Frage von HongKong24, 72

Selbstmordgedanken werden wegen beruflicher Aussichtslosigket immer konkreter. Was soll ich tun?

Hallo liebe Community!

Ich habe letztes Jahr die Realschule abgeschlossen mit einem eher mittelmäßigen Abschluss. Ich habe Dyskalkulie, dass heißt ich kann nicht rechnen und meine Matheschwäche ist so auch nicht heilbar, dass hat mir schon immer einen unglaublichen Nachteil eingebracht, ich werde deswegen niemals ein Abitur oder Fachabitur erwerben können und auch den Real- oder Hauptschulabschluss kann ich eigentlich nicht bekommen. Ich habe nur letztes jahr die mittlere Reife erworben, weil meine Lehrer beide Augen zugedrückt haben. Ich kann mir in Mathe so viel Mühe geben wie ich will, aber ich kann es aufgrund der Dyskalkulie nicht. Das ist jetzt bei der Suche nach einer Lehrstelle das selne Problem, ich bekommen keine. Ich würde gerne etwas mit Tourismus machen aber das funktioniert einfach nicht. Alle Berufe die mich wirklich interessieren sind mit einem Studium verbunden...

Ich sehe es schon kommen das ich für immer arbeitslos sein werde. Ich versuche meine Selbstmordgedanken vor anderen immer zu verstecken, ich rede darüber nie mit anderen. Ich habe diese suizidalen Phantasien bereits seit den letzten Wochen in der Schule und vorher kamen sie auch schon öfter in mir hoch. Aber mittlerweile weiß ich nun wirklich keinen Ausweg mehr, ich schmiede Pläne an welchem Datum ein Suizid am passensten wäre und an wen ich alles meinen persönlichen Besitz vererben sollte und was ich genau in meinen Abschiedsbrief schreiben soll. Ich möchte nicht das mein Freundeskreis und meine Familie traurig ist...aber ich will eigentlich auch nicht mehr hier sein.

Ich weiß das dies kein gesundes Verhalten mehr ist und ich befürchte das ich da ohne Hilfe nicht wieder heraus komme, falls ich da überhaupt wieder raus komme....

Support

Liebe/r HongKong24,

Selbstmord ist keine Lösung!

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund oder ein Verwandter sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von blackforestlady, 44

Anscheinend haben Deine Eltern in den Anfängen Deiner Schulzeit nichts unternommen, dass Du die notwendige Förderung usw. bekommen hast. In dem Link gibt es die richtigen Ansprechpartner. Es gibt für jedes Problem eine Lösung. http://www.bvl-legasthenie.de/ausbildung-beruf/legasthenie-ausbildung.html

Antwort
von IronofDesert, 15

Hallo HongKong24,

du bist noch ganz am Anfang deines Lebens. Und dieses wird sicherlich noch viele Überraschungen bereithalten. Selbstmord ist nie eine Lösung und sicherlich nicht der richtige Weg. Ich möchte behaupten das jeder mal eine oder sogar mehrere Tiefphasen hat. Ich selbst habe auch schonmal darüber nachgedacht ob ein Selbstmord das leid nicht beenden würde.

Und glaube mir das würde es nicht. Es würde eher noch mehr Leid erzeugen. Bei Bekannten, Familie etc. bei Leuten denen man es gar nicht zutrauen würde..

Du schreibst du hast berufliche sorgen? Nur ein mittelmäßigen Realschulabschluss? Das ist mehr als andere haben. Es fällt dir Schwer zu Rechnen und dadurch auch ein Studium zu machen? Dann suche dir einen Job der wenig mit Mathe zu tun hat. Es gibt tausende Berufe bei denen man nicht studieren muss.

Da ich versuche mir immer erst ein Bild zu machen bevor ich antworte habe ich deine anderen Fragen gelesen. Wieso gehst du denn dann nicht zur Bundeswehr wenn sie dich interessiert?

Und selbst wenn es da nicht klappt gibt es andere Berufe die dich sicher auch interessieren werden. Dazu kann man sich im Internet erkundigen und auch mal aufs Arbeitsamt gehen.

Ein Ausbildungsplatz zu finden ist nicht leicht. Ich selbst habe damals weit über 20 Bewerbungen geschrieben und hatt nen guten Realschulabschluss.

Das wichtigste ist den Kopf nicht hängen zu lassen. Seine Schwächen zu akzeptieren und seine Stärken auszubauen. Und mit dem Blick nach vorne wirst du sicherlich feststellen das es genug Dinge im Leben gibt auf die man sich freuen kann.

Gruß

Antwort
von muelli21, 34

also am besten hilft da ein psychiater. was ich dazu sagen kann: steck nicht sofort den kopf in den sand. es gibt so viele möglichkeiten. wenn sich eine tür schlißet öffnet sich eine andere. du kannst dich trotz studiumsvorraussetzung bewerben. habe ich auch gemacht und was gefunden. (hab nur fachabi). bewirb dich einfach drauf los. guck dir berufe an die dich am anfang vllt nicht so sehr begeistern. vereinbare dann ein probearbeiten. vllt macht es dann mehr spaß als du dachtest. du musst einfach offen für neues sein, vieles ausprobieren. versuch kontakte zu generieren und höre dihc im freundeskreis um, evtl hat ein elternteil was interessantes für dich. nutz deine schwächen aus. jeder hat schwächen und kommt mit manchen sachen gar nicht klar. weiterhin gibt es extrem viele die kein mathe können. also betone deine stärken. mach dich stark für das was du kannst und zeig es den arbeitgebern. sei offen mit deiner schwäche und sag dass dir das nicht liegt aufgrund dieser störung, du aber tolle andere fähigkeiten hast. nimm zunächst einen beruf wo man einen hauptschulabschluss braucht. dann machst du erst mal bisschen knete und feierst erste erfolge. hangel dich an kleinigkeiten hoch. unternimm viel. rede mit freunden darüber.

und das wichtigste:

TAUSCH 2 BUCHSTABEN UND MACH EIN "LIED" AUS DEM "LEID"

Antwort
von TreudoofeTomate, 37

Du solltest deine Ansprüche einfach deinen Möglichkeiten anpassen. Ohne Abitur kann niemand studieren, egal ob er an Dyskalkulie leidet oder nicht.

Antwort
von KiShadow, 31

Du solltest dich auf jedenfall in die Psychiatrie einweisen lassen. Das ist definitiv ein Grund dafür. Daran ist nichts schlimmes dahin zu gehen. Ich war selbst schonmal in einer. Viele Leute wissen nicht was ein Grund dafür ist in die Psychiatrie zu gehen oder haben völlig falsche Vorstellungen davon.

Antwort
von einfachichseinn, 23

Du kannst auch trotz Dyskalkulie Abitur machen. Außerdem gibt es eine Menge Fördermöglichkeiten.

Ansonsten brauchst du auch nicht für jeden Beruf ein Studium.

Gehe mal zur Berufsberatung und hole dir ein paar Tipps!

Antwort
von Pferdemetzgerin, 31

mach was im sozialen bereich

erzieher, altenpfleger, heilerziehungspfleger

da brauchst du kein mathe, 0,0 und auch deutsch in schrift ist nicht so wichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community