihre Antwort hält leider nicht der BFH-Rechtsprechung statt.
Sie beziehen sich vermutlich auf frühere ebay-Urteile zur Briefmarkensammlung.

Die private/gewerbliche Abtrennung ist nicht so eindeutlig ohne weitere Beratung vor Ort vorzunehmen.

Weiterhin würde ich micht nicht zu dem Satz hinreißen, dass es "keine Summe an Verkäufen" gibt. Diese gibt es wohl. Viel Erfolg beim FG; Stichwort bleibt: Tatsächliche Verhältnisse

Antwort
von martinhg, 27

Wenn es gewerblich ist, dann ist es gewerblich und wenn es privat ist, ist es privat. Ganz einfach.

Wenn du irgendwelche unterschiedliche gebrauchte Spielsachen verkaufst wird wohl kaum jemand denken, dass du gewerblich Handelst, wenn du 10 Mal pro Woche das selbe Spielzeug neu verkaufst wäre das ein gewerblicher Handel.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Eine (rechtssichere) Begründung für Ihre (m.M.n. unqualifizierte und im Zweifelsfall nicht zutreffende Aussage) können Sie wahrscheinlich nicht liefern, oder?

Antwort
von Abgehoben27, 33

Das juckt keinen um ehrlich zu sein. Verkauf einfach so viel, wie du lustig bist. Bei normalen Auktionen werden deine Verkaufsgüter kein Problem werden.

Viel Spaß

Kommentar von effenhausen ,

Ihre Aussage ist völlig unzutreffend.
Viel Erfolg im Steuerstrafverfahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community