Frage von Janouschka, 111

Selbsthass, Überforderung, Depression..?

Hi. Ich komme nicht mehr klar. Mir kommt es so vor, als würde ich absolut ALLES falsch machen.. Mein Selbstvertrauen und -bewusstsein ist am Boden. Ich bin sozial inkompetent, habe keine Hobbies, bin innerlich leer und einfach überflüssig. Bin mir nichtmal sicher, ob ich überhaupt noch Gefühle habe. Es ist alles so verwirrend..😦 Meine Mutter hat nichts besseres zu tun, als mir vorzuhalten, was ich schon wieder nicht geschafft habe (auch wenn es nur Müll rausbringen oder so ist). Das gibt mir das Gefühl, als ob ich etwas dafür könnte, dass ich (wahrscheinlich) depressiv bin (<-- das weiß sie auch, aber sie will es einfach nicht verstehen😑). Dazu kommt noch Stress mit meinem Freund, was mich übertrieben doll belastet. Auch hierfür gebe ich mir die Schuld, selbst wenn es nicht so ist. Dann bin ich noch komplett überfordert mit der Schule. Die MSA Prüfungen sind nicht mehr allzu weit entfernt und ich kriege gar nichts mehr auf die Reihe. Alles geht den Bach runter.. Ich will einfach nicht mehr. Ich schaffe es nichtmal abzunehmen, was ich schon seit Jahren probiere. Ich fühle mich richtig unwohl in meinem Körper. Teilweise würde ich das Essen am liebsten direkt wieder auskotzen.. (mache ich aber nicht) Seit kurzem sehen die Messer in der Küche so interessant aus, mit denen ich mir theoretisch die Arme zerritzen könnte, aber ich tu' es ja doch nicht... Ich hasse mich einfach dafür wer ich bin. Ich bin so wütend auf mich selbst, weil ich so eine Versagerin und zu nichts mehr zu gebrauchen bin..😡😢 Hat irgendwer ne Ahnung, wie ich wieder auf den grünen Zweig komme? Bitte keine Antworten wie: Geh zum Psychologen usw.. Ich habe einen Termin für eine Diagnostik am 16.03. Doch die dauert ja auch nochmal ein paar Wochen und dann muss ja erstmal eine Therapie anfangen.. Wie kann ich die Zeit am Besten überbrücken?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Janouschka,

Schau mal bitte hier:
Depression selbsthass

Antwort
von shoxinator, 45

Alles keine Lösung. Du bist stark. Du bist doch schon soweit gekommen. Wieso sowas machen? Niemand ist frei von Fehlern.

Ich hatte in meiner Jugend ähnliche Probleme, allerdings mit Mobbing und Übergewicht, zudem sehr unsportlich.

Du hast den Punkt doch schon erkannt was zu ändern. Du musst lernen dich selbst zu lieben. Du bist schön wie du bist. Ob klein, ob groß . Ob kräftiger, oder dünner. Wenn dir etwas nicht passt ändere es. Dein Ansporn ist letztendlich nur der Hass, aber du wirst immer wieder vor dir stehen. Du selbst bist dein stärkster Spieler, und du selbst bist dein größter Feind. Im Denken vom Perfektionismus ist das ganz normal. Aber du musst nicht Perfekt sein. Wenn es mal nicht läuft, läuft es halt mal nicht. Jedes Wort was gegen dich geht von dir selbst oder von anderen,  nimm es als Ansporn. Letztendlich macht dich das ganze doch nur stärker im Endeffekt. Die Zeit zu überbrücken, wäre meine kleinste Sorge. Der Psyschologe kann dir sicherlich helfen, auch wenn es noch dauert. dein Ziel ist es die Zeit bis dorthin zu überbrücken, du hast das Ziel , und du wirst Mittel und Wege finden es zu überbrücken!

Ich wünsche dir alles gute , und habe die bitte an dich das du dich selbst nicht so verrückt machen solltest. Niemand ist Perfekt,auch wenn viele das von sich selbst denken. Und jeder hat Probleme, der eine mehr, der andere weniger im Endeffekt zahlt es sich später auf jedenfall wieder auf, aber gebe nicht auf, sei nicht schwach , du bist stark genug hier offen wenn auch anonym zu schreiben ,also bist du auch in der Lage etwas zu ändern,wenn due swillst, es probierst und auch mal Rückschläge in Kauf nimmst! :)

Antwort
von Larzizzle, 57

Versuch etwas zu finden dass dir Spaß macht und dich auf gute Gedanken bringt.
Es kann auch was bringen einfach mal allein zu sein und über alles nachzudenken, aber nicht dass du jetzt den ganzem Tag zuhause gammelst oder so. Geh trotzdem deinen Pflichten nach und Versuch dich zu motivieren indem du an deine Zukunft denkst, noch ist nichts verloren. :)

Antwort
von Buddhishi, 51

Hallo Janouschka,

lasse mich Dir zunächst sagen, dass Du nicht alleine bist und dass ich versuchen werde, hier bei Dir zu sein.

Ich finde es toll und mutig, wie Du es beschreibst und bereits einen Termin zur Diagnostik vereinbart hast.

Viele Menschen haben Phasen in ihrem Leben mit diesen Gefühlen und entsprechender Verzweiflung, aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man da wieder herauskommt.

Schade, dass Deine Mutter es nicht kann, Dich besser zu unterstützen. Meine ist leider genauso...

Hast Du schon eigene Überlegungen im Sinn, wie Du die Zeit bis zum Termin am 16.03. gut überbrücken kannst?

Bis gleich

Buddhishi

Kommentar von Janouschka ,

Danke :) Schön, verstanden zu werden. Ich habe keine Ahnung, was ich bis dahin machen kann.😅 Es fällt mir schwer aktiv zu werden, weil ich keine Lust auf Alles und auch keine Motivation zu irgendwas habe..

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, das ist leider häufig so, dass man in solch einer Phase auch noch dieses 'Null Bock' Gefühl hat.

Was gibt es denn, was Dir Spass macht oder Dich ablenkt oder vielleicht sogar aufmuntert?

Liebe Grüße

Buddhishi

Kommentar von Janouschka ,

Da bin ich überfragt. 😅 Im Moment sitze ich fast den ganzen Tag vorm PC, weil mich das schon gut ablenkt und ich nichts besseres mit mir anzufangen weiß.. Spaß macht mir eigentlich nichts wirklich.

Kommentar von Buddhishi ,

Ja :-) das kenne ich, liebe Janouschka.

Jetzt muss ich Dir vielleicht mal 'ne blöde Frage stellen: Was sind MSA-Prüfungen?

LG Buddhishi

Kommentar von Janouschka ,

Die Prüfungen für den Realschulabschluss :)

Kommentar von Buddhishi ,

Aja, Danke! Bist Du gut in der Schule? Hast Du Lieblingsfächer?

LG Buddhishi

Kommentar von Janouschka ,

Mit der Schule geht es steil bergab. Gerade jetzt... War mal 2er Kandidatin. Naja. Jetzt komme ich selten über 3. Liebslingsfächer habe ich nicht mehr wirklich. Inzwischen nervt einfach alles. :/ Ich weiß, ich bin ein schwieriger Fall.

Kommentar von Buddhishi ,

Nein, Du bist kein 'Fall' und auch nicht schwierig.

Ich finde es übrigens klasse, Deinen Dialog mit BertRollmops. Ist es vielleicht besser für Dich, wenn ich mich jetzt verabschiede und Du mit ihm weitermachst?

Ich fände das völlig in Ordnung - nur Du selbst weißt, welches 'Gespräch' für Dich gerade am besten ist, und wir können ja auch morgen oder in den nächsten Tagen weitermachen.

LG Buddhishi

Kommentar von Janouschka ,

Wir können auch gerne jetzt noch weitermachen. Also wenn du willst. :)

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne, dachte nur, dass Dir das zu anstrengend werden könnte.

Was liest Du gerne?

Kommentar von Janouschka ,

Ähm.. Ich habe schon seit ein paar Jahren kein Buch mehr angerührt.😅

Kommentar von Buddhishi ,

Mir hat es gut geholfen, lustige Kurzgeschichten zu lesen. Ich hatte sozusagen ein 'Abo' in der Stadtbücherei :,)

Kommentar von Janouschka ,

Außer Schulbücher und Lektüre. Aber wer liest das schon gern? ^^

Kommentar von Janouschka ,

Hm ja. Könnte es ja mal probieren. Mich stört nur diese Stille beim Lesen immer. 😅

Kommentar von Buddhishi ,

Gute Idee! Und gegen die Stille könntest Du ja im Hintergrund leise etwas Musik laufen lassen, oder?

Kommentar von BertRollmops ,
Kommentar von Janouschka ,

Ja, stimmt. Musik..😅 BertRollmops, schadet ja nicht es sich mal anzusehen. ^^

Kommentar von Buddhishi ,

Hey, Ihr Lieben, es ist schon kurz vor 1 Uhr.

Janouschka, gehst Du 'heute' wieder zur Schule? Denn dann wäre es doch langsam an der Zeit für ein wenig Schlaf, oder?

Kommentar von Janouschka ,

Ja, ich denke schon. Vielleicht ist es dann an der Zeit Gute Nacht zu sagen. ☺

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, machen wir: Also, gute Nacht, liebe Janouschka, schlaf gut und ich werde in Gedanken in der Schule bei Dir sein  - strenge Dich also bitte für uns beide an :-)

Wenn Du magst, bis irgendwann nach der Schule - LG

Buddhishi

PS: Auch Dir - BertRollmops - eine gute Nacht.

Kommentar von Janouschka ,

Danke😊 Haha.. Ja, werde ich machen. Man sieht sich. Gute Nacht und schlaf du auch gut.😘

Antwort
von Drianhorn, 44

Geh drüber schlafen und les mal was schönes und spiel keine egoshooter oder sowas in der art

Kommentar von Drianhorn ,

Um die zeit hinter dich zu bringen

Antwort
von BertRollmops, 38

Servus!

Eyejei, schon so dicke drinnen? Der Termin ist gut, und das sind ja nur noch 2 Wochen, das schaffst Du schon! Aber hört sich jetzt nicht so prickelnd an, Dein Leben. 

Morgens aufstehen geht aber noch? Gehst Du noch zur Schule? Regelmäßig ist sehr wichtig, Du brauchst unbedingt die Struktur von außen. 

Du kannst Dir gerade selber keinen Halt geben, weil Du immer dieses Gedankenkreisen hast? Du findest also keinen Absprung, mal an was anderes zu denken, als dass das jetzt gerade nicht in Ordnung ist? 

Das ist echte Sche*ße. Gut, dass Du schon Schritte unternommen hast! Du bist also auf dem richtigen Weg, hast Dich nicht aufgegeben. Und das zeigt ja, dass Du sehr wohl noch Gefühle hast. Du fühlst Dich unwohl und willst etwas ändern. Genau richtig, niemand in Deiner Situation könnte jetzt etwas besseres oder klügeres tun. Du hast die Sache also im Griff, soweit Du kannst. 

Ich empfehle Dir tatsächlich, den Termin wahrzunehmen und auch mal über Medikation nachzudenken. Die modernen Antidepressiva sind nicht suchterzeugend, antriebssteigernd und helfen, sich wieder zu finden in dem Gedankenmüll, der nicht Deiner ist, sondern Dir von einer Krankheit aufgedrängt wird.

Und wenn es wirklich schlimm wird - Du z.B. das Gefühl hast, das Messer ist stärker als Du, dann kannst Du den Rettungsdienst holen. Du bist nicht die erste, und sicher nicht die letzte. Und Du bist nicht allein. LG

Kommentar von Janouschka ,

Danke für deine schöne Antwort. :) Naja, das mit dem Aufstehen kriege ich noch so halb hin. Also 10min bevor ich los muss aufstehen und dann zu spät kommen.. Ich bin vorletzte Woche nicht zur Schule, weil halt alles zu viel ist.. Würde am liebsten nächste Woche wieder zu Hause bleiben.. Zu den Medikamenten..Ich hoffe ehrlich gesagt sogar darauf Medikamente zu bekommen, wenn sie denn helfen..😅 Hoffe, es wird alles besser, wenn die Therapie losgeht.

Kommentar von BertRollmops ,

Verstehe, Du stehst schon auf der Kippe zur klassischen "Schulvermeider-Karriere". Habe mit sowas täglich zu tun und es ist tatsächlich zu überlegen, ob nicht auch eine Behandlung in einer psychiatrischen Tagesklinik Sinn machen würde (wenn Du unter 18 bist!). Das gibt eben die Struktur von außen, wenn es selber nicht mehr geht. 

Und ehrlich gesagt bist Du ja kurz davor, schon eine Woche zu hause, die nächste Woche geplant.. wie fühlst Du Dich, wenn Du's in die Schule geschafft hast? Bauen die Freunde Dich auf? Oder suchst Du die dunklen Ecken zum Verstecken?

Du bist Experte für Deine Krankheit. Du musst sehen, wann die Bremse gezogen werden muss. Aber verkauf Dich nicht unter Wert, man hält mehr aus, als man denkt!

Kommentar von Janouschka ,

Hm.. Über eine Tagesklinik habe ich noch gar nicht nachgedacht. Aber ich denke, dass ich es erstmal so weiterprobieren werde. Also meine Freunde bauen mich schon gut auf. Sie schaffen eben Ablenkung. Bis ich wieder zu Hause bin.. Wie ich mich fühle, wenn ich's in die Schule geschafft habe..? Ich komme schon mit null Bock an. Am liebsten würde ich mich direkt wieder umdrehen und gehen.😅

Kommentar von BertRollmops ,

Ja, aber die Schule ist was anderes, als die sozialen Kontakte, die Du da hast. Lernen braucht Motivation, ein Ziel. Das fehlt Dir verständlicher Weise gerade. Aber den Ort als sozialen Kontaktraum wertzuschätzen ist davon ja nicht betroffen. Ich finde, da hast Du gerade noch Pluspunkte..

Kommentar von Janouschka ,

Ja, kann schon sein.. Heißt das, dass du auch dafür stimmen würdest, erstmal weiter zur Schule zu gehen?

Kommentar von BertRollmops ,

Unbedingt. Was ist denn die Alternative? Morgens der fight mit Mama, jeden Tag dafür einstehen, dass es Dir WIRKLICH schlecht geht und Du NICHT KANNST.

Willst Du so leben? Du kannst, auch wenn Du Dich mies fühlst dabei. So lange, bis Du in der Schule nicht mehr weiter weißt. Dann gehst Du zum Vertrauenslehrer, zur Schulpsychologin, zur SMV..

Kommentar von Janouschka ,

Ich habe meinen Vertrauenslehrer tatsächlich schon angesprochen. Von ihm wurde ich dann zur Schulsozialarbeiterin weitergeschickt. Ja und jetzt habe ich den Termin für die Diagnostik in einer psychiatrischen Anstalt.. Und das alles eben weil ich schon nicht mehr weiter weiß. Außerdem müsste ich mich gar nicht mit meiner Mutter fighten, weil ich einfach nur zum Arzt gehen und mir ein neues Attest holen müsste. Ab da kann sie mich ja schlecht zur Schule schleifen.

Kommentar von BertRollmops ,

Hey, Du bist in guten Händen!

Ich arbeite seit 10 Jahren in einem Krankenhaus, das die Akutversorgung von ca. 250.000 Menschen übernimmt. Mein Arbeitsbereich ist die KJPP, die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Wir versorgen alleine ambulant über 3500 Minderjährige pro Jahr, auf den Stationen, von geschützt bis tagklinisch, sind es sicher an die 500 pro Jahr. 

Und es ist immer einfacher, wenn die Schüler ein gutes Vertrauensverhältnis zur Schule oder bestimmten Lehrern, zur Not zur Sekretärin oder dem Hausmeister haben. 

Zu meiner Eingangsantwort: Du bist nicht alleine! LG

Kommentar von Janouschka ,

Respekt :O Ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Zum Glück. Will mir gar nicht ausmalen, was sonst wäre.. Naja, es geht ja hoffentlich bald wieder bergauf.😪

Kommentar von BertRollmops ,

😨😤😬😡😕😞😒😑😌😏😊

Kommentar von BertRollmops ,

😙 ...😝

Kommentar von Janouschka ,

Was war das? 😅

Kommentar von BertRollmops ,

Hihihi..

Kommentar von Janouschka ,

Okaaay ^^

Antwort
von DerSchokokeks64, 49

Hmmm......such dir zum Beispiel ein Hobby. Melde dich beim Sportverein an, und mach mal 1-2x pro Woche Sport( egal welcher). Das sollte erstmal helfen.

Antwort
von DeadlineDodo, 30

Such dir ein Ziel aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten