Selbsthass/soziale Schwäche :(?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist eigentlich komplette Zeitverschwendung hier zu schreiben, weil ich weiß, dass es eh nichts bringt und mir nicht helfen wird.


Ein erster schritt könnte sein, das du dir nicht das Ergebnis im Vorfeld zurecht biegst, und dir deine Antwort vorweg nimmst. 

Selbst wenn du recht behältst und dir niemand bei deinen Problem behilflich sein konnte, hast du wenigsten deinen Kummer ein wenig offenbart, das hilft manchmal schon verdammt viel.

Nimm dein Umfeld nicht als ein von dir geprägtes Bild wahr, auch wenn du vielleicht schon häufig enttäuscht wurdest, lass es einfach mehr auf dich zukommen. In einer echten Freundschaft schadet es nicht auch über die Fehler die dich , an der Person stören, zu reden. 

Einen solche Typ Mensch findet man nicht, wie ein paar Schuhe im Kaufhaus, dazu musst du jedoch genug vertrauen in eine Person setzen, trotz all ihrer Macken und Fehler, und davon hat "jeder" Mensch wahrlich genug.

Wenn du dies berücksichtigst hast, solltest du versuchen dich tiefgründig über deine Problem auszutauschen, dies kann erstmal dein Freund oder auch aber ein Psychotherapeut sein, wichtig ist nur du solltest die Zuversicht besitzen deine Probleme, dieser Person vollständig anzuvertrauen.

Auf mich hinterlässt du den eindruck als wolltest du selbst auch etwas verstecken, und lässt deshalb niemand an dich heran. Ob ich damit richtig liege weiß nur du selbst, da du leider nicht näher darauf eingehst.  Eventuell helfen dir auch gleichgesinnte, eines aber mit Gewissheit nicht, dir selbst eine Insel zu kreieren.

Du bist mit absoluter Gewissheit nicht der einzige mit solchen Erfahrungen, lass nicht zu, das deine negativen Erfahrungen einen entscheidenden Teil deines Lebens zerstören.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 05:48

was meinst du mit verstecken? :)

0

Viele Sachen die du geschrieben hast, treffen auf mich zu. Manchmal geht es mir echt schlecht weil ich all diese Sachen innerlich auffresse und mit niemandem darüber rede. Ich kann dir nur raten mit jemandem versuchen zu reden. Oftmals kann man nicht sofort aus sich rauskommen, aber du wirst dich sichtlich leichter nach einem Gespräch fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:31

Ich hab "nur" meinen Freund mit dem über das ganze reden kann. Das hilft extrem aber ich war immer die, die Freunde gebraucht hat und es frisst mich innerlich auf zu wissen, dass ich so wie ich momentan drauf bin nie wieder Freundschaften knüpfen kann :( ich beneide diese Menschen so sehr die mit anderen stundenlang reden können oh man..

0
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:55

Wenn du nur wüsstest dass ich grade genau das mache wovon ich immer geträumt habe... ich bin seit nem Monat in Australien mit meinem Freund und ich habe gedachte dass wenn ich den Trott aus Deutschland los lasse und alles hinter mir alles wird alles besser.. ich mein so nen Auslandsjahr ist doch DIE Gelegenheit Kontakte zu knüpfen. Unverbindliche Kontakte... und es klappt eigentlich auch ganz gut aber gestern war wieder so ein Abend wo ich dannach einfach nur geheult hab... Alles kam wieder hoch... willst du nicht die jenige sein bei der ich mich auskotzen kann bzw du dich?:D :(

0
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 03:23

Schön aber auch traurig zu hören dass es jemanden ähnlich geht :/ wie alt bist du denn?

0
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 03:45

wow dann erinnerst du mich an mich früher :) ich hatte früher in dem Alter auch damit zu kämpfen dann ging es weg und jetzt ist es wieder da :( aber du hast wenigstens noch die Möglichkeit dass es von alleine weg geht und hoffentlich nicht mehr wieder kommt :)) in welchen situationen hast du besonders probleme?

0

Bei sowas ist wie du es schon machst immer positiv sein dir deswegen keine Probleme machen nicht jeder Mensch kann diesen immer glücklich Charakter nicht nachvollziehen oder deswegen auch angst haben aber 1 musst du immer mache
Immer cool bleiben sobald du dich sressst ist es auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mir geht es persönlich nicht so. Es ist auch schwer nachzuvollziehen, weil ich solche Gedanken selbst nie hatte. 

Mit deinem Freund scheinst du ein gutes Los gezogen zu haben. Du solltest diese Ängste auf jeden Fall thematisieren. Du stößt andere Freundschaften von dir ab. Den Grund kenne ich nicht. Aber ich habe das Gefühl, dass Freundschaften mit dir nur funktionieren können, wenn deine Freunde einen Einblick in deine Gefühlswelt bekommen. 

Probier' mit anderen Leuten, die dir wichtig sind zu reden. Auch über deine Ängste. Nur so kannst du eine vertrauensvolle Freundschaft aufbauen. 
Vielleicht solltest du auch mal mit einer Psychotherapeutin reden. Das muss ja erst einmal nichts verbindliches sein. Aber helfen könnte es wirklich.

Ich hoffe mal, dass das ein wenig hilft. Auch wenn man bei solch emotionalen Problemen wenig konstruktiv helfen kann. 
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:19

Da hast du recht. Das Problem ist nur, das ich zur Zeit keine richtigen Freunde habe. Alle engen Freunde sind zu oberflächlichen Bekannten geworden, weil sie einfach nicht mehr in meine Welt passten. :( Es klingt so grusslig weil diese Personen waren einmal die jenigen mit denen ich Alles! geteilt habe aber jetzt kann ich das nicht mehr weil ich mich schäme für mich und meine Gedanken. Ich verbanne Leute sobald sie auch nur irgendwas falsches zu mir sagen, was vielleicht nicht mal so gemeint war...

0
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:49

Klar das stimmt, ich habe einen Neuanfang (studiumbeginn) auch immer als Möglichkeit gesehen neue Kontakte zu knüpfen und bin voller Selbstbewusstsein hingegangen.. und die ersten Tage klappt das auch immer und ich denk mir immer: jaa endlich mal wieder Leute die ich mag aber wenn man diese Leute dann doch näher kennenlernt, merke ich immer ahhh das gefällt mir nicht und das und ahhh schlimm ist das

0

Ich kannte mal ein Mädchen, eigentlich mit über 30 schon eine Frau, die ein ganz ähnliches Naturell aufwies, wie Du es von Dir beschreibst.

Ein Psychotherapeut hatte eine "soziale Phobie" diagnostiziert. Sowas ist der übliche Larifari-Begriff für alles mögliche und erklärt alles und nichts, geschweige denn garantiert er eine erfolgreiche Therapie.

Die Therapie hat sie irgenwann geschmissen, weil es ihr nichts, aber auch gar nichts brachte.

Die "Heilung", oder wie ich es nennen soll, erfolgte bei ihr dadurch, daß sie durch den Tod ihres Vaters (die Mutter war schon vorher verstorben) unter anderem den Hund des Vaters "erbte" und plötzlich eine ganz neue Herausforderung hatte. - Hunde sind pflegeintensiv, wie man weiß: sie sind auf ihren Anführer fixiert und brauchen ihn. Diese Rolle mußte sie nun übernehmen und sie hat es bewältigt. Sie wurde tatsächlich ruhig und nach und nach auch wieder zu sozialen Kontakten fähig.

Vielleicht denkst Du mal drüber nach, ob dir etwas Vergleichbares weiterhelfen könnte.  Wenn man so tief in einer Misere steckt, muß man sich einfach zwingen, alle Möglichkeiten der Problemlösung zu durchdenken.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:36

Kann ich mir gut vorstellen, dass des geholfen hat! Hunde sind was großartiges. Allgemein Tiere geben dir so viel Liebe. Ich hab selber ne Katze aber das kann man nicht vergleichen glaube ich. Ich hab mir auch schon viel über soziale Phobie durchgelesen und ja fast alles trifft auch auf mich zu.

0

Hallo liebe Julebeaui :)

Ich kann genau nachvollziehen wie es dir geht, denn ich habe genau das Gleiche Problem. 

In der Schule will ich immer cool und locker und lustig wirken, was auch klappt, denn jeder mag mich. Jedoch ist es auf Dauer sehr anstrengend sich immer zu verstellen. 

Ich könnte mit jedem irgendwie ne Freundschaft aufbauen, ja "könnte". Aber auch bei mir hält es dann nur im Schuljahr an und sobald ich weiß dass das Jahr vorbei ist und ich die Person nicht mehr wiedersehen werde, melde ich mich auch nicht mehr.

Und es ist einfach schwer denn immer wieder nimmt man sich vor es besser zu machen. Man will eine Freundschaft aufrecht erhalten und trotzdem kriegt man es wieder nicht hin.

Selbst wenn die Person Interesse zeigt und auf mich zugeht, schaff ich es auf Dauer nicht ein Gespräch oder eine Freundschaft aufrecht zu erhalten.

Ich weiß nicht wie es bei dir ist, bei mir ist es der Fall dass es mich nicht weiter gestört hat. Ich war zwar traurig dass es wieder nicht geklappt hat eine Freundschaft aufzubauen, aber andrer Seits war es mir auch "egal".

Soziale Interaktionen sind ermüdend und belastend für mich, genau wie Schule und/oder Partys, weswegen ich oft die Zeit zu Hause verbringe.

Schlussendlich endete es in einer Depression und ständigen Übelkeitsanfällen.

Mit diesen Problemen ging ich dann auch zu einer Psychologin die mir sehr geholfen hat und auch wenn es noch so aussichtslos ist, darfst du dich niemals selbst hassen.

Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, ich wurde mit einer leichten Art des Autismus diagnostiziert. Ich habe hauptsächlich gelernt, dass es ok ist so zu sein wie ich bin. Oft will man den Erwartungen der Anderen entsprechen, was aber nicht möglich ist, denn man ist wie man ist und dafür sollte man sich nicht schämen.

Verstellen ist also keine Lösung, bleib du selbst und du wirst sehn dass du dann auch auf natürliche Weise cool und locker bleiben kannst, weil viele echt mehr Verständnis aufbringen können als man denkt.

Ich habe mich dann aufeinmal bei Leuten gemeldet bei denen der Kontakt eine Zeit lang weg war und habe offen mit ihnen geredet und sie kamen mir mit Verständnis entgegen, vielleicht würde es dir auch was bringen?

Ich weiß jetzt nicht ob ich dir helfen konnte, vielleicht könntest du darüber nachdenken auch mit einem Psychologen zu reden? (Man weiß ja nie, vielleicht hilft es dir)

Leider kann ich dir dazu auch nicht mehr sagen denn ich weiß ja nicht ob es sich bei dir um das Gleiche handelt wie bei mir, aber wie gesagt, denk vielleicht über einen Psychologen nach, es ist nichts verkehrt daran sich da Hilfe zu suchen.

Liebe Grüße ♥

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 05:43

wow danke für deine lieben Worte :) ich weiß gar nicht was ich sagen soll aber ja alles was du sagst trifft auch auf mich zu :( im Prinzip ises mir auch egal wenn ich die Personen dann nicht mehr sehen muss, zumindest erleichternd aber auf Dauer tut es weh wenn sie sich dann melden du aber keine Lust auf sie hast und wahrscheinlich noch lügen musst... aber wenn ich drüber nachdenke sind die fehlenden Freundschaften nicht mein Hauptproblem.. es tut zwar weh aber viel mehr stört mich diese Angespanntheit wenn ich mit jemand rede... dieses ständige AUTOMATISCHE Verstellen... jeder denkt ich bin die die immer gut gelaunt ist lustig etc aber eigentlich bin ich im inneren ein wrack... und ich will nicht dass jemand außer meine engsten diese Seite von mir kennt weil das bin schließlich ich und das ist wahrscheinlich auch meine privateste Seite an mir... wie alt bist du denn und ises bei dir jetzt besser?

0

Na dafür musst du dich selbst sein! (:

Von was fürchtest du dich?

hast du deinen zweiten Satz gelesen? Du urteilst super früh, und dann noch wie du urteilst.... (: Hey, warum nicht einfach offen lassen? Warum mal nicht einfach, nicht wissen?

Die Möglichkeiten sind soviele! (: Aber meistens beeinflussen wir den Menschen gegenüber sehr, und wenn du nicht ehrlich sein kannst, kann ers auch nicht, oder umgekehrt, dafür braucht man erstmals enormes Selbstbewusstsein! Und das kriegt man nunmal, wenn man sich bewusst wird, was man überhaupt weiss, und dass uns nichts anderes übrig bleibt als Entscheidungen zu treffen.

Willst du dich dein Leben lang verstecken? Tus doch einfach, sei ehrlich. Wenn du es zu manchen Leuten sein kannst, warum dann nicht zu allen? Musst du sie zuerst kennenlernen? Gibst du denen so einen grossen Stellenwert in deinem eigenen Leben?

HEY! Du lebst heute, hier und jetzt!

Viel Mut zur Überwindung!

Versuchs mal, der Versuch und der Glaube daran ist nur schwer, wenn man sein Leben davon abhängig macht, aber da ist es nicht (:

Man hat 1000 Chance und 1000 mehr, doch wenn du heute Nein sagst, wird es morgen einfacher Nein zu sagen. Und wenn du heute Ja sagst, wird es morgen einfacher Ja zu sagen! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:27

Schön gesagt :) jetzt kommen mir wieder die Tränen :( ich nehm mir jeden Tag vor dass ich heute offener bin und das ich auf die Meinung von anderen nicht hören sollte aber sobald die anderen zum Beispiel lachen und ich innerlich weine ist es zu spät. Ich hab des Gefühl man muss mir die perfekte Freundin erstmal basteln und ich müsste das Gefühl haben dass sie nur für mich da ist wenns mir schlecht geht.. Es gibt wiederrum auch Tage wo es mir super geht und ich nix von dieser Anspannung merke. Aber das kommt nicht soooo oft vor ich weiß nicht :/

0
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:40

Ne ich weine nur innerlich... wenn ich keinen guten Tag habe und ich sehe andere lachen dann weine ich innerlich weil ich so gerne auch lachen würde mit ihnen... ich bau zwar immer ne Fassade auf und lache trotzdem aber das ist alles gespielt :( ich komm da einfach nicht raus aus dem Teufelskreis :(

1
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 03:00

Doch natürlich erlaube ich es ihnen zu lachen, ich bin in der Situation nur so leidisch dass ich weinen könnte...wenn ich wenigstens eine Freundin hätte mit der ich auch so lachen könnte (nicht gespielt) würde ich das vielleicht alles nicht mehr so eng sehen. Und ich kann dann einfach nicht lachen in manchen Situationen... ich denke die ganze zeit drüber nach was ich jetzt sagen könnte damit sie nicht dumm von mir denken oder sonst was.. und naja es geht nicht so oft warum?:)

1

hi, wie so viele kann ich dich verstehen, aber es ist so leicht gesagt ,gehe hinaus such dir einen club, webseite etc.., ich versuche schon seit langem, bin zwar um so vieles, vieles  älter weiblich ,meine sogenannte familie pfeift sich nix,  aber das ist keine sache des alters, eine weitverbreitete einsamkeit,leere, und kann sich jeder glücklich schätzen der freunde hat, die einem auffangen .man war und ist für anderes, und wenn man selber einmal hilfe braucht , ...

aber hat  von euch einen guten tip, wo man  "suchen "könnte foren, kontakte seriöse  etc.. lebe z.b. in wien, wäre auch sehr happy darüber .mir geht's genauso , aber kopf hoch  klingt banal, aber ich meine es ernst, es geht nicht anders, mir ist der humor auch schon vergangen teilweise, ablenkung ja i, aber man ist da in einem teufelskreis ud man findet keinen stecker um die gedanken  auszuschalten.und nix ist zeitverschwendung,

  dank euch im voraus ...edelstein17

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi julebeaui,

du meinst keiner könnte dir helfen? Pass´auf, dass könnte gegen deinen Willen passieren. 

Du meinst also, dass du immer schon eine nach Außen gut gelaunte Person warst. Vielleicht ist das der Punkt, der dich so fertig macht.

 Es ist indirekt gesehen, ein Verlangen von dir. Wenn dir stets Lehrer sagen würden, dass so eine gute Schülerin bist, würdest du dir das nicht vermasseln wollen oder? Das heißt, dass du dich umso mehr anstrengen würdest um dem nachzugehen.

Meinst du nicht, dass dies ein Auslöser dafür sein könnte?

Wenn du deine Lage nicht akzeptierst, dann steigt die Spirale der negativen Emotionen stets nach ob. Es ist alles machbar, vergiss das nicht. Auch Zweifel haben eine gute Seite. Weißt du was mehr Zeitverschwendung ist, als sich hier zu äußern? Den Gedanken daran zu verlieren, dass es Zeitverschwendung sein könnte.

Weißt du was ein Sportcoach/Trainer macht, wenn er eine junge Fußballtruppe hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du kein Hobby ? Hast du keine Motivation im Leben ? 

Finde etwas und fokussiere dich dadrauf... Deine "Probleme" und Gedanken stehen dir nur im Weg...Sich mit solchen Dingen zu beschäftigen , wird dir im Leben nichts bringen...."Ohh, der hat vlt. das gedacht ..." 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julebeaui
17.09.2016, 02:44

Das sind diese Sachen, die man immer liest... Glaub mir ich versuche es und ich bin auf keinen Fall die jenige die den Kopf in den Sand steckt aber glaub mir so eine Situation und solche Gedanken zu haben ist schrecklich.. es frisst dich innerlich auf und da haben Hobbies nichts mit zu tun... du kannst nen erfolgreicher Geschäftsführer sein und in ner Fußball Mannschaft sein und trotzdem Angst haben mit anderen zu reden und angespannt sein. Du baust dir deine Fassade zusammen und wenns zu viel wird brichst du aus.. das sehen die anderen nur nicht..

0

hey, 

also mal in eine psychologische beratung zu gehen könnte denke ich für dich ganz hilfreich sein. das ist auch überhaupt nichts schlimmes, die sind da meistens echt nett und nehmen sich halt einfach mal eine stunde zeit mit dir zu reden und können dir dann vielleicht auch schon sagen ob eine therapie dir etwas bringen würde :)

ansonsten glaube ich aber auch, dass es vielen menschen so geht, dass sie das gefühl haben, dass fast niemand ihr "wahres ich" kennt sondern nur eine seite oder eine falsche vorstellung von einem haben (so geht es mir jedenfalls haha)

aber vielleicht ist es ja auch ok, verschiedene leute zu haben bei denen men verscheidene seiten von einem selbst mehr hervorbringen kann und ein stuckweit man selbst ein kann, denke ich


[+++ durch Support editiert +++]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?