Frage von HinataHime, 72

Selbsthilfegruppe für Jugendliche(ab 16) effektiv?

Mit sozialer Phobie unddepressiver "Veranlagung" Würdet ihr dort hingehen?

Antwort
von TheTrueSherlock, 7

Hey, die Frage ist schon länger her, aber ich antworte trotzdem mal. Wie geht es dir mittlerweile?

Ich bin in einer Selbsthilfegruppe für Angststörungen/Depression und ich selbst habe eine soziale Phobie und Depressionen. Die Gruppe ist für 20- bis 30-Jährige ausgelegt.

Bei mir redet man über Themen, die das Problem betreffen. Bei einer
sozialen Angststörung redet man darüber, wie man angstauslösende
Situationen wie zum Beispiel das Einkaufen besser hinkriegt. Du kannst
auch eigene Probleme und Situationen ansprechen wie "Neulich wurde ich
auf ein Fest eingeladen und als ich da war, habe ich mich total unwohl
gefühlt und bin wieder geflüchtet" keinen Plan.. ^^

In einer SHG werden verschiedene Themen oder konkrete Probleme angesprochen. Du kannst zuhören oder auch über eine Situation reden. Die anderen versuchen dir dann Tipps zu geben, was du nächstes Mal in dieser
Situation besser machen könntest.

Eine SHG ist eine Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist keine Therapie!

Ich finde die SHG gut, dennoch ist es besser, wenn man sich zusätzlich
professionelle Hilfe holt bzw. erst dann in eine SHG geht, wenn man
bereits eine Therapie hinter sich hatte und schon vieles gelernt hat.

Bei mir finden die Treffen zweimal im Monat statt.
Informiere dich einfach mal in deiner Stadt, ob es so eine Gruppe gibt
:) Bei mir hat eine, die selbst betroffen ist, diese Gruppe ins Leben
gerufen. Vielleicht kannst du das auch machen :)

Eine Therapie zu beginnen finde ich am Besten, aber eine SHG ist trotzdem echt effektiv :)

LG :)

Antwort
von MorsElthrai, 37

Wenn es Dir angeboten wird, solltest Du es zumindest mal probieren. Wenn es nicht klappt, dann kannst Du es immernoch abbrechen. Aber solange man versucht Dir zu helfen, versuche es. Es ist viel schlimmer wenn man mit allem alleine da steht- Glaub es mir, spreche da aus Erfahrung.

Antwort
von Nordwind483, 12

Hallo ihr lieben,
Ich bin zurzeit im Aufbau von einer Whatsapp- Selbsthilfegruppe für physische Erkrankungen. Einfach eine Gruppe in der man über alles reden kann, von der Erkrankung über den Alltag, Probleme, auch über normale Sachen, einfach über alles.
Bei Interesse, schreibt mich einfach an.
Die einzigen Regeln sind:
-Es darf nichts an Dritte weitergeleitet werden, alles was in der Gruppe erzählt wird bleibt auch in der Gruppe.
Kein mobbing, kein Stress oder sonstigen Ärger.
Natürlich kann die Gruppe keinen geschulten Psychologen ersetzten, aber ich denke es ist für einige hilfreich mit Menschen zu reden die die gleichen oder ähnliche Probleme haben.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Vielleicht findest du mehr Leute, wenn du das richtige Wort schreibst: psychisch* :P

Antwort
von HinataHime, 17

Ich habe eigentlich vor eine Gruppe zu GRÜNDEN.Weil ich für mein Alter nichts finde.

Antwort
von Dackodil, 25

Auf jeden Fall.

Mit nichts tun, tut  sich nichts zum Besseren.

Mit Gruppe besteht Chance auf Besserung.

Antwort
von loema, 35

Wenn du was verändern möchtest, geh hin.
Selbst wenn die Gruppe dir doof vorkommt, würde ich es probieren.
Du hast ja nix zu verlieren.

Antwort
von mdk99, 12

Ich finde das sehr gut ich würde mit machen aber ich bin in rumenien. wen du reden möchtes marvenkolb@mail.com

Antwort
von Ille1811, 45

Das ist das beste, was du für dich tun kannst! Am besten helfen die sogenannten 'anonymen' Selbsthilfegruppen. Die haben ein Genesungsprogramm und alle Teilnehmer sind Gleiche unter Gleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community