Frage von cutiepie321, 49

Selbsthilfe ohne andere?

Hallo, ich denke mal ich habe Depressionen aber möchte nicht in eine Klinik oder mit einem Psychiater sprechen usw. doch langsam halte ich es kaum noch aus denn so werde ich später arbeitslos enden ,da mein Antrieb zum lernen usw fehlt und ich mein Abitur in 3 Jahren nicht schaffen könnte und dies möchte ich verhindern Wie kann man sich alleine zum Weg der Besserung begleiten ? Andererseits denke ich , dass es so wie es ist einfach für mich normal ist und ich damit mein lebenlang klarkommen muss und kann mir kein Leben vorstellen ohne ständig müde zu sein , ständig weinen zu wollen aber es kommen keine Tränen usw

Antwort
von Kreativst, 7

Wie willst du dich selbst "behandeln" ohne zu wissen was dir überhaupt fehlt? Vielleicht hast du eine Depression, vielleicht stimmt auch mit der Schilddrüse was nicht, solche Symptome können viele Ursachen haben. 

Sprich zumindest mit deinem Hausarzt darüber oder geh mal für ein paar Sitzungen zu einem Therapeuten, wenn du dann sicher weißt was dir fehlt kannst du immernoch versuchen mit Büchern etc. allein damit klar zu kommen, wobei grade bei Depressionen eine Therapeutische Hilfe nie schaden kann.

Kommentar von cutiepie321 ,

Das Problem ist ich könnte mich nicht meinem Arzt oder anderen so öffnen und offen darüber sprechen.. 

Kommentar von Kreativst ,

hmm, klingt vllt. hart aber ich weiß nicht wie dir dann jemand helfen soll. Wie gesagt, du weißt ja nicht mal was du im Moment hast. Einfach munter selber Diagnosen stellen und Selbsttherapieren halte ich für eine schlechte Idee. 

Nimm deinen Mut zusammen und sprich mit deinem Hausarzt, der darf das niemandem erzählen und wird dich garantiert nicht auslachen oder ähnliches, dafür sind Ärzte ja schließlich da.

Kommentar von cutiepie321 ,

Ich kann das nicht..Danke für die Antwort aber ich denke ich muss irgendwie damit klarkommen denn ich bin auch schon seit einigen Jahren depressiv 

Kommentar von Kreativst ,

Ich wüsste nicht warum du das nicht kannst aber okay. Trotzdem würde ich dir den Gang zum Arzt empfehlen, wenn deine Symptome schon seid Jahren bestehen kann es wie gesagt auch einfach ein Problem mit der Schilddrüse sein, dann würdest du Hormone bekommen und hättest keine Probleme mehr.

Wenn du dir nicht helfen lassen willst verstehe ich deinen Post allerdings nicht. Entweder stört es dich noch nicht genug bzw. beeinflusst dein Leben noch nicht, was allerdings bei (egal woran es nun liegt) unbehandelter Symptome nur schlimmer werden kann.

Antwort
von Feldspatz, 2

Vielleicht sind es gar keine Depressionen, vielleicht ist einfach die Pubertät. Und die geht tatsächlich vorbei. Was denkst du? Kann einem ganz schön durcheinanderschütteln. Jedenfalls solltest du dich um das kümmern was heute ist und nicht in 3 Jahren. Und schon gar nicht ein Leben lang. Ich denke, du schaffst das. Oder du wirst es schaffen den Mut aufzubringen und Hilfe zu beanspruchen. 

Antwort
von FelinasDemons, 2

Geh zu einem Psychologen und zu einer Selbsthilfegruppe. Trotz Bedenken. Oder du quälst dich weiter durch's Leben. Deine Entscheidung.

Antwort
von WeinWasser, 11

Wenn du wirklich Depressionen hast, kommst du da ohne Hilfe so gut wie nicht raus. Jeder Patient ist einzigartig und so ist auch jede Therapie genau auf dich zugeschnitten. Das kann dir niemand sagen, außer ein Fachmann.

Antwort
von max230, 9

Wen man Depressionen hat muss man doch nicht gleich in eine Klinik aber was genau ist dein Problem mit einem Psychologen ? Nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe kann dir bestimmt jemand weiterhelfen allein aus sowas raus zu kommen ist schwierig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten