Selbsthass lesbische verbotene Liebe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann mich mit vielem auch identifizieren. Dieser Wunsch weinen zu können, so lange schon nicht mehr richtig geweint, aber es geht nicht...

Deine Mutter kommt mir äußerst intolerant vor, und ich hasse intolerante Menschen, weil sie ihren Mitmenschen nur das Leben schwer machen.
Du hast auch eine ausgeprägter Art von Schulangst, kommt mir zumindest so vor. Und deine Psychologin hat vielleicht den falschen Job gewählt, und ich würde an deiner stelle auch nicht mehr dort hin gehen. Weil das in meinen Augen keinen Sinn macht, wenn sie dich nicht versteht.

Du musst einen Weg finden mit dem du deine ganze Situation kompensieren kannst, z.B. Sport ist eine gute Wahl. Durch Sport kannst du deine ganze Power raus lassen. Hobbys sind auch eine Variante. Aber du brauchst auf jeden Fall jemanden an den du dich so richtig auskotzen kannst, der dir zuhört und der dir bei Seite steht, um einfach mal alles loswerden zu können. Glaub mir, danach fühlst du dich wirklich besser. Und du musst wieder ins Gleichgewicht kommen, dass du mit deinem Alltag wieder zurecht kommst. Das wird zwar dauern, weil du alles Schritt für Schritt tun musst, aber das ist besser als nichts zu tun...

Wenn du wirklich keinen hast an den du dich wenden kannst, kannst du dich auch gerne an mir auskotzen, ich helfe gerne.

Ich hoffe konnte dir helfen. MFG- SocialMods ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (w/18) war vor einem Jahr in fast derselben Position. Ich war 16 und war mit einer 27-jährigen zusammen, die sogar mal meine Instrumentallehrerin gewesen ist. Meine Eltern wollten sie anzeigen etc., ich durfte sie nicht mehr sehen und sie haben meine nachrichten kontrolliert. Ich bin immernoch mit meiner Freundin zusammen und meine Eltern haben es mitlerweime akzeptiert. Das Verhäktnis wird immer besser! Also: Auch wenn es manchmal ausweglos erscheint: Die Liebe gewinnt meistens=) Einfach nie den Glauben daran verlieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal versucht deiner Psychologin einen Brief zu schreiben und ihn ihr zu Beginn der Therapie zum Lesen zu geben? Hierdurch scheinst du dich doch ganz gut ausdrücken zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich PERSÖNLICH würde so weiter machen wie bisher - aber auch Leistung erzielen! In der Schule, damit die Mami nix zu meckern hat. Sollst jetzt nicht übermäßig im Haushalt helfen, aber versuch wirklich ALLES zu machen, was sie sagt, AUSSER, dass du dich nicht mit der Dame treffen sollst.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung