Frage von Kyuuji, 102

Selbstmorde damals und heute?

Also, in Religion haben wir letztens im Unterricht eine Aufgabe bekommen, inder wir mit je 5 Beispielen vergleichen sollen, wie die Menschen sich vor 100 Jahren und wie sie sich heute umbringen. Und ich hab gar keine Ahnung wie sie sich zur damaligen Zeit umgebracht haben. Wir sollten über die Ferien ein paar Beispiele herausfinden. Jetzt sind die Ferien um und am Freitag brauche ich Ergebnisse. Die zur heutigen Zeit waren schon schwer genug, vorallem wenn man ein fröhliches Leben führt und vorher nie darüber nachgedacht hat. Hoffe dass ich hier Hilfe finde! LG Kyuuji

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JustNature, 32

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß ein Religionslehrer, der bei Verstand ist, so eine Aufgabe stellt. Die Frage ist Trollerei.

Kommentar von Kyuuji ,

Hast recht, hatte nur Selbstmordgedanken

Antwort
von Achim19651, 34

Moin,

"tolle" Themen habt ihr da. Vor hundert Jahren - da sprechen wir also um den Zeitraum 1916.

Wenn man da nicht das Glück hatte, für Kaiser und Vaterland in den Schützengräben bei Gasangriffen oder im Artilleriefeuer zu verrecken, gab es seinerzeit durchaus ähnliche Methoden wie heute, um aus dem Leben zu scheiden.

Soweit ich das aus älterer forensischer Literatur kenne, war das Erhängen immer noch mit Abstand die beliebteste Methode, weil sie kostengünstig zu realisieren ist und das Mittel dazu - ein Seil - eigentlich immer irgendwo verfügbar ist. Ist eher etwas für jemanden, der unspektakular dahinscheiden möchte.

Ins Hintertreffen geraten ist inzwischen dank des technischen Fortschrittes das Selbstvergasen. In den grossen Städten gab es Gasleistungsnetze mit Stadtgas, die in jede Wohnung führten und dort in der Küche den Gasherd betrieben. Da hat so mancher seinen Kopf in den Gasherd gesteckt und das Gas aufgedreht. Scheitert heute an entsprechenden Sicherheitseinrichtungen bzw. daran, dass es in den Wohnungen keine Gasanschlüsse mehr gibt.

Erschiessen, Pulsadern aufschneiden (längs, nicht quer, sonst funktioniert es nicht), vor Züge werfen, von Brücken springen (ohne Seil) sind "Dauerbrenner".

An das Vergiften mag man noch denken, aber das spielte im Selbstmord-Bereich noch eher eine untergeordnete Rolle. Das kam erst 1945 in Mode

Gruss

Antwort
von Anduri87, 13

Seltsame Aufgabenstellung

Die Frage an und für sich kommt mir zwar etwas komisch vor aber gut, man will ja vorurteilsfrei bleiben.

Im Wessntlichen haben sich die "Suizidmethoden" nicht grossartig geändert. Hier mal eine aufführung der Häufigkeit der Methode für die Jahre 2012, 2013 und 2014:

  1. Erhängen, Ersticken, Strangulieren
  2. Sturz in die Tiefe
  3. Medikamente in tödlicher Dosis
  4. Überfahren lassen
  5. Gase und Dämpfe
  6. Handfeuerwaffen

Was sich geändert hat ist die Zugänglichkeit von bestimmten Mitteln die für einen Suizid notwendig sind. Durch staatliche Kontrollen (wie einem Striktem Arzneimittel- und Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz etc.) ist die zugägnglichkeit erheblich eingeschränkter als noch vor 100 Jahren.

So war es früher üblich sich mit (als heute klassifizierten Betäubungsmitteln) umzubringen. Sogenannte Barbiturate wurden beispielweise bis Anfang der 90er als Schlafmittel schlechthin verschrieben, jedoch konnten sie in grossen Mengen eingenommen zu einem saften Tod führen weshalb sie heutzutage stark reguliert werden. Auch der Zugriff auf Handfeuerwaffen wurde im Laufe der Zeit durch den Staat immer weiter eingeschränkt. Heutzutage besitzen nur noch wenige Bürger eine eigene Handfeuerwaffe wodurch auch die Suizidrate mit Waffen gesunken ist. Auf der anderen Seite ist die Zahl der Suizide durch Sturz aus der Höhe womöglich gestiegen, da sich die Anzahl an hohen Gebäuden erhöht hat.

Lg, Anduri87

Antwort
von DorkasHDSV, 45

Ziemlich ähnlich wie auch heute haben sie sich erschossen, erhangen, von Gebäuden gestürzt, vergiftet oder sich die Pulsadern aufgeschnitten, wobei ich dir als Beispiel Beethovens Mündel nennen könnte, welcher versuchte sich zu erschießen.

Antwort
von ymqjyonx, 6

Ich glaube die Selbstmordarten unterscheiden sich heute nicht groß von denen früher. Außer vielleicht vor einen Zug schmeißen.. Der Rest ging heute und damals (Iwo runter springen, Ersaufen, Erhängen).

Antwort
von Kalipaka, 40

Das ist eine dumme Aufgabe. Hör auf dir Gedanken darüber zu machen und genieße deine Ferien!

Kommentar von Kyuuji ,

Sind ja schon vorbei seit Gestern. Deswegen frag ich ja^^ die Ferien habe ich genossen.

Antwort
von MikeTyson56, 6

Ein Lehrer Fragt sowas nicht ich vermute mal das du Depressionen hast und du dich umbringen willst? weil ein Lehrer Fragt sowas nicht

Antwort
von FalscheDynastie, 32

Pulsadern aufschneiden
Sich ertränken
Gift trinken
Erhängen
Guillotine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community