Frage von susanel, 371

Kann Selbstmord gerechtfertigt werden - aus christlicher Sicht?

Ich bin 19 Jahre, weiblich,  und habe mehrere psychische Krankheiten seit dem Kindesalter, u. a. Borderline.

Trotz Behandlung verletze ich mich noch stark und hocke seit Jahren in einer Depression, die für mich unerträglich ist.

Nun bin ich zum zweiten mal am Abitur gescheitert und komme endgültig nicht mehr klar. Mein ganzes Leben ist an mir vorbeigezogen und ich sehe absolut keinen Sinn mehr. Eigentlich bin ich fest entschlossen, das alles zu beenden und mich endlich aus mir selbst zu befreien.

Ich beklaue meine Eltern (Gold - mehrere Tausend Euro wert); obwohl ich das nicht möchte. Ich drehe völlig durch und tu´ Dinge, die meinen Selbsthass stärken und kann es nicht verhindern.

Ich möchte das nicht mehr und sehe für mich nach Jahren Kampf keine Lösung. Die Persönlichkeitsstörung ist einfach viel zu komplex.

Ich bin christlich und habe Angst, dass ich durch den Selbstmord in die Hölle komme.

Aber wenn wir  an Gott und Jesus glauben, wird uns doch alles vergeben? Wie sieht das mit Selbstmord aus?

Ich bitte um ernsthafte Antworten, auch wenn das alles sehr krank erscheint -  für mich es es wichtig. Das muss und kann man als gesunder Menschen nicht nachvollziehen.

Mord an sich ist eine Sünde. Aber durch die Kreuzigung Jesus ist das doch vergeben? Was sagt ihr?

Übrigens, falls ihr überzeugte Atheisten seid, spart euch bitte die kontra Kommentare.

Antwort
von RicVirchow, 166

Ich kenne einen 20 Jährigen, dessen Vater sich vor ca. 10 Jahren das Leben genommen hat. Der Junge ist bis heute depressiv und hat viele Dinge nicht in den Griff bekommen, die er erreichen wollte und kämpft bis heute mit vielen psychischen Hürden und Gedanken und hat sich ebenfalls versucht aus Verzweiflung das Leben zu nehmen.

Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt und wir sind alle so unglaublich verschieden, aber eine Sache ist doch an uns allen gleich. Wir haben ein einmaliges und unersetzliches Leben und Lebensfreiheit, die wir nutzen können. Sei es zum Guten, oder auch zum Schlechten.

Im Leben kann man sehr viel erreichen. Viele denken, dass das Schlechte im Leben etwas ist, dass einen von seinen Träumen und Zielen abhält, doch manche Menschen nutzen genau das Schlimme im Leben, das sie erfahren mussten, um es selber später einmal besser zu machen.

Ich habe wohl einen der besten Philosophielehrer, den es auf dieser Welt gibt. Freundlich, vorbildlich, ruhig, verständnisvoll, tolerant und extrem tiefgründig. Als er Schüler war hatte er einen Lehrer, der die Schüler wegen den kleinsten Sachen geschlagen und eingesperrt hat. Trotzdem wurde er selbst nicht so, sondern hat sich zum Ziel gesetzt genau das Gegenteil von diesem Lehrer zu sein und dadurch hat er neue Lebensqualität erzielt und sein Ziel erreicht und das war sein Weg seine Erfahrungen zu kompensieren.

Was kannst du noch im Leben erreichen? Du kannst eine Familie gründen, Kinder bekommen, denen du ein viel besseres Leben gewährleistest und bei denen du versuchst Glück und Freude in ihr Leben zu bringen, weil du erfahren hast, was das Gegenteil davon bedeutet. 

Und das Leben ist so einzigartig und so wundervoll, man kann unzählige Dinge tun, mit den Menschen sein, die man liebt und all seine zur Verfügung stehenden Mittel dazu nutzen, um zu tun, was man liebt. 

Wo genau der Lebenssinn dahinter ist, kann ich dir leider nicht sagen. Der Lebenssinn ist etwas, was jeder selbst auf seinen Lebensweg erschließt, Vielleicht ist der Weg zum Ziel ja der Lebenssinn. 

Also setze dir ein Ziel - ein Ziel zum Besseren und zum Glück, ein Ziel zu einer Lösung deiner Probleme. Denn was bringt dir schon der Selbstmord ..... noch mehr unzählige Trauer und Leid für andere unschuldige Menschen mit einem einmaligen Leben, die dann jahrelang darunter leiden werden, bitte denk doch daran.

Warum muss Leere immer negativ sein? Wieso kann Leere nicht zu einem Drang führen, diese zu füllen?

Jeder Mensch hat eine Lebensfreiheit und diese Lebensfreiheit erstreckt sich über den gesamten auf sich selbst gerichteten Willen, dem wir selbst ununterbrochen ausgesetzt sind. Das heißt, dass im Endeffekt immer du entscheiden können wirst, was du letztendlich tust. Ich kann dich nicht von deinen Taten abhalten, keiner kann das. Du triffst Entscheidungen für dich, du gehst deinen eigenen Lebensweg und keiner kann dich davon abhalten. Das heißt aber auch, dass du die volle Verantwortung für dein Handeln tragen wirst. Auch vor Gott.

Bedenke deswegen immer die Einzigartigkeit des Lebens, seine Schönheit und dass jede Tat gegen das Leben irreversibel ist. An anderen und an sich selbst und dass der Schaden, der daraus kurzfristig und langfristig resultiert nicht berechenbar ist. 

Die eine Entscheidung führt dich zur vollen Lebensfreiheit, bei der für dich noch alle Wege offen stehen ... und die andere Entscheidung führt dich zum totalen Ende, du stirbst dabei mit deinen Problemen, als hättest du in der Mitte von deinem Buch mit Schreiben aufgehört.

Ich hoffe, dass du dich differenziert mit meinen Aussagen auseinandersetzt, denn ich habe Zeit darin investiert, weil ich diese Fall ernst nehme und habe in dir viel Hoffnung gesetzt.

Du solltest in erster Linie nicht von der Strafe Gottes dazu bewegt werden weiterzuleben, sondern aus der Vernunft heraus leben zu wollen, welche bei einem Gläubigen aus der Liebe und vollkommenen Dankbarkeit zu Gott resultiert.

Ich danke Gott dafür, dass er mich aus dem Nichts in das Sein geschaffen hat und habe es akzeptiert, dass ich bin und es das einzige Sein für mich ist und deswegen hat es für mich unschätzbaren Wert und diesen Wert möchte ich durch eine irreversible Tat nicht zu nichte machen und verschenken und damit Gottes Gabe schmähen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für deinen weiteren Lebensweg.

Dieses Video wird dir außerdem sicherlich dabei helfen etwas Lebenskraft zu schöpfen:

Falls du wissen möchtest, wie das Lied am Anfang heißt:

Batman  -  Corynorhinus

Antwort
von Dxmklvw, 68

Die Hölle ist ein Zustand, den man sich selbst schaffen kann.

Wenn im Leben alles schief läuft, dann hat man entweder die falschen Methoden gewählt oder sich für die falschen Ziele entschieden, also solche, die einem nur Unbehagen oder Unglück bringen.

Aus einem Unglück lernen, bedeutet nicht, sich dem selben Ziel auf eine Weise nähern, die möglichst kein Unglück bringt. Denn das wäre wie sich mit einem Hammer auf den Daumen schlagen wollen und verzweifelt nach einem Weg suche, damit es nicht weh tut.

Es ist wichtig, dreo Sachen zu bedenken. Hat man die richtige Methode gewählt? Und ist das angestrebte Ziel überhaut das, was man will? Und welche zwangsläufigen Folgen hat es, einen solchen Weg weiter zu gehen?

Egal, was man tut, man kann nur dann damit glücklich sein, wenn es etwas ist, das zum eigenen Wesen paßt. Sich wünschen, anders zu sein, als man es ist, hilft nicht weiter, es sei denn, man unternimmt auch etwas, damit es anders wird. Wer durch die Stadt geht und sich ein wenig verirrt hat, der wäre auch schlecht beraten, einfach stur weiter zu gehen. Man muß eben auch mal die Richtung wechseln, bis man merkt, daß der Weg allmählich der richtigere wird.

Ob nun Selbstmord die richtige Entscheidung ist, ist eine Gewissensfrage. Will man, während man sich auf einem Irrweg befindet, einfach alles beenden und an der (total falschen) Stelle für ewig bleiben? Oder will man lieber andere Dinge ausprobieren, auch um den Preis, daß man möglicherweise jedes und alles anders machen muß, damit man doch noch einen Weg findet, der brauchbar ist?

Ein Glaube an Gott kann da sehr helfen. Gott glauben bedeutet nicht nur, sich einen wohlgefälligen Charakter anzunehmen, sondern Gott selbst ist auch Vernuft und Erkenntnis, und wer den Vorgaben Gottes vertraut, dem wird auch perfekt zugeschnittene Vernunft und Erkenntnis nicht verweigert, jedoch ist zusätzlich auch Geduld erforderlich. Das ist ähnlich wie im Sport bei einem 3000-Meter-Lauf. Wer schon nach 100 Metern meint, daß er sich ausruhen kann, der spekuliert vergeblich auf die Siegerehrung.

Antwort
von habeproblem02, 125

Die direkte antwort auf deine frage weiss ich nicht. Ich denke darüber so: Das leben ist das grösste geschenk. Es auf zu geben unter dem gedanken man wird dir verzeihen kann nicht sehr nett aufgeschnappt werden. Andererseits kann es vielleicht in deiner situation auch verstanden werden. Ich weiss es nicht. Ich finde deine oberflächliche denkweise auf jeden fall gut, es tönt so als hättest du irgendwie doch noch hoffnung. Du glaubst an gott.

Ich weiss nicht was in deinem kopf vorgeht, ich kann es mir nicht vorstellen. Aber ich denke, du bist in einem loch gefangen. Einerseits in dem deiner krankheiten, doch du hast es selber noch vertieft. Ich mache dir hier auf keinen fall vorwürfe, das alles hätte jeder gemacht. Du machst dir zu viele negative gedanken über dich selbst. Klar, für dich ist es klar so. Aber du kommst weiter nach oben in deinem loch, wenn du etwas an dir findest worauf du stolz sein kannst. Auf jeden fall kannst du stolz darauf sein, dass du durch die pubertät gekommen bist, die schwierigste zeit im leben. Du findest socher noch viele andere sachen. Dann hilft es sicher wenn du mit den personen die dir am wichtigsten sind darüber redest. Auf jeden fall mit deinen eltern, denn du hast den diebstahl ja nicht gewollt. Und dann besuche auf jeden fall einen psychologen. Vielleicht hast du einiges von dem schon gemacht, dann bist du schon auf einem besseren weg. Vielleicht findest du dann irgendwo in dir drinn eine mauer hinter der du ein noch schlimmeres du findest und siehst, was du schon alles hintermauert hast. Du tust mir auf jeden fall richtig leid, ich hoffe du kommst noch weiter in die richtung "leben in dem du der chef bist". Ich hoffe ich konnte dir helfen und vielleicht doch noch ein paar hoffnungen machen. Deine grösste hoffnung ist gott!

Antwort
von Egofighter69, 116

Hallo :) Also erstmal, ich bin selbst 16 und ein überzeugter Christ. Dein Post hat mich grad echt ein bisschen mitgenommen. Ich weiss nicht wie du dich fühlst, ich habe noch keine solchen Erfahrungen gemacht. Doch was ich dir sagen kann, ist, dass du durchhalten musst. Glaub mir, irgendwann gibt es Licht am Ende des Tunnels. Du bist wundervoll so wie du bist und denk daran, dass es Leute gibt denen du wichtig bist und selbst wenn du du daran zweifelst, Jesus wird immer für dich da sein :). Such dir eine Vertrauensperson, es gibt viele christliche Organisationen die Leuten wie dir helfen wollen. Such dir doch im Internet was raus in deiner Umgebung, du hast noch dein ganzes Leben vor dir :). Ich klinge jetzt bestimmt wie so ein Priester oder aber ich werde für dich beten :). Ich wünsche dir alles gute, be blessed my friend! Glaub mir, es lohnt sich zu kämpfen.

Kommentar von iUrlaub ,

be blessed 2 bro

Antwort
von yvonnemitjesus, 5

Bitte tu das nicht! Nein, G`tt möchte nicht, dass du das Leben beendest! Wenn es soweit ist, wird ER es tun, aber du mach das bitte nicht!

Und die Antwort auf deine Frage: NEIN, das ist von G`tt nicht gerechtfertigt, im Gegenteil!

Bete und lies in der Bibel, damit du wieder Fuss fassen kannst. Du wirst darin einiges finden, was dich anspricht, und dir auf deinem Weg weiterhilft.

Du wurdest genau so wie du bist von G`tt erschaffen und geliebt! Allein bei IHM wirst du Trost finden und einen neuen Sinn für dein (wie du es definierst, aussichtsloses) Leben. Höre darauf, was ER dir sagt und verzage nicht. Auch du wirst wieder aus deiner Tieflage herauskommen, vertraue auf G`tt!

Antwort
von LuzifersBae, 46

Und was soll dir selbstmord bringen?

Angehörige die EIN LEBEN LANG um dich trauern werden. Wahrscheinlich werden auch paar stark depressiv.
Menschen die sagen werden "sie war zu schwach" ....

Was wirst du verlieren?

Ein Leben was noch vor dir steht. Ziele die du wahrscheinlich morgen erreichen würdest, denn man weiß nie was das Leben mit sich bringt. Du wirst Träume hinter dir lassen und deine Augen einfach für immer schließen. Nicht mehr aufwachen. Nicht mehr fühlen. Alles verlieren. Willst du das..?

Und außerdem;
Ganz ehrlich, ich würde in solch einer Situation auf Religion s.heissen. Bin selbst unreligiös aber dennoch, eine Religion kann dich nicht von einer psychischen Störung retten. Haha, das dachte ich mal auch als ich noch religiös war und siehe da, meine alte Religion hat mich psychisch sogar noch mehr gekränkt. :)

Was ich dir raten kann;
Geh tief in dein inneres ich, und denke mal WIRKLICH über dein Leben nach. Über deine Ziele, deine Niederlagen, deine Siege, deine Schwächen, deine Stärken. Und verliere dabei niemals die Ziele die du hast vor dem Augen. Allein das wird dich so dermaßen stärken. Denke viel nach, so viel wie es nur geht. Über die Welt, über deine Religion, über das was du s.heisse und gut an der Welt findest. Über Menschen die du liebst. Nachdenken kann so vieles ändern. Sei es negativ oder positiv. Ich hab es am eigenen Leib erfahren und ich weiß mittlerweile was ich will.

Antwort
von TSanswer, 92

Im christlichen Sinne ist Selbstmord die gefährlichste aller Sünden, weil der Sündige sie nicht mehr bereuen kann. Schließlich ist er tot. 

Ansonsten: Alle Ihre Probleme können gelöst werden. Da Sie nach dem christlichen Blickwinkel fragen: Gott liebt sie. Sie sind so wie Sie sind gut und richtig. Nur der Weg, den Sie eingeschlagen haben, ist falsch. Dies lässt sich korrigieren. Glauben Sie daran. Handeln Sie danach. 

Alles Gute und Gottes Segen. 

Antwort
von Sophiew83, 72

Gehe im Gebet zu Jesus erzähle im alle deine Probleme deine Ängste kannst auch schreien und weinen am besten im Wald oder einer Kirche, sag ihm das du ihm vertraust das er dir hilft, vertraue wirklich und er wird dir helfen das Garantiere ich dir. Bitte bring dich nicht um. Ich bete für dich 

Antwort
von edelweissblume, 35

Liebe Susanel, es hört sich wirklich schlimm an was du durchmachst. Die Selbsmordgedanken kommen nicht von Gott sondern von Teufel. Warum? Das ist sein Ziel dich zu zubrechen und zu vernichten. Es ist eine Sünde in Gottesaugen. Diese Gedanken hatte ich auch gehabt, weil ich hier auf Erden die Hölle erlebt habe. Doch die Hölle ist ewig, deswegen sollte es du gut darüber nachdenken. Suche Jesus und die Befreiung von allem was dich runter zieht. Und Er wird dich frei machen. Weil Er dich so sehr liebt! Jesus leidet mit dir mit, denn nur Er alleine weiß was du jetzt genau durchmachst. Er möchte dir helfen und Er wartet geduldig auf dich. Abet Jesus drängelt sich niemals auf, sondern lässt dir die Entscheidung zu Ihm zu kommen oder nicht. Es liegt an dir alleine ob du die Hilfe von Jesus brauchst und annimmst oder nicht. Ich kann aus meine eigene Erfahrung sagen, dass ich seit dem ich Jesus in mein Herz gelassen habe, keine Sekunde meines Lebens bereue. Gott hat nicht sofort alles repariert und alle seelische Wunder geheilt. Bis jetzt ist es nicht immer alles leicht, doch mit Gotteshilfe gibt es nichts unmögliches. Er macht auch heute die gleichen Wunder wie in neuem Testament beschrieben sind. Es hängt von jedem selbst ab wie sehr wir die Veränderung wollen und uns verändern lassen. Aber jetzt bin ich frei, glücklich und nie mehr alleine. Dank meinem liebenden Gott! Ich will nicht angeben, aber ähnliches wie du habe ich erlebt und es hat sich gelohnt nicht aufzugeben und nach Gottes Liebe zu suchen. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du das gleiche erlebst und noch vieles mehr. Gott segne dich und behüte dich dein Leben lang!?

Kommentar von Zischelmann ,

In der Neuapostolischen Kirche wird nicht gelehrt das die Hölle ewig ist,sondern das es verschiedene Bereiche in der jenseitigen Welt gibt und das es Erlösung gibt-auch für die Seelen die ihr Leben durch Suizid beendet haben(wobei das natürlich kein Freibrief für Suiid sein darf)

Antwort
von WastedYout, 34

Wenn es einen Gott gibt und der einer gewissen Logik folgen würde (was fast kein Mensch tut) ja

Antwort
von BlattlausGuanin, 127

Ich würde jetzt nicht an Christus oder Gott denken sondern lieber an deine Angehörigen. Stell dir mal die Schmerzen vor die du ihnen zufügst und ich an deiner Stelle würde das ganze nochmal überlegen.

Soweit ich das weiß ist Selbstmord eine Sünde, auch wenn ich an all das nicht glaube.

Mach es einfach nicht, dann bist du dir ganz sicher und es kann dir nichts passieren, sprich lieber mit einer Vertrauensperson oder einem Menschen vom Fach darüber.

Es gibt immer einen Weg

Kommentar von edelweissblume ,

Wenn man sich selber nicht mehr spürt und hasst dann sind alle Menschen auch egal. Ich hatte einen Mann und ein Kind und mir was es egal, weil ich mit mir nicht klar kam. Ausprache hilft aber löst nicht das Problem, sondern teilweise holt noch mehr Schmerz hervor. Doch Jesus kann nicht nur zuhören, verstehen sondern auch befreien von dem alles und sogar es lösen. Ich spreche aus eigene Erfahrung, wer es selber diesen Zustand nicht erlebt hat, kann es auch nicht nachvollziehen. Wirklich nichts gegen dich.

Antwort
von Remus18, 10

Aus religiöser Sicht ist es so, dass Selbstmord mit Mord gleichgesetzt wird. Und wir alle kennen die 10 Gebote. Nur Gott entscheidet über Leben und Tod. Das bedeutet also Hölle.

Was dein Problem angeht, solltest du unbedingt mit jemandem reden der dir helfen kann. Einen Facharzt. 

Wissen deine Eltern/Freunde/Geschwister von dem Problem? Gemeinsam ist es viel einfacher sonstwas in den Griff zu bekommen.

Verliere nicht den Mut, Gott und Jesus wollen das du lebst, sonst wärst du nicht hier. Such dir bitte auf jeden Fall Unterstützung.

Antwort
von EmoCandy, 34

Erst einmal denke ich, dass hier oft genug gesagt wurde, warum du es nicht tun solltest. Trotzdem möchte ich dir den Gedanken an die Hölle nehmen. Ich (evangelisch) weiß, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist und deswegen weiß ich, dass ich nie in die Hölle sondern in gottes Obhut komme.
"Du kannst nie tiefer fallen, als in gottes liebe Arme"

Antwort
von iUrlaub, 134

Hey das klingt nicht krank aber auch nicht nachvollziehbar für mich . Du bist 19 dein Leben kommt noch ich stecke in einer viel shlimmerern Situation bin älter und werde mich trotzdem nicht umbringen . Jesus fände es nicht gut wenn du es machst , ganz klar . Und auch wenn mir da der ein oder andere Christ widerspricht sage ichl dafür würde dir vergeben werden . Mach es aber nicht dein Sinn und Platz der für dich von Gott vorher bestimmt ist wirst du noch finden . Gottes Segen , Kopf hoch

Kommentar von axperson ,

•ich stecke in einer viel shlimmerern Situation bin älter•
Ich bin 14, hab keine Ahnung in was du für einer Situation steckst, für mich ist meine immer noch am schlimmsten.
Für jeden ist seine eigene (nicht so tolle) Situation die Schlimmste. Ob Depression,scheidung,Mobbing, probleme mit geld,selbsthass,selbstmord oder auch wenn man sich gerade mit einem sehr guten freund zerstritten hat. Jeder hat eine andere "schlimmste Situation"
Und Selbstmordgedanken+Depression+Selbstverletzung ist verdammt sch***e ❤️ ☺️

Kommentar von iUrlaub ,

Ok stimmt war eine blöde Aussage meinerseits und nur oberflächlich auf das nicht schaffen des Abiturs bezogen was ja nicht das einzige ist . Danke

Antwort
von WALDFROSCH1, 11

Aus Christliche Sicht ist Selbstmord keine Legitime Lösung .Denn wie Christus sollen wir das Leiden annehmen .

Aber vieles was wir Gott zuschreiben,kommt gar nicht von Gott.

Aber Guter Rat ist hier natürlich sehr teuer .

Hast du schon mal daran gedacht deinen Vitamin Status gründlich zu überprüfen ?

 Wir sind  heute eine Gesellschaft in der fataler  Mangel fast überall zu finden ist .

  • Vitamin D 3  ? 
  •  B12 ?  
  •  Mineralien ? 

Auch solch ein  Mangel kann Psychische Störungen verursachen wie ich weiss.

Es lohnt sich mal den Robert gut zu zuhören .Der ist zwar extrem Schräg aber was er sagt ist Brisant und wahr !

Ich wünsche dir  sehr ,dass du  bald ins Leben kommen darfst .

Antwort
von Whitekliffs, 69

Liebe Susane

auch dir kann geholfen werden. Ruf doch da mal an:

http://www.help-center-ev.de/

Antwort
von Zischelmann, 11

Gerade wenn Du Geld gestohlen hast solltest Du erst Recht am Leben bleiben um dieses wieder zurückzahlen  zu können.

Und nicht nur:

Es gibt für alles eine Lösung und Suizid ist KEINE,sondern es hinterlässt bei den Angehörigen tiefes furchtbares Leid!

Bitte tue sowas keinem an und sage JA zu Deinem Leben!

Gott will das allen Menschen geholfen wird-jedoch dazu muss man auch JA sagen zu diesem Leben mal in dieser Welt.

Schau Dir doch mal auf You Tube Menschen mit ganz schweren Schicksalen an-diese kämpfen auch und leben.

Du kannst Dich mit einem guten Psychotherapeuten aussprechen,mit einem verständnisvollen Pfarrer.

Aber bitte in Gottes Namen KEINEN SUIZID begehen!!!

Jesus starb für alle das ist wahr-jedoch man sollte JA zum Leben sagen und Hoffung haben-wer sein Leben beendet der wird wohl im Jenseits nicht unbedingt als glückliche Seele wieder aufwachen-der Schmerz den man auch den anderen durch Suizid antat das ist sehr negativ und führt zu Selbstvorwürfen...Auch wenn es Gnade gibt-BITTE lasse Dir helfen!!

Antwort
von Loreley13, 89

Du bist 19!!! Du hast dein leben noch vor dir, wenn du jetzt ganz unten bist dann kann es doch logischer Weise jetzt nur aufwärts gehen? Ich bin älter als du und hab selbst viel durch gemacht..... aber es waren auch sehr schöne dinge dabei, wunderbare, für die ich dankbar bin. Wirf das nicht weg.

Bitte Liebes, wirf es nicht weg.

Antwort
von nowka20, 36

da hilft nur erkenntnis, was ein selbstmord eigentlich ist.

---selbstmord ist immer ein falscher ansatz um probleme zu lösen.

---denn wir sind auf der erde, um alles zu lernen, was sie uns bietet.

---wird der körper des menschen von ihm selber unbrauchbar gemacht, so muß er nachtodlich so lange auf seinen selbstmord schauen, wie er noch zu leben gehabt hätte.

---er sieht dann alles, was er noch zu erledigen die chance gehabt hätte.

---das versäumte muß dann in einem nächsten leben unter erschwerten umständen nachgeholt werden, da sich alles auf der erde inzwischen weiterentwickelt hat.

---ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort
von Thelostboy342, 21

'Never choose a permanent solution for a temporary problem.'
Du denkst vllt es wird nie besser, aber das wird es ganz sicher.
Woher willst du das überhaupt Wissen? Niemand weiss was in der Zukunft passiert, darum ist ihr Potential grenzenlos.

Ich denke, dass der christl. Glaube zu keinem Zeitpunkt einen Selbstmord 'duldet', da die Herrlichkeit des Lebens, für die der Sohn Gottes schließlich starb, nicht missachtet werden soll.

Antwort
von PERFEKTi0NiSTiN, 75

Du bist nicht umsonst geboren !
Und schon gar nicht, sollst du dich umbringen..

Du hast sicherlich deine Probleme, aber dass leben läuft nie so, wie man es will.
Ich bin auch schon in Depressionen gefallen und mir ging es so lange - total besch****!
Ich habe auch oft keinen Sinn mehr gesehen.

Aber einen Sinn für Leben gibt es auch nicht. Und muss es auch nicht.

Es gibt im Leben so vieles schönes und man soll jede Minute versuchen zu genießen &' nicht schlecht zu denken - Gott hat es dir geschenkt.

Viele sterben elendig an Krankheiten, haben Krebs oder Babys sterben direkt nach der Geburt und können nicht mal ' leben '.

Du musst das Leben zu schätzen wissen.

Du bist wegen deinen Krankheiten kein schlechter Mensch.
Du hast eine Familie, die sicher nicht will dass du sowas machst. Die dich lieben &' dich immer noch bei sich wollen trotz deinen Taten.
Und zusammen schafft man alles.
Wenn du jemanden zum Reden brauchst, stehe ich dir zu Seite. :))

Antwort
von BlattlausGuanin, 89

Ich würde jetzt nicht an Christus oder Gott denken sondern lieber an deine Angehörigen. Stell dir mal die Schmerzen vor die du ihnen zufügst und ich an deiner Stelle würde das ganze nochmal überlegen.

Soweit ich das weiß ist Selbstmord eine Sünde, auch wenn ich an all das nicht glaube.

Antwort
von stoffband, 19

Mach ne Ausbildung dann wirds dir besser gehen. Das wird dein Leben festigen.

Antwort
von fricktorel, 1

Jesu starb für uns alle und gibt uns damit die Chance, in Gottes Reich zu kommen (Röm.6,23).

Für die heute noch nicht berufenen gilt (Mt.22,14), dass alle wieder zum Leben kommen (Offb.20,5) und dann die Herrlichkeit Gottes erleben können (Offb.20,12-15).

Glaubst du das (Joh.11,26) ?

Antwort
von fricktorel, 36

"Gottes Wort" (Joh.17,17) verbietet auch solche Tötung (2.Mose 20,13).

Der gelähmte Mann in Apg.9,33 hatte es sicher auch nicht leicht und fand sein "Heil" doch noch (Vers 34).

Unser ewige Schöpfer kann auch dich heilen (Mt.12,15).

Vielleicht dankst du erst mal unserem Vater (1.Kor.15,57), welcher Seinen Sohn für uns gab (Röm.6,23).


Antwort
von JonaBaseH, 46

Wenn du wirklich an Gott glaubst, hast du etwas, auf das du stolz sein kannst. Gott ist der Herr über Leben und Tod und entscheidet darüber, das sollte auch so bleiben.

Ich weiß nicht, wie schlimm deine Situation ist, aber trotz all dem würde ich auf einen Neustart mit Gott bauen. Gott will dich nie abschreiben, er will dich immer noch bei sich haben, tus nicht !!!

Antwort
von tigerbaebe, 15

Wenn du einen anderen Menschen tötest, tötest du nur seinen Körper, wenn du dich selbst umbringst, tötest du Leib und Seele. Tu es nicht und Kämpfe weiter Gott wird dir helfen, wenn du ihn bittest und glaubst, das er helfen kann.

Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich
Lukas 1,37

Antwort
von josef050153, 50

Bleiben wir mal auf dem Boden.

In der Bibel wird Selbstmord nicht direkt verboten, es wird sogar von einigen berichtet.

Die meisten Kirchen legen das aber als Unglauben aus. Damit stirbst du als Sünder und kommst in die Hölle. Aber das ist eben eine mögliche Auslegung und nicht das, was Gott sagt.

Selbstmord löst aber keines deiner Problem. Der Mensch ist ein ewig lebendes Wesen und muss sich entscheiden wo und wie er diese Ewigkeit verbringt.

Antwort
von NEONBLAUPINK99, 117

Selbstmord ist eine Sünde dafür kommt man in hölle soweit ich das weiß (bin mir aber nicht sicher)

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

ist sogar eine Todsünde, für normale Sünden kommt man nicht in die Hölle!

Kommentar von NEONBLAUPINK99 ,

Also wird es mit der hölle bestraft?

Kommentar von iUrlaub ,

Quatsch das kann keiner pauschal sagen und beurteilen .

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

jap, wie gesagt : Todsünde=Hölle selbstmord→mord→Todsünde→Hölle

Kommentar von iUrlaub ,

todsünde ? jede Sünde resultiert im Tod , das sagt die Bibel und nicht das manche vergeben werden und manxhe nicht . doch wenn man an Jesus glaubt vergibt er dir deine Sünden. Yes der Himmel kann kommen . hau rein mein Freund Gottes Segen

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

Idiot man nennt es Todsünde! mord, hoher Diebstahl, Ehebruch gehören zum Beispiel dazu! jeder mensch begeht am tag viele kleine Sünden, deswegen wird da unterschieden. wenn du einem ein Gummibärchen klaust kommst du nicht gleich in die Hölle! jede Todsünde (ich wiederhol es nochmal: so nennt man eine schwere Sünde) kann vergeben werden (in der beichte, kennt aber heute fast keiner mehr), aber wenn du dich selbst umbringst hast du keine zeit um, um Vergebung zu bitten! also wenn du keine Ahnung hast, sei leise^^

Kommentar von Egofighter69 ,

Da kann ich dir nicht ganz recht geben. Erstens sprichst du hier einzig und allein über die katholische Kirche. Ausserdem wird im neuen Testament mehrmals beschrieben, dass einem alle Sünden vergeben werden. Selbst ein Mörder kann erlöst werden und ja, auch ohne dass er beichtet oder seine Sünde in Form von Geld abzahlt ;) Auch dass die Sünden unterschiedlich schlimm sind etc. stimmt so nicht ganz, da haste dir von der mittelalterlichen Kirche die nur auf Geld aus war was einreden lassen. Der Sinn des Christentums ist es nicht abzuzählen wie viele Sünden man jetzt hat und welche wie schlimm sind. Es geht darum dass Jesus uns von ALLEN Sünden erlöst hat und er unser Retter ist. Dass er uns liebt und wir uns gegenseitig lieben sollen.

Antwort
von MasoOnTour, 58

Selbstmord ist eine sehr große Sünde und ich denke dir kann keiner auf diese Frage eine Antwort geben. Weil es keiner Weiß ob Gott dir das vergeben wird, weil in der Bibel steht keiner darf eine Leben vorzeitig Enden, außer Gott.

Ich denke es kommt darauf an wie deine Kirch das auslegt mit dem Vergeben beim Selbstmord. Aber man sollte versuchen immer wieder aufzustehen und weiter Kämpfen , egal wie schwer es ist. Ich weiß von was ich schreibe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community