Frage von BieneMaya86, 80

Selbsterstellende Kupplung Polo, wie reparieren?

Hallo,

ich fahre ein Polo 6n, Baujahr 1996.

Seit kurzem habe ich folgendes Problem: meine Kupplung kommt sehr früh, auch beim komplettem durchtreten des Kupplungspedals trennt sich die Kupplung nicht richtig.

Die Gänge gehen schwer rein und beim einlegen des Rückwärtsganges hört man ein lautes ratschen (sehr ungesund).

Mein Vater repariert eigentlich immer mein Auto, nur wie man eine selbststellende Kupplung einstellt oder besser, ob man die überhaupt einstellen kann. Weiß er grad nicht. Es ist definitiv eine selbststellende verbaut.

Ich hatte im Internet schon gesucht und nicht wirklich was gefunden.

Über ein hilfreichen Tipp wäre ich dankbar

Antwort
von EddiR, 56

Hi, bei den Polo 6N mit der 1,4 und auch der 1,6 Liter Maschine, kommen die Kupplungen schon von Haus aus sehr früh. Kaum läßt man das Pedal ein bissel kommen, packt die Kupplung schon. An einem selbst nachstellenden Kupplungsseil, kannst Du selber gar nichts einstellen! Auch nichts zurücksetzen! Wenn Du das am Kupplungspedal aushängst, fährt das Seil voll auseinander und als laie bekommt man das nie wieder in die ursprüngliche Einbauposition! 

Einzige Maßnahme die greift: Aufpassen, daß keine Teppiche, matten... nach vorne rutschen und den Weg des Kupplungspedales behindern. Mit zunehmendem Verschleiss der Kupplung, gibt sich das. Ist halt Gewohnheitssache.

Vor dem Schalten in der Rückwärtsgang solltest Du dem Getriebe 1-2 Sekunden geben, um zum Stillstand zu kommen. Also Kupplung treten, 2 Sec. warten, dann schalten

Tröste Dich... Wenn die kupplung schon so früh greift, kannst zu 100% davon ausgehen, daß sie Dir voraussichtlich noch lange dienen wird.

Kommentar von BieneMaya86 ,

Hi, nach dem heute gar nix mehr ging (Kupplung trennte gar nicht mehr). Habe ich den Kupplungszug gewechselt.

Ich muss gestehen, ich habe mir das schwieriger vorgestellt. Insgesamt habe ich Ca 3 Stunden gebraucht und das obwohl ich immer wieder gegrübelt habe was ich nun wo abschrauben muss. Ich bin kompletter Laie, außer mal nen Schraubenschlüssel gereicht oder mal die Reifen gewechselt, hatte ich mich noch nie mit sowas beschäftigt.

Fazit von allem ist, dass weder mein Kupplungszug oder irgendwas andere da kaputt war.

Als der neue Zug rein gebaut war, funktionierte es nämlich trotzdem nicht. Zum Glück probierte ich es aus bevor ich die Sicherung entfernte. Da beim "Loch" wo es zum Pedal geht. Gibt es eine Rückhaltefunktion in Form von so ein Plastikteil. Das war irgendwie kaputt. Hab dann mit meinem Vater etwas gebastelt, damit nicht immer beim betätigen des Pedals der ganze Zug durchrutscht, sondern nur das Seil bewegt wird.

Meine Kupplung kommt gefühlt jetzt extrem spät. Liegt aber wohl eher daran das sie sonst immer sofort da war.

Ich hab diese Sicherung, die an dem Zug dran war, weil sie neu ist, nun erstmal dran gelassen und werde sie demnächst nachträglich entfernen. Habe im Moment bedenken, das es sich sonst noch mehr spannt und die Kupplung noch später kommt.

Kommentar von EddiR ,

Hi, daß das Gegenlager des Zuges mal den Geist aufgibt, kann gelegentlich passieren. Sollte eigentlich nicht.....

Die Sicherung, die an dem Zug dran ist, sollte man immer nur aushängen, aber nie entfernen! Wenn der Zug ganz auseinander fährt, ist er für die meisten Laien Schrott, da ihn selten jemand wieder in die Ausgangsstellung bekommt.

Die Kupplung betätigen ohne die Sicherung zu entfernen funktioniert nicht wirklich, weil der Zug dann seine maximale Länge hat. Man muß den schon ausfahren! In der Selbstnachstellung sind Kugeln verbaut, die sofort bei Betätigung sperren und den Zug fixieren daß er sich nicht zusammen schieben läßt.

Das ist ja auch der Grund, warum ihn selten ein ungeübter wieder in die Ausgangsstellung bekommt

Wenn alle Stricke Reißen, gibt es für dieses Auto auch noch die ältere Variante Kupplungszug, bei dem man mittels Gewinde das Spiel einstellt. Der ist wesentlich Preiswerter und auch recht schnell getauscht (10 min :-) )

Da ist dann ein Gewindestück an der Getriebeseite. Da dreht man dann eine Mutter drauf bis am Pedal zwischen 1 & 2 cm Leerweg sind. Auf keinen Fall mehr, weil die Kupplung sonst nicht trennt.

Wenn durch Verschleiß kein Leerweg mehr da ist, muß man mit der Mutter neu einstellen. Kontermutter nach dem Einstellen nicht vergessen!

Antwort
von RaBa68, 58

HI, den selbstnachstellenden Kupplungszug kann man zurückstellen, indem man ihn am Kupplungshebel am Getriebe aushängt und zurücksetzt. In deinem Fall aber wird der Zug sofort wieder nachstellen, da durch eine verschlissene Mitnehmerscheibe das Spiel zwischen Drucklager und Membranfeder zunimmt. Um einen Austausch der Kupplung (verschleißbedingt) wirst Du nicht herumkommen. Grüße

Kommentar von EddiR ,

Ohne das richtige "Know how", kann ein Laie den selbst nachstellenden Kupplungszug nicht zurücksetzen! Und die Selbstnachstellung ist genau dafür da, damit zwischen Tellerfeder und Ausrücklager KEIN Spiel ist und die Kupplung sofort betätigt wird!

Und wenn die Kupplung sehr früh (!) kommt, ist sie nicht verschlissen sondern nahezu neuwertig. Eine verschlissene Kupplung kommt spät. Also je weiter das Pedal nach oben geht!

Antwort
von wikinger66, 49

Kauf dir einen Reperaturleitfaden aus der Reihe"Jetzt helfe ich mir selbst"!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community