Frage von Vielleichter, 75

Selbstmordversuch - Denjenigen ansprechen?

Hallo an alle Leser. Folgendes. Ich kenn seid einigen Monaten einen Typ, zu dem ich zwischendurch ein sehr gutes Verhältnis hatte. Inzwischen haben wir nicht mehr so viel Kontakt.

Vor einigen Wochen hatte er einen versuchten Selbstmord. Was nicht sein erster war und obwohl wir uns nicht lange kannten, hat er mich "eingeweiht" und mir das ganze erzählt. Das er eben in der Psychatrie war, jetzt eine Therapie machen will etc. Allerdings hatte ich immer das Gefühl, dass er nicht gerne mit mir drüber redet..bzw ist das in letzter Zeit stärker geworden. Es ist als würde er sich quasi schämen.

Nun meine Situation. Mir ging es vor einigen Jahren genau, wie ihm jetzt. Wahrscheinlich nicht aus den selben Gründen, aber ich stand einige Male kurz vorm Selbstmord und nehme es nicht als selbstverständlich noch zu leben. Aber es geht mir inzwischen sehr viel besser, weil sich vieles geändert hat. Allerdings habe ich nie jemandem von erzählt.

Nun würde ich ihm gerne sagen, dass ich ihn niee für das verurteilen würde was er "getan" hat bzw für seine Situation, eben weil ich selbst mal in dieser war. Und ich frag mich, ob es richtig wäre, ihm das zu erzählen und es ihm zu erklären, außerdem möchte ich ihm gerne damit sagen, dass nach jeder schwierigen Zeit einfach eine bessere kommen muss. Aber ich möchte gerne vermeiden, dass es rüber kommt, als würde ich mich bei ihm "ausheulen" wolllen.

Würdet ihr mit ihm drüber reden oder das Thema lieber auf sich beruhen lassen..?

Ganz vielen Dank für alle Antworten (:

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DonSolrac, 24

Lass dir da nicht zu viel einreden, dass ist deine Erfahrung, wenn du sie lieber für dich behalten willst und die Zeit vergessen willst, dann ist das dein Recht.

Bevor du mit ihm anfängst gegenseitig alte sachen auszupacken, versucht euch doch lieber auf die Gegenwart zu konzentrieren, zeig ihm dass du es nicht schlimm findest, dass es weiter geht, gib ihm vll einen ganz kleinen Einblick in deine Vergangenheit oder einen kleinen Kommentar sodass er es versteht und, dass er sich nicht alleine fühlt, aber lass es am besten nicht zu, dass ihr euch mit der Vergangenheit gegenseitig runter zieht. Ihr packt da sonst schmerzhafte Erinnerungen aus und verknüpft am ende vll sogar das sich gegenseitige sehen mit den Sachen die ihr erlebt habt. So lange ihr nicht den Bedarf habt unbedingt darüber zu reden, lasst doch erstmal Gras über die Sache wachsen.

Lasst euch erstmal Zeit. Darüber reden könnt ihr später mal, wenn ihr dann noch viel zu tun habt und quasi "drüber lachen" könnt, weil ihr darüber hinweg seid.

Es gibt immer verschiedene Wege mit sowas umzugehen, aber so würde Ich es wirklich machen...

Kommentar von Vielleichter ,

Die Idee find ich echt gut. Da fällt man nicht so mit der Tür ins Haus und guckt halt mehr auf´s jetzt

Danke

Antwort
von FruityGirl, 17

Das ist echt lieb von dir, dass du dir Gedanken um ihn machst und so für ihn da bist. Und ich bin froh, dass es dir nun besser geht.
Ich habe mit diesem Thema auch schon einige Erfahrungen gemacht und ich denke, du kannst ruhig mit ihm mal darüber reden. Dann traut es sich vielleicht mehr mit dir zu reden, wenn er weiß, dass du ihn verstehst. Vertrauen und Unterstützung sind sehr wichtig in so einer schwierigen Situation, das weißt du wahrscheinlich. Deshalb, rede mit ihm und vertrau auf das was dein Herz dir sagt. Das mag altmodisch klingen, ist aber wahr. Er wird sich freuen und ich denke, dass ihr so miteinander redet, kann nur eure Freundschaft/Beziehung verstärken!

♡ Das wird wieder und er ist bestimmt froh, dass er mit dir reden kann. Ihm fällts halt schwer, denke ich, allgemein. Das liegt nicht an dir.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Wenn du magst, kann ich dir auch noch was von mir erzählen. Ich kannte nämlich auch mal einen Typ, mit dem ich manchmal ziemlich gut befreundet war und dann wieder weniger. Wir hatten dieselben Problem zu der Zeit (ist ein Jahr her) und wenn es einem von uns schlecht ging, haben wir uns immer gegenseitig unterstützt und diese Fürsorge, bzw. das da sein für die andere Person hat einen dann aus diesen ganzen blöden Gefühlen gezogen.

Falls du noch mal irgendeinen Rat brauchst oder darüber reden willst, wird einem ja manchmal zu viel ob man will oder nicht -du kannst mir gerne schreiben! ♡

Kommentar von Vielleichter ,

Danke dir.

Ganz sicher, was ich tun will bin ich mir zwar immer noch nicht, aber ich denke ganz verschweigen werde ich es nicht. bzw mal sehen, ob sich eine passende situation bietet mit ihm zu sprechen (:

Kommentar von FruityGirl ,

Bitteschön :)
Und ja, klar, du musst nicht darüber reden. Nur wenn du wolltest, denke ich, wird er dir zuhören und er wird dich verstehen.

Antwort
von PicaPica, 37

Biete ihm halt einfach an, dass wenn er darüber reden möchte, du ihm zuhören wirst.

Hilft ihm evtl., dass es ihm mit seinen Problemen nicht alleine so geht. Allerdings muss er wertvoll genug für dich sein, dich seinetwegen so weit aus dem Fenster zu lehnen.

Wenn du ihn für wert hältst, s. o. .

Antwort
von tellME30, 23

Guten Abend :-)

Erstmal finde ich es schön das es dir wieder besser geht und du die schwierige Zeit hinter dir hast. 

Zu deinem Bekannten: Ich denke das er sich evtl nicht mehr so alleine damit fühlen würde wenn du ihm so ehrlich wie hier uns von deiner Geschichte erzählst. Die Gründe dafür musst du (wenn du das nicht möchtest) ja auch ihm nicht erzählen. Du hast in diesem Fall nichts zu verlieren wenn du es offen ansprichst. Und dein Bekannter könnte darauß Hoffnung schöpfen.

Also nur Mut. 

LG 

Antwort
von Julimaus2406, 28

Es kommt immer auf die Person an. Oft hilft es, wenn man psychisch labilen Menschen seine eigene Geschichte in einem ruhigen Moment mit ruhiger Stimme erzählt. Sie fühlen sich dadurch verstanden und werden offener, so meine Erfahrung. Das kann aber auch nach hinten losgehen, weil manche Menschen manchmal aggressiv darauf reagieren.

Kommentar von Vielleichter ,

danke.

Ich denk ich werds versuchen. ich will ja auch keine riesen rede draus machen, sondern einfach zeigen, dass ich ihn verstehe. dann geht das auch hoffentlich nicht nach hinten los  (:

Antwort
von Tarlan, 20

Auf Jeden fall drüber reden ich kann Selbst auch mal vin mir Sagen das ich mal gemobbt worden bin und deshalb auch Probleme hatte wenn man wirkliche gut Befreundet ist kann man über so was reden ganz offen und erlich es giebt wieder aber auch Menschen die keine oder Schwache Gefühle Empfinden Und das gefühl Schmerz brauchen da dies Nun mal das Stärckste gefühl ist ich Hoffe das ich dir Helfen konnte

MFG ^_^

Antwort
von Elfi96, 19

Ich würde das Thema nur ansprechen, wenn er damit beginnt. Bringe ihn zum Lachen, bringe ihn zu positiven Gedanken! 

Ich hatte auch mal Kontakt zu jmd in so einer Situation. Ich war in ihn verliebt. Und als er nach einem Fenstersprung in der Klinik  lag, besuchte ich ihn regelmäßig. Wir redeten über alles mögliche. Manchmal war er sehr offen. Einmal zB meinte er: "Die Chlique feiert Silvester in Paris... Ach, wäre ich doch später gesprungen." Ich: "Oder gar nicht."

Er: "Ja, oder so". 

Ich denke, du schaffst es!  LG

Kommentar von FruityGirl ,

Das war voll lieb von dir, dass du für ihn da warst! Aww, ich hoffe es geht ihm gut jetzt und es geht dir auch gut und das alles okay ist ♡

Kommentar von Elfi96 ,

Damals hatte ich mir wieder Hoffnung auf ihn gemacht, aber da er irgendwie auf Distanz blieb, schlossen wir Freundschaft. 

Vor knapp 15 Jahren hat er sich  das Leben genommen. LG 

Kommentar von Vielleichter ,

Ja das versuch ich, mit dem positiven. Ich will ihn ja nicht ständig wieder dran erinnern, sondern einfach einmal zeigen, dass ich ihn verstehe

Hoffe, dass es auch deinem freund wieder besser geht (:

Antwort
von Knide, 27

Niemals in so einer Situation ruhen lassen.
Er braucht jemanden, der ihn versteht. Und da bist du anscheinend ja die richtige Person.
Also erzähl ihm deine Geschichte!

LG Tobi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community