Frage von kenzas, 74

selbstständig mit 22 chancen auf eine wohnung?

eine freundin von mir ist 22 jahre alt und kann von jetzt an vom bloggen leben monatlich kommen 2.800-3.500 bei ihr zusammen aber da es erst ab jetzt so richtig läuft und sie auch eine wohnung finanzieren könnte frage ich mich ob es schwer wird denn leute die sowas nicht kennen verstehen das nicht man glaubt ja das ist kein fester job ist und man monat für monat anders verdient. was ist wenn sie sich jetzt eine wohnung sucht und sie sagt sie lebt seit 2-3 Monate nur vom bloggen wie sind da die chancen ?

Antwort
von Apfel2016, 44

Wenn sie soviel verdient wird sie ja einen Steuerberater haben und der kümmert sich dann auch um einen passenden Nachweis. Deiner Freundin sollte aber auch bewusst sein, dass es mal zu Engpässen kommen kann und sie dafür Geld weglegen muss. Aber eine kleine Wohnung die auch mit einem "normalen" Job zu bezahlen ist sollte kein Problem darstellen- auch nicht für die Vermieter. Die wollen ihr Geld woher das kommt kann den egal sein.

Antwort
von Allexandra0809, 6

Das Geld, das sie bei ihrer Arbeit verdient, hat sie ja nicht auf ihrem Konto. Da geht noch einiges weg, wie Kranken-/Rentenversicherung und Steuer. Trotzdem ist es natürlich möglich, sich eine Wohnung zu leisten. Ob man eine Wohnung findet, ist eine andere Sache.

Antwort
von Joergi666, 27

das Problem ist nicht unbedingt das bloggen- Vermieter wollen irgendeinen Nachweis / eine Sicherheit, dass es dauerhaft regelmäßige Einkünfte gibt. Wenn man also in einem solchen Fall langjährige Einkunftsnachweise erbringen könnte sollte das kein Problem sein, so kurzfristig wirds aber zumindest in Regionen mit normaler und hoher Nachfrage nach Wohnungen schwierig.

Antwort
von Kathyli88, 34

Sie sollte sagen sie lebt auf selbstständiger freiberuflicher basis.

Bloggen würde ich nicht erwähnen oder es anders umschreiben.

Es gibt viele arbeitsstellen die auf freiberuflicher basis funktionieren.

Außendienstmitarbeiter von versicherungsgesellschaften beispielsweise.

Dennoch sollte sie für sich selbst vorsichtig sein, denn jede freiberufliche tätigkeit birgt risiken. Es gibt monate in denen man schlecht verdient und monate in welchen man gut verdient. Habe ich alles selbst schon durch.

Am besten ansparen.

Der etfolgsdruck wird höher sobald man wirklich davon leben muss, das kann auf dauer sehr belastend sein.

Eine festanstellung ist vorteilhafter, somit kann man sich auf sein einkommen verlassen. 

Antwort
von Hexe121967, 39

fragen kostet nichts. chancen?  eher schlecht. ich würde mich als vermieter nicht auf solche aussagen einlassen.

Antwort
von schelm1, 10

Vermieter anhand von Bilanzen, Einnahmen/Ausgabenüberschußrechung und Steuerbescheiden von der tadtellosen Funktioin des ihm vielleicht nicht so  geläufigen Gewerbes überzeugen!

Bis dahin abwarten, fleißig arbeiten und die Erfolgszahlen nach oben kurbekn.

Sie einfach geht das! 

Antwort
von webya, 12

Als selbstständiges Einkommen ist das sehr gering. Die Kosten die sie hat sind ja sehr hoch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community