Selbstmord oder abhauen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r CruGru,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

17 Antworten

Die Frage ist ob ein "Abhauen" tatsächlich dein Problem lösen würde.

Was auch immer dich vor die Wahl stellt, es ist wichtig zu wissen was das Problem ist (kommt es von dir oder von außen) und wie du es lösen kannst.

Ist es ein inneres Problem, also etwas was von dir aus geht, dann hilft auch ein Umzug nichts da du das Problem immer mit dir rumschleppst.

Sind es tatsächlich äußere Umstände wie z.B. Mobbing, kann ein Umzug tatsächlich helfen. Neue Gegend, neues Glück.

Stich ins Herz ist ne bescheuerte Idee. Wenn du nicht das nötige medizinishe Wissen hast wirst du dir nur die Rippen anpieksen und der Schmerz der Knochnhaut ist der schlimmste den es gibt. Nur sterben wirst du davon nicht.

Ein Psychologe ist eine gute Idee, auch wenn dir diese Antwort nicht gefällt. Der kann herausfinden ob dein Problem von innen kommt und dir eine Therapie empfehlen, welche dir dann helfen kann dieses Problem zu lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 14:52

Das Problem kommt von außen und ich hab all meine Kraft und Energie rein gesteckt es zu lösen, aber es geht wohl nicht. Was den Stich betrifft würde ich mich vorher schon anatomisch informieren wo und wie ein "Schlupfloch" existiert.

0
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:03

Ich glaub einfach nicht das ich es so einfach hinter mir lassen kann.

0
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:13

Es ist beides Extern und Intern, aber ich möchte wirklich nicht darüber reden. Ich hab jetzt fast 3 Monate versucht es zu lösen und zu vergessen beides ging nicht.

0
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 17:36

#loveboogie danke, aber ich werde nicht gemobbt... #Andtastor Mir gefällt der Gedanke nicht jemandem Geld zu zahlen damit er mir sagt dass ich Probleme habe von denen ich selbst weiß das sie da sind und woher sie kommen.

0

Der Weg zu Veränderungen ist häufig ein Fußweg. Also setze dich nicht ins Flugzeug, sondern gehe zu Fuß los, angesichts der Jahreszeit vielleicht am besten Richtung Süden. Setze dir ein Ziel (zeitlich oder räumlich), was du auf jeden Fall erreichbar ist, beispielsweise wenigstens 2 Monate durchzuhalten oder bis Rom zu kommen etc. Ein Freund von mir ist mal von Bremen nach Sizilien gelaufen, und danach ist er nach Tunesien übergesetzt, fand Arbeit in einer Ziegelei und war für die längste Zeit von seinen Schwierigkeiten befreit.

Du musst es ja nicht 1:1 nachmachen, aber dies scheint mir immer noch ein besserer Ansatz zu sein, als einen Stich ins Herz anzusetzen. Alle meine Bekannte, die sich umgebracht haben, haben es (glaube ich) hinterher bereut. Wenn es mit dem Fußweg nicht klappt, kannst du den Selbstmord immer noch nachholen, falls du bis dahin nicht andere Pläne hast.

Und, gerade weil du mit dem Leben schon abgeschlossen hast, schadet es ja nicht, ein wenig herumzuexperimentieren. Dazu könnte auch ein Besuch in einer psychologischen Beratungsstelle gehören, denn du riskierst ja nichst.

Und ganz zuletzt: An seinen Krisen zu wachsen, kann höllisch Spaß machen. Aber ich will dir nichts versprechen!

Toskana-Kalle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BITTE LIES DEN TEXT BIS ZUM SCHLUSS!!!

Zum Abbhauen: Wohin? Mit was? Alleine? Aber zuerst mal: Wenn du abhaust wird dich die Polizei und deine Familie suchen. Früher oder später finden sie dich. Und selbst wenn: Der Mensch hält es meines Wissens nach 24 h ohne Wasser, 72 h ohne Nahrung und 12 h ohne Kleidung bei einer Temperatur von 10° Celsius aus. Wenn du abhaust. Wo willst du wohnen? Auf der Straße? Was wirst du essen? In der Suppenküche? Wie wirst du die Vorzüge des modernen Leben so schnell ersetzen? Früher oder später kommst du auf die schiefen Bahn und spätestens DANN ist dein Leben vorbei...

Zum Selbstmord: Wieso? Klar: "Das Leben ist ein Scheißhaufen" (Zitat meiner Wenigkeit). Aber da muss man durch. Später wird das Leben besser. Und selbst wenn du Selbstmord begehen willst. Glaubst du, dass es dir danach besser geht (Aus der Sicht eines Atheisten)? Danach ist das licht aus. Und wenn du Christ bist, dann kannst du den Himmel vergessen! Gott lässt keine Selbstmörder ins Paradies, die den kurzen Weg gehen.

Soviel dazu. Zusätzlich: Wenn jeder so denken würde, der so ein angeblich "Blödes" Leben hat, dann wäre die Welt ziemlich leer. Afrika wäre ziemlich leer. Europa hätte schwere einbußen zu verkraften. Die USA hätte sehr viele Leute weniger. Asien hätte auch viel weniger Menschen. Die Weltbevölkerung hätte ein ziemliches Problem, wenn sich jeder Umbringen würde der nur einen schlechten Tag hätte.

Sollte dir das immer noch nicht helfen, dann kann ich dir nur das
ans Herz legen, was mir immer hilft: "My Little Pony". Und JA das ist
eine Mädchen Serie und NEIN das können sich auch Jungs ansehen. 40% Der
Verkäufe (Merchandise u.a.) kommen von sogenannten "Bronys". Das sind
Jungs/Männer im Alter von 14-35 Jahren.

Ob du dir die Serie ansiehst oder nicht obliegt schlussendlich dir. Ich kann nur dir ans Herz legen. Solltest du Fragen haben bin ich gerne für dich da ^^.

PS: Es ist bestimmt nicht schwer zu erraten, warum ich dir soviel von MLP erzählen kann. Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
11.02.2016, 19:21

Erstmals danke für die Hilfe. Ich bin nicht dumm genug um ohne Finanzpolster abzuhauen. Was essen und trinken angeht, gibt es sogar eine "Diät" oder Selbstreinigung in der man einen Monat lang nichts isst und nur Wasser zu sich nimmt (so weit ich weis kann man 3 Tage ohne Wasser). Es soll zwar ein Neuanfang werden aber man muss ja nicht gleich übertreiben und nackt dort ankommen...und ja Geld für Wohnung und sonstiges wäre vorhanden. Ich bin zwar Christ zu mindestens auf Papier aber ich bin nicht religiös und glaub auch nicht an Himmel oder Hölle. Wenn es "ein schlechter Tag" gewesen wäre hätte ich nicht solche Gedanken und Pläne gehabt. Ich kenne zwar My little pony, hab aber keinen plan was du damit sagen willst...

0
Kommentar von CruGru
15.02.2016, 02:55

Alles zusammen rund 10.000€... Ich bin 20 und wenn du meinst werd ich mir die mal ansehen.

1

wenn schon dann lieber mal abhauen wie du schreibst.ich hab einen selbstmord im persönlichen umfeld erlebt und kann da mitreden.also denk lieber erst nach und es gibt immer lösungen auch wenn sie nicht gleich sichtbar sind.selbstmord so hart es klingt ist auch ein weglaufen vor problemen,sicher ab da hast du sie nicht mehr.glaub mir denk mit ruhe nach und oder vertrau dich sehr guten freunden an,es findet sich immer eine möglichkeit und du musst es eben auch wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin ja bekannt dafür, nicht immer betroffen und mitleidig zu schreiben, sondern konkret Dinge bei den Hörnern zu packen. Deshalb...

zunächst zu Dir: Beide Deiner Lösungsansätze sind davon gekennzeichnet, dass Du nicht im Stande bist, länger an einer Problemlösung zu arbeiten. Es sind beides die einfachsten Lösungen vor etwas wegzulaufen. Eine Therapie IST anstrengend, aufwändig und hängt immer davon ab, wie bereit Du bist, an Dir zu arbeiten. Aber manche Personen sind dafür einfach nicht gemacht. Sie haben schon im Kindesalter beim Lego-Spielen nie ein Haus fertig gebaut, weil sie einfach keine Geduld dazu hatten und jedes Mal wenn etwas nicht ganz gepasst hat, angefangen zu weinen oder draufzuhauen. 

Als Psychologe will ich mal aus dem Nähkästchen plaudern: Von allen Personen (ob mit Beratungsanliegen oder ohne), mit denen ich zu tun hatte und die fest daran glaubten "ihr Problem" zu kennen, hatte keiner Recht. Dazu ist man einfach zu befangen von sich selbst, um so gut reflektieren zu können.

Darf ich fragen, ob Du überhaupt ein Interesse daran hast, dass es besser laufen könnte? Wie würde das dann aussehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
08.02.2016, 02:14

Um ehrlich zu sein egal wie dumm oder kindisch es klingt, hab ich tatsächlich kein Interesse daran dass es besser wird.

Ich weis selbst dass das Problem von ganz alleine weggehen würde aber das möchte ich nicht. 

0

Was willst du von uns hören? Wir helfen dir doch wohl kaum dabei, dein Leben zu zerstören. Wenn du viel Geld hast und andere Fremdsprachen gut kannst und auch gut gebildet bist, würdest du es im Ausland schaffen - anders wohl schlecht, zumindest würdest du in einem extrem niedrigem Lebensstand, sprich wenig Geld, keine schöne Wohnung und nur nit dem Wenigsten, verfallen und leben! Desweiteren würdest du bestimmt nicht ganz ohne Folgen aus der Sache raus kommen, also einfach abhauen und alles stehen und liegen lassen - allein dein Stromanbieter und co würden das sicher nicht einfach so hinnehmen, dass du nicht mehr zahlst. Jedoch ist Selbstmord genauso schlimm. Man würde es schaffen, sich das Messer ins Herz zu rammen - na klar! Aber du müsstest eine riesen Schwelle dafür überwinden und Leute, die so groß und breit ihren Tod ankündigen, machen das eh nicht. Lass dich einweisen, mehr kann man da nicht sagen - wenn du die Wahrheit nicht hören willst, brauchst du nicht fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:01

Geld und Fremdsprache sind kein Problem, nur weis ich nicht ob ich ohne Staatsbürgerschaft oder Visum Arbeit bekomme. Ob ich jetzt in ner 10m² Wohnung oder einer Prachtvilla lebe ist mir ziemlich egal. Ich erwarte mir vom abhauen auch etwas Freiheit vom System. Die würden vermutlich den Strom abdrehen und ne Mahnung an jemanden schicken der nicht mehr da ist. Ich finde nicht dass ich meinen Tod groß angekündigt habe. Wenn ich ihn hätte ankündigen wollen wär ich mit nen Megafon zum Hauptplatz und nicht auf GF wo es nach 10 min eh niemanden mehr interessiert.

0
Kommentar von unicorn202
05.02.2016, 17:59

Naja, du hast es im Netz freigegeben und es greift schon der ein oder andere auf die Frage hier zurück. Wenn für dich abhauen kein Problem ist, mach das, allerdings wirst du davon auch nicht glücklich, schließlich lösen sich deine Probleme nicht aufeinmal in Luft auf. Also auch wenn du das machst - ohne Hilfe kommst du da nicht raus.

0

Bitte unterlasse du es, mir zu sagen, wie ich antworten soll oder nicht. 

Mit ein bisschen logischem Nachdenken kommst du vielleicht von selbst auf die Antwort, dass Abhauen (warum auch immer) in deiner Situation ganz klar die bessere Entscheidung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vllt Probleme. Aber mich stört das nicht. Es steht dir frei zu wählen, aber du weisst schon wie bescheuert ein Suizid ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 14:44

Mag sein, aber ich will einfach nicht mehr. Wir leben um zu sterben, alles dazwischen ist zur Unterhaltung da. Wenn mir die Unterhaltung aber nicht gefällt warum nicht gleich zum Ende?

0
Kommentar von Zocker118
05.02.2016, 14:45

Ist es dir egal, dass du dann nie wissen wirst, was du hättest erreichten können im Leben?

1
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:07

An sich ist es schon egal, es wird sich so und so niemand an uns "normal sterbliche" erinnern. @GoodGamer30 Ich bin kein sehr Geduldiger oder Ehrgeiziger Mensch.

0

Ich bin abgehauen damals. Es hilft schon, eine örtliche Distanz zwischen sich und dem, was einen bedrückt zu bringen. Und man gewinnt Zeit.

Das Umfeld ändert sich, auch die Menschen, mit denen man zu tun hat und die ganze Lebenssituation. Für mich blieb alles, was mich beengt und gequält hat, hinter mir.

Mit der Zeit kommen dann die inneren Schwierigkeiten natürlich wieder. Allerdings bist du dann älter und du siehst dich selber aus einer anderen Perspektive.

Nur Mut. Mehr als schiefgehen kann es nicht. Und wenns schiefgeht, dann ist es nachher auch nicht schlimmer, als es jetzt schon ist. Aber so kannst du alles gewinnen. Nämlich DEIN Leben.

Selbstmord ist für mich keine Option, denn sterben werde ich ohnehin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab selber suizidgedanken, Problem is bur das ich immer weiter hoffe das es doch mal anders wird auch wenn es nie so war und ich stand schon oft an der kippe, aber eins kann ich dir sagen, danach wirds nich besser, denn DAS hier ist das Paradies, und kein anderer ort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marvin000000
05.02.2016, 14:45

und nein, ich will ihn dir nicht ausreden, bloss meine sicht zeigen.

0
Kommentar von unicorn202
05.02.2016, 14:47

Solche Gedanken habe ich auch, aber ich weiß genauso gut, dass es dumm ist. Es wird wohl was Schlimmeres geben, als viellecht Probleme mit dem einen oder anderen zu haben.

0
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 14:47

Ich bin weder ein religiöser noch spiritueller Mensch. Ich erwarte mir vom Tod nicht Erlösung ins Paradies sondern schlichtweg ein Ende.

0
Kommentar von Marvin000000
05.02.2016, 14:48

Ich weiss nich ob du von dir redest oder von dem was du bei mir vermutest, aber seit seinem 3. Lebensjahr bereits jeden tag gemobbt werden (mein fall) ist auf jeden fall nicht toll, andere kleinigkeiten sind dann halt der tropfen der es zu weit bringen

0

Ich hatte auch starke wünsche Selbstmord zu begehen weil ich keinen Ausweg mehr aus meiner endlos frustrierenden Situation hatte. Ich hatte das Gefühl es wird sich nie was ändern und meine depressive Stimmung hat sich jetzt so sehr in mir verfressen das es für immer bleibt. Ich hatte Angst mich umzubringen deshalb bin ich von daheim abgehauen, wollte einfach nur noch allein sein... ohne essen und trinken bin ich dann schön in den Wald gefahren und ging einfach los in der Hoffnung irgendwann passiert mir etwas schlimmes und ich werde von meinem Elend befreit. In dieser Zeit, egal wie sehr es nach Märchengeschichte klingt, habe ich mich in das Leben verliebt... Ich würde dir raten anstatt alles zu beenden erstmal abzuhauen! Das was uns so depressiv macht sind die Menschen, Situationen mit denen wir klar werden müssen, Ängste, sorgen, bla bla bla.... hau ab! Mach einfach das was du willst! Solange deine Beine dich noch tragen lauf mit ihnen davon, wg von all den schlangen die dich nur vergiften Tag für Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Wahö wäre, auch wenn du so eine Antwort nicht willst, ein Psychiater bzw. Psychotherapeut. Wenn du das nicht willst, kannst du auch die Telefonseelsorge kostenlos und anonym unter der Nummer „0800 / 111 0 111“ anrufen.

Ich denke, abhauen geht aus unterschiedlichen Gründen nicht so einfach, auch wenn ich es nicht so gut einschätzen kann, aber wenn du ansonsten Suizid begehen willst, hast du nichts zu verlieren, denn du kannst ja immer noch Suizid begehen.

Wenn du doch Suizid begehen willst, wähle zumindest eine schmerzlose Variante, wie zum Beispiel der Tod durch einen Strick, wobei du tief genug fallen musst, damit dein Genick bricht und du betäubt wirst, bevor du erstickst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:11

Danke für die Hilfe aber was soll der Therapeut ändern? Ich kenne mein Problem und es lässt sich nicht beheben. Was den Strick betrifft sind meine Räume nicht hoch genug.

0

Normalerweise sage ich an so einer Stelle: Du kannst vor Dir selber nicht abhauen. Wenn gemobbt wird, gehören dazu immer zwei: Einer, der mobbt, und einer, der sich mobben lässt.

In Deinem Fall aber, wenn Du und Dein Umfeld es nicht anders kennen, als dass Du derjenige bist, der sich zum Mobben zur Verfügung stellt (und Du das ändern willst), hilft wahrscheinlich nur eine saubere Trennung und ein Neubeginn. Ein anderer Ort würde da eigentlich schon reichen. Es muss kein anderes Land sein.

Wenn Du allerdings vermeiden willst, dass andere Dich dort dann genauso schnell als mobbbar erkennen, solltest Du dort dann doch eine Therapie machen. Sonst geht es - egal, wo Du bist - wieder von vorne los. Und dann stimmt auch der weiter oben genannte Spruch, dass Du vor Dir selber nicht weglaufen kannst. Wenn Du nur wegläufst, aber Dein Verhalten nicht änderst, dann wird Dir überall auf der Welt dasselbe passieren.

Selbstmord ist keine Lösung. Du verpasst was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neu anzufangen ist heutzutage schwierig. Aber unmöglich nicht.

Und Suizid ist einfach nur ein billiger Ausweg. (Aber schön dass du dir Gedanken machst, ob es eine Riesen Sauerei wird. Ich glaube das interessiert dich dann auch nicht mehr)

Ich will keinen Suizid fördern aber ich will auch nicht das Leben eines Menschen bestimmen. Wenn du denkst es sei das richtige, dann tu es.

Also ich bleib bei Option #1 dem abhauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unicorn202
05.02.2016, 14:48

Ich finde ihre Methode ist auch eine Sauerei, irgendwer muss ja auch das wieder aufwischen, schließlich blutet man nicht wenig.

0
Kommentar von CruGru
05.02.2016, 15:17

Es ist mir egal ob sie trauern aber nicht wenn unzählige Menschen traumatisiert sind weil meine Körperteile durch die Luft segeln. Wenn ich mit nem blutigen Hemd auf dem Boden lieg ist es weniger "intensiv"

0

Findest Du nicht ,das beides das Gleiche ist ?

Jeder ist seines eigenen Glückes oder Lebens - Schmied.

Viel Glück beim "Neuanfang" - egal wie der dann aussieht......

Jede Entscheidung trifft einen selbst zuerst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beantrage ein Visum für Kanada oder Usa. Dort bist du als deutscher Staatsbürger willkommen und beginn ein neues Leben. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Geh in Times Square shoppen trinke einen Kaffee in Starbucks mit Cookie dazu und lass ein Foto von dir machen lad in Instagram hoch und schau zu wie alle dann neidisch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich heute an die Zeit zurückdenke, in der ich am Boden lag und an Selbstmord gedacht habe und tausendprozentig überzeugt war, daß es keinen Ausweg gibt, dann finde ich es unglaublich wie naiv ich damals war. 

Es gibt immer einen anderen Ausweg als den selbst gewählten Tod. Und das Hinfallen gehört zum Leben dazu. Das Leben kann nur das sein, was du daraus machst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?