Frage von susannebb, 70

Selbstmordgedanken, doch keine Hilfe?

Ich brauche Hilfe bitte. Ich leide seit längerer Zeit an Depressionen und habe auch Mittel dagegen genommen. Nun da die Schule vorbei ist (welche mir immer Stress bereitet hat und ich auch mit einer Schulphobie zu kämpfen hatte) wollte meine Therapeutin dass ich die Medikamente absetze. Ich bin seit einer Weile frei davon und ich weiß nicht ob es damit zu tun hat aber meine Depressionen sind deutlich schlimmer geworden. Meine Mutter macht mir nur Vorwürfe und sagt dass ich darüber mit meiner Therapeutin sprechen soll. Sie versteht nicht dass es einfach keine Wunderheilung gibt. Wenn ich mit ihr nicht sprechen will dann wirft sie mir vor ich würde das nicht mit ihr teilen, aber man kann Depressionen nun mal nicht immer rational erklären aber auch das versteht sie nicht. Heute nannte sie mich ein undankbares a****loch. Nun kommt hinzu dass ich wieder starke Selbstmordgedanken habe. Aber ich weiß dass ich in eine geschlossene Klinik komme wenn ich das erzähle aber ich will da nicht hin da bekomme ich keine Hilfe meine Angst wird da nur stärker (da geht einiges hinter den kulissen vor von dem wir nichts wissen ich habe einige Geschichten von Anderen gehört) Was soll ich nur tun! Ich bekomme keine Hilfe und mir geht es immer schlechter!

Support

Liebe susannebb,

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Chris vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Branko1000, 35

Du hast die Chance zum Leben und manche vielleicht nicht, weil sie eine Lebensbedrohliche Krankheit haben und diese wären überglücklich, wenn diese eine Chance zum weiterleben hätten. Denke bitte auch an die Personen, die du hinterlässt und für diese Personen würde das Leben vielleicht keinen Sinn mehr ergeben, wenn du gehen würdest.

Bitte wende dich an eine Person deines Vertrauens. Das kann ein Elternteil, Familie, Bekannte, Freunde oder auch die Vetrauenslehrer einer Schule sein. Wenn du diese Chance zur Zeit nicht nutzen kannst oder diese nicht hast, dann stehen dir auch noch andere Personen zur Verfügung.

Du kannst bei der Telefonseelsorge unter der 0800 1110111 oder der 0800 1110222 anrufen.
Für Jugendliche gibt es auch ein Kummertelefon, dies erreichst du Montags bis Samstag, 14 - 20 Uhr unter der 0800 1110333.

Du kannst bei dieser Telefonseelsorge anonym anrufen und dort wird dir geholfen und dort kann dich niemand in eine Klinik stecken, da dich keiner kennt.

Es gibt immer eine Lösung, diesen Satz hast du wahrscheinlich schon oft gehört, aber dies stimmt wirklich! Ich wünsche dir alles Gute. :)

Antwort
von RazeReturns, 10

Erstmal das eine klären. Selbstmord ist KEINE LÖSUNG. Dann bist du TOT. Stell dir halt das mal so vor du liegst für immer im Bett und bekommst deine Augen Net auf. Kannst dich Net bewegen etc. Außer es gibt Himmel und Hölle, stell dir aber mal vor du warst in der Hölle. Du wirst gequält etc. Wenn du in den Himmel kommst, dann ist gut ABER TROTZDEM KEIN SELBSTMORD, DU SIEHST NIE WIEDER DEINER FAMILIE(VATER ETC.). Dann unternimmt was mit deinen Freunden/Innen, und denk nicht an irgendwas womit du dir schadest. Vielleicht geht dann auch mir viel Freude die Depression weg.

Antwort
von Katherine1313, 23

Hast du vielleicht andere Leute mit denen du darüber reden kannst?
Freunde oder Verwandte

Antwort
von DerKamil, 10

Selbstmord ist übrigens nie eine Lösung. Es fügt z.B. deiner Familie sehr sehr großen Schaden zu.

Antwort
von DerKamil, 27

0800/111 0 111 · 0800/111 0 222

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten