Frage von kaempferin99, 66

Selbstmordversuche die veraltet bei Minderjährigen; darf meine Therapeutin mich Zwangs einweisen wenn ich mit ihr drüber sprechen sollte?

Ich habe seid knapp einem Jahr die Diagnose Borderline Persönlichkeitsstörung und Depressionen bekommen; was mich sehr runterziehte weil ich es mir selbst nie eingestehen wollte. Jetzt bin ich seid paar Monaten in einer Therapie.. Aber habe nicht über alles mit meiner Therapeutin gesprochen... Bei mir fing alles mit dem 14. Lebensjahr an... Ich fing an ziemlich schnell Aggressiv zu werden; und alles was man mir sagte habe ich mir auch zu herzen genommen.... Ich zog mich immer mehr zurück; dann fing es an das ich mir wünschte einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen; als ich joggen ging entdeckte ich eine Zugbrücke.... Dann habe ich mir vorgestellt wie toll es wäre dort runter zu springen und das alles endlich vorbei sein wird... Es dauerte dann auch nicht mehr lange bis ich dann dort stand.. Ich stieg aufs Geländer und stieg auf die andere Seite aber jedesmal haben mich meine Freunde und mein Ex mich dort wieder runter geholt... dann habe ich mich einmal selbst verletzt; und das war alles bevor es diagnostiziert war... Irgendwann Aß ich nichts mehr; weshalb ich dann eine Essstörung entwickelte... Dann wieder das Selbst verletzende verhalten was sich bei mir ziemlich schnell zum negativen entwickelte... Dadurch dann auch die Diagnose.... Dann noch einen weiteren Selbstmordversuch...

Wenn ich darüber mit meiner Therapeutin rede; wird sie mich dann Zwangs einweisen auch wenn es schon veraltet ist? Denn sie weiß nichts davon; wie so gut wie keiner.....

Danke für eure Antworten schon mal im voraus :)

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Tasha, 19

Ja, erzähle es deiner Therapeutin. Man hat immer Angst vor Zwangseinweisung, weil man alle möglichen Geschichten hört...

Deine Therapeutin ist da, um dir zu helfen und es kann für die Hilfe wichtig sein, dass du diese Phase in deinem Leben verarbeitest und verstehst und Wege findest, wenn so eine Phase noch einmal auftreten sollte, anders damit umzugehen. Also auch Gründe/ Ursachen für diese Gefühle und andere Arten des Umgangs damit als Aggression oder Selbstmordgedanken findest/ lernst.

Eine Therapeutin wird einen normalerweise für so etwas nicht verurteilen, sondern versuchen, es zu verstehen und zu helfen. Besonders auch zu verstehen, wie diese Phase ggf. noch dein heutiges Leben beeinflusst.

Kommentar von kaempferin99 ,

Leider ist es für mich alles nicht so einfach... war schon schwer für mich mich überhaupt auf eine Therapie einzulassen.. Aber wenn es nach meinen Eltern geht dann wäre ich schon in einer geschlossenen Psychiatrie.. Und das Problem ist ja das meine Therapeutin auch mit meinen Eltern über Suizid reden müssen und ich habe angst das meine Eltern das dann so wollen...

aber danke für deinen Rat ich versuche ihn umzusetzen...

Antwort
von RRetromant, 35

Ich denke sie wird dich nicht einweisen, da du mit deiner Offenheit zeigst, dass du dir helfen lassen willst. Eingewiesen werden eigentlich nur Menschen, wo die Selbstgefährdung zu hoch ist.

Ich finde es super dass du Hilfe aufgesucht hast, denn es kann nur was besser werden, wenn du es willst. ;)

Kommentar von kaempferin99 ,

Ja ich habe mir Hilfe aufgesucht; aber Unsicherheit quält mich trotzdem noch durch... Leider traue ich mich; aus welchen gründen auch immer nicht offen über alles mit meiner Therapeutin zu besprechen; und bin aus angst auch nicht immer ganz ehrlich zu ihr... Leider fühle ich mich nach meinem letzen besuch bei ihr ach ein wenig unverstanden und nicht ernst genommen.... 
ich sage ihr oft nicht die Wahrheit oder sage einfach nichts dazu!
jedesmal fragt sie mich ob ich mich in letzer zeit wieder verletzt habe; aber ich habe angst einfach ehrlich zu sein; denn viele Wunden hätten eigentlich schon ärztlich versorgt werden müssen, laut meinem Hausarzt; aber ich kam jedesmal zu spät dann durften die halt nicht mehr...
deswegen..
ich vertraue meine Therapeutin einfach nicht wirklich und habe zu ihr auch keine Bindung...

weiß selbst nicht mehr so recht was ich tun soll...
In letzter Zeit läuft halt mein Leben auch wieder ziemlich schlecht... aber egal... 

danke für deine Antwort :) 

Antwort
von tiniwuzz, 41

Nein. Wird sie nicht. Und es macht schon Sinn, mit der Therapeutin über alles zu reden.
Eine Zwangseinweisung geschieht meines Erachtens nur bei akuter Selbstmordgefahr im hier und jetzt. Nicht damals.

Antwort
von tabstabs, 17

Erzähle deiner Therapeutin alles was für dich wichtig ist. Zwangsweisen ist nicht so einfach wie du denkst. Solange du bei klarem Verstand bist und nicht akut gefährdet bist wird sie dich nicht einweisen.

Alles gute.

Kommentar von kaempferin99 ,

Ich denke drüber nach.
Danke 

Antwort
von Youareme, 21

Bei veralteten Sachen wird nicht mehr eingewiesen, wenn du es jetzt noch mal vor hättest, hätte sie eine Grundlage um dich einzuweisen

Kommentar von Youareme ,

Ich kann zu dem Thema sehr viele Antworten geben aus eigener Erfahrung

Antwort
von bohemianflowers, 22


Ich stieg aufs Geländer und stieg auf die andere Seite aber jedesmal
haben mich meine Freunde und mein Ex mich dort wieder runter geholt...

Ahja. Hast allen erzählt, dass du dich umbringen willst (wann und wo...)? Wenn man es wirklich wollen würde, würde man es im Stillen und Heimlichen machen. Demanch war es ein Aufschrei, dass du Hilfe suchst und brauchst.

Ich sehe da maximal Suizidgedanken, bei einem echten Versuch wärst du im KH gelandet und damit automatisch eingewiesen worden. Von daher klar solltest du mit deinem Therapeuten darüber reden.


Kommentar von kaempferin99 ,

Nein ich habe ihnen nichts erzählt...
sie wusste eben wo ich mich aufhalte wenn es mir schlecht ging und ich nachdenken musste...
einen versuch hatte ich; danach war ich im Krankenhaus auf der Intensiv in einer Vergiftungsstation und bin aber nicht in der geschlossenen....

aber trotzdem danke

Antwort
von LittleMistery, 15

Wie alt bist du? 17? Die Diagnose Borderline wurde aus welchem Grund gestellt? Nur, weil du dich selbst verletzt?

Dann ist die Diagnose falsch und das ist die in deinem Alter sowieso, wenn du noch 17 bist. Mit 14 kannst du es demnach definitiv auch noch nicht gehabt haben, weil du schreibst 'alles fing mit dem 14. Lebensjahr an'.

Was ich damit sagen will ist, dass die Diagnose Borderline falsch und unprofessionell ist.

So und jetzt zu der Antwort auf die Frage. Wieso sollte die dich deswegen bitte zwangseinweisen? Das wird die höchstens dann tun, wenn du sagst, dass du das sofort wieder tun willst. Also ist deine Frage, tut mir Leid, wenn ich das sage, dumm.

Vielleicht gefällt dir meine Antwort auvh nicht, aber das ist mir egal, weil es einfach so ist und ich die Wahrheit schreibe.

Kommentar von kaempferin99 ,

nur wegen bisschen selbstverletzen nicht es ist noch mehr aber möchte nicht alles schreiben das triggert wieder... 

ne ich verstehe dich schon aber ihr uns eben nicht!

Kommentar von LittleMistery ,

Was soll das heißen 'ich versteh euch nicht'?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten