Frage von emelierdbeer1, 143

Selbstfindungsprobleme?

Hey Leute Ja also der Text wird wahrscheindlich etwas länger da ich langsam nicht mehr weiter weiss.

Ich, weiblich 16 weiss momentan nicht mehr wer ich bin. Ja Pupertät und alles ich weis🙈

Aber in letzter Zeit ist es wirklich schlimm geworden.

Wenn ich am Abend weggehe trinke ich auch was. Manchmal etwas zu viel aber nicht so das ich die Kontrolle verlieren würde. Halt einfach zum entspannend und locker werden. Ja ich kann auch ohne Alkohol spass haben :) Natürlich verliere ich dadurch auch die Berührungsängste und tanze auch mit Jungs sehr eng die ich erst am selben Abend kennen lerne. Küssen tu ich sie nicht.

Am nächstens morgen, klar ein kleiner verdienter Kater, aber auch die Frage: bin das wirklich ich? Am Tag, oder absolut Nüchtern bin ich extrem schüchtern gegenüber Fremden, vertraue nur langsam. Meine Eltern legen strengen Wert auf tadelloses behnemen. Schon nur wenn sie wüssten das ich fremden Typen in den Armen liege.....

Am nächsten Morgen schäm ich mich dann auch irgendwie obwohl tanzen eigentlich absolut okey ist.

Ich weis nicht in wele Richtung ich mich bewege. Ich bin quasi 2 Menschen in einem. Einer bei Tag und einer bei Nacht. Die sich manchmal etwas in die Haare kommen und dann noch das Gewissen reinfunkt.

Ich hab schon versucht eine Art Tagebuch zu führen um mich "selbst" zu finden. Funktioniert hat es nicht.

Langsam aber sicher muss ich mir auch eingestehen das mich diese 2 "Personen" innerlich langsam zerreissen und ich nicht mehr weiss wer wirklich ich bin. Ich hab auch quasi 2 Freundeskreise. Radikal gesagt einer für an die Partys und solche Dinge und der andere für alles andere. In jedem fühl ich mich 100% wohl und liebe meine Freunde!

Ich hoffe es hat nicht zu viele Rechtschreibfehler und danke schon im vorraus für eure Antwort!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tanzistleben, Community-Experte für tanzen, 49

Hallo emilierdbeer,

mach dir keine Sorgen, es ist während der Pubertät ganz normal, dass man sich selbst erst richtig wahrnimmt und kennenlernt.

Beide Verhaltensweisen gehören zu dir und machen deine ganz spezielle, einzigartige Persönlichkeit aus. Du solltest nur darauf achten, dich beim Feiern nicht zu sehr vom Alkohol abhängig zu machen, denn das ist nicht ungefährlich. Glaub mir, Alkohol ist auf Dauer keine gute Idee, um Schüchternheit zu überwinden. Du hast völlig recht, Tanzen ist absolut okay, du musst halt nur auch dabei aufpassen, nicht in fremden Jungs Hoffnungen zu wecken, die du nicht erfüllen willst, kannst und sollst. Du solltest beim Tanzen einfach Spaß haben, dich aber am nächsten Tag auf keinen Fall dafür schämen. Wozu auch? Es ist nicht verboten, sich beim Weggehen zu amüsieren und Spaß zu haben und das hat auch gar nichts mit gutem oder schlechtem Benehmen zu tun!

Was du versuchen solltest, ist, deiner "Alltagspersönlichkeit" etwas mehr Selbstvertrauen zu geben und deine Schüchternheit zu überwinden. Wenn du gerne Sport betreibst und gerne tanzt, könnte es hilfreich sein, einen Tanzkurs zu besuchen. Suche dir einen Tanzstil aus, der dir gefällt und besuche einen Kurs. So könnte es dir mit der Zeit leichter fallen, das Gefühl der inneren Zerrissenheit zu überwinden.

Deine Eltern meinen es sicher nur gut, wenn sie dich tadelloses Benehmen gelehrt haben. Es ist immer gut, wenn man weiß, wie man sich zu benehmen hat. Du mußte nur erst für dich den richtigen Mittelweg herausfinden, wie du dich in jeder Situation gut benehmen kannst, ohne dich von Anstandsregeln einschränken zu lassen. Das heißt: benimm dich tags und nachts so, dass du dir nichts vorwerfen musst, aber trotzdem locker sein kannst und Spaß haben kannst. 

Auf keinen Fall musst du Sorgen haben, dass etwas mit dir nicht stimmen könnte. Der Weg zum Erwachsenwerden ist nicht leicht und auch, wenn das bei mir schon recht lange her ist, erinnere ich mich noch sehr gut an diese Zeit voll Unsicherheit, Widersprüchlichkeit und dem Durcheinander an Gefühlen und Empfindungen. 

Ich wünsche dir, dass du diese Zeit bald überwunden haben wirst und dann draufkommst, dass du ein bestimmt sehr liebenswerter, einzigartiger junger Mensch bist, der viele gute und ein paar weniger gute Seiten hat - so, wie jeder andere erwachsene Mensch auch. Du wirst dann auch verstehen, dass man sein ganzes Leben an sich arbeiten muss, um zu lernen, ganz man selbst zu sein. Du bist ein kluges Mädchen, das sich schon jetzt genau beobachtet. Nun musst du dir nur noch klar machen, dass du deine Entwicklung nicht nur passiv beobachten, sondern auch aktiv eingreifen kannst. Das heißt, du musst beim Ausgehen nicht übertreiben, du musst aber auch im Alltag nicht so besonders angepasst und schüchtern sein. Beides kannst du selbst in die Hand nehmen.

Es würde mich freuen, wenn ich dir ein bisschen geholfen haben sollte. Du kannst mir aber auch gerne schreiben, wenn du weiter drüber reden möchtest, oder wenn ich mich irgendwo nicht gut ausgedrückt haben sollte.

Alles Liebe und liebe Grüße 

Lilly

Kommentar von Tanzistleben ,

Vielen Dank für den Stern. Es freut mich, wenn dir meine Antwort ein bisschen geholfen hat!

Antwort
von Yam340, 62

Denke über das leben nach denke über alles was du siehst nach lerne zu denken über das was du denkst und schreibe deine gedachten Gedanken auf, ich hoffe ich konnte helfen mir hat dies geholfen denke ich. Probiere es es wird deine Weltansicht und dein denken verändern.

Antwort
von PhotonX, 36

Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, versuche aber einfach mal zu prognostizieren, wie es sich für dich weiterentwickeln könnte.

Dein Nacht-Ich wird sich langsam immer mehr an das Trinken und Tanzen gewöhnen. Irgendwann gibt es den ersten Kuss, mit der Zeit wird das Küssen nichts Besonderes mehr für dein Nacht-Ich sein. Irgendwann kommt der Morgen, an dem du neben deinem Tanzpartner vom Vortag aufwachst. Wenn du Glück hast, entwickelt sich eine Beziehung daraus, höchstwahrscheinlich aber wirst du ihn nicht wiedersehen. Dein Tag-Ich wirst schockiert sein über das Geschehene aber es wird sich wiederholen und irgendwann auch zur Gewohnheit.

All diese Veränderungen, ob die langsamen oder die sprunghaften wird dein Tag-Ich mit Schreck beobachten und dagegen ankämpfen.  Wenn dein Tag-Ich die Kraft dazu hat, an irgendeine Stelle die Entscheidung durchzuboxen das Nachtleben einzustellen, wird diese Entwicklung an dieser Stelle gestoppt. Wenn nicht, dann nicht. In beiden Fällen wird eins deiner Ichs sich irgendwann durchsetzen und das andere nur noch selten in Erscheinung treten. Ich würde stark bezweifeln, dass das Leben mit beiden Ichs auf Dauer Bestand hat.

Welches der beiden Ichs sich am Ende durchsetzt, kannst natürlich nur du entscheiden. Ich drücke die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst!

Antwort
von 123987MNB, 51

Das solltest du unterscheiden können. Wochenende ist Wochenende und Alltag bleibt Alltag. Wenn ich mich benehmen würde wie in der Disco am wochende könnte ich mein seriösen Job in der Woche wohl kaum ausüben. Es ist schon ok. 

Antwort
von LeRyuk, 41

Akzeptiere beide "Ichs", denn genau das bist du! Du bist eine Person mit 2 Persöndlichkeiten. Na und? Du musst dich nicht schämen dafür. Das ist jetzt einfach so. Akzeptiere dich so wie du bist.

Antwort
von Winkler123, 44

Sei beruhigt. Das ist alles ganz normal !

 

 

Kommentar von Winkler123 ,

Wer das jetzt negativ bewertet hat hat null Ahnung !!!

 

Antwort
von sebbjan, 39

Kenne ich 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community