Frage von Rvnkd, 41

Selbstmordgedanken beim alleine sein?

Hallo, Ich bin 17 Jahre alt und glaube ein ernsthaftes Problem zu haben. Seit ungefähr 2 Monaten beobachte ich eine enorme Veränderung bezogen auf mein Verhalten. Dies lässt sich wahrscheinlich besser mit einpaar Informationen zuvor Verstehen. Ich wohne seit 5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Mir fällt es schwer ihm die Zuneigung und liebe zu vermitteln die ich für ihn empfinde. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich nie daran geglaubt habe einen Menschen zu finden der mich so akzeptiert wie ich bin. Ich lasse mich nur ungerne auf tiefere Bindungen ein, als die Oberflächlichkeit erlaubt. Mir sind Menschen einfach nicht sympathisch und das waren sie mir auch nie. Somit lebe ich mit dem Gegenwärtigen Gedanken der Trauerüberwindung falls er mich verlassen sollte. Ich ertappe mich oft in Gedanken was ich ohne ihn machen soll. Was ich machen soll wenn der Mensch den ich liebe mich verlässt. Ich sehe es als selbstverständlich, dass er mich früher oder später verlassen wird. Ich denke das waren genug Informationen. Nun zu meinem Problem. Ein guter Kollege meines Freundes wohnt in der Nachbarschaft. Täglich geht er mindestens 1 mal zu ihm. Und nun kommt das Problem an dem Ganzen. In der Zeit in der ich alleine bin (meist 1-2 Stunden) 'veränder' ich mich komplett. Sobald mein Freund die Haustüre raus ist, erscheint mir der Raum viel dunkler und kälter. Als hätte man eine hell leuchtende Glühbirne stark gedimmt. Ich habe das Gefühl mein Gehör verstärkt sich auf das 10 Fache. Ich verfolge jeden seiner Schritte auf der Treppe mit runter. Und sobald es im Treppenflur wieder still wird beginnt alles. Ich stehe auf und fange an herum zu laufen. Ich spule unsere geführten Gespräche wieder zurück und führe sie nochmal. Immer und immer wieder. Dann setze ich mich wieder hin, lausche der stille. Dann fängt ein tiefer Schmerz an und hass überkommt mich. Hass auf meinen Freund. Warum er mich alleine mit mir alleine lässt. Das Frage ich mich immer wieder. Dann weine ich aus Wut. Meistens beginnt dann die Wut auf mich. Warum ich ihn nicht mehr Zuneigung und liebe gebe. Warum er sich mit so einem Menschen wie mich abgibt. Ich bekomme Angst davor das er sich gerade mit einer anderen trifft. Ich bekomme Angst davor dass irgendwann ein besseres Mädchen für ihn kommt und er mich alleine lässt. Und außerdem bekomme ich Angst davor das er vielleicht doch ganz anders sein könnte als ich ihn kenne und sehe. Er könnte mich ja nur psychisch komplett zerstören wollen. Er könnte ja nur vortäuschen mir ein Zuhause geben zu wollen um mich wieder alleine zu lassen. Ich fange an mich zu fragen warum ich überhaupt gerade in diesem Moment auf einer Couch sitze die nicht wirklich mir gehört. Ich frage mich warum ich mein verschlossenes Leben mit einem Menschen teile der mich jederzeit zerstören könnte. Das schlimmste sind die Selbstmordgedanken und Methoden die mir ununterbrochen durch den Kopf gehen. Doch sobald er da ist, verschwindet alles und ich bin glücklich. Warum?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von joonique, 20

Bei Selbstmordgedanken solltest du lieber sofort einen Arzt aufsuchen, der kann dich dann an einen Psychologen weiter überweisen, da brauchst du dich auch nicht für zu schämen.

Du leidest vermutlich an Verlustängsten die aufgearbeitet werden sollten.

Kommentar von Rvnkd ,

Nein. Psychologen sind Menschen mit kleinen Trickkisten. Ich habe es versucht. Die Tricks sind so durchschaubar. Die Menschen hinter dem Schreibtisch nicht authentisch. Sie fragen mich aber erzählen nichts über sich. So funktioniert für mich keine Kommunikation. Außerdem ist es trotz der geringen Menge die wir über das menschliche Gehirn wissen, beängstigend das man genau dieses Wissen studieren kann. Man kann sich dieses Wissen aneignen um Menschen geschickt zu manipulieren. 

Antwort
von voayager, 7

Such mal einen Psychotherapeuten auf.

Antwort
von yougotananswer, 18

Zeige deinem Freund doch mal diesen Text. Dann weiß er, was in dir vorgeht, und kann dir deine Angst nehmen.

Kommentar von Rvnkd ,

Nein. Mein Freund versteht das nicht. Also er würde es nicht verstehen. Er wird denken das ich gestört bin. Vielleicht verlässt er mich dann eher

Kommentar von yougotananswer ,

Wenn er so denkt, ist es keine aufrichtige Beziehung, so leid es mir tut. Der andere muss einen Trotz seiner Fehler akzeptieren.

Antwort
von Anna1972, 16

ich glaube du braucht eine Fachkompetente hilfe, bitte such dir einen Psychologen auf, du bist jung das leben steht vor dir und wenn du nichts unternimmst kann das schlimmer werden....

wünsche dir alles gute

lg

anna

Antwort
von SteveIr1997, 13

Ganz ehrlich ! Bitte geh zu einem psychiater und frag genau so wie du es hier getan hast. Das ist ernst gemeint . Mein Tipp als nobody: lern deine Ängste zu deiner Stärke zu machen! Good luck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten