Frage von malabhau, 56

Selbstegbaute LED mit Netzteil an 320V anschließen gefährlich?

Ich habe eine LED Lampe gebaut mit Widerständen und sie auch schon mit einer 9V Batterie betrieben. Sie leuchtet ohne Probleme. Nur ist eine Batterie leider keine Dauerlösung. Deshalb habe ich nun ein Netzteil gesucht welche sich von 4,5 - 24V regeln lässt. Ich hatte die Lampe auch kurz schon mit 7,5V betrieben aus dem Netzteil, nur habe ich Angst das etwas passieren kann. Gibt es denn Netzteile die abgesichert sind fals etwas schief geht? Muss ich noch irgendeine Berechnung machen? Muss ich noch eine Sicherung einbauen?

Antwort
von diroda, 16

Bei einem Netzteil zum Basteln sollte sich nicht nur die Spannung sondern auch der Strom regeln (begrenzen) lassen. Damit wird dann auch das Bauteil bzw. die Schaltung geschützt mit der du experimentierst. Dafür gibt es Labornetzgeräte von 50 bis 1500 Euro. Die sind dann auch Kurzschlußfest brauchen deshalb keine zusätzliche Sicherung. Eine aktive Stromregelung/begrenzung kannst du aber jederzeit dazwischen schalten. Übrigends ist eine aktive Stromregelung auch die beste Wahl wenn du LED´s an verschieden/schwankende Spannung betreiben willst. Z.B. https://www.conrad.de/de/high-power-led-konverter-175987.html

Antwort
von PeterKremsner, 42

Normal sollten die Netzteile eine Gerätesicherung drinnen haben.

Optimal wäre natürlich ein Kurzschlussfestes Netzteil, da kann auch was schiefgehen, aber das Netzteil wird dabei nicht kaputt.

Die sind aber teurer.

Kommentar von malabhau ,

Ein Kurzschluss kann doch nur passieren wenn sich 2 Leiter berühren die ein Unterschiedliches Potential haben oder?

Kann denn das Kabel vom Stecker oder die Elektrik von der Wohnung Schaden nehmen? Z.B wegen Kabelbrannt?

Es sind nur 9 Leds die 150mA ziehen Parallel gechaltet.

Kommentar von PeterKremsner ,

Ein Kurzschluss kann doch nur passieren wenn sich 2 Leiter berühren die ein Unterschiedliches Potential haben oder?

Ja, aber ich dachte du wolltest auf diesen Fall hinaus, denn sonst ist es klar dass da nichts Schaden nehmen kann. 

Wenn deine Leds im Betrieb 150mA bei 7.5V ziehen ergibt das auf der Netzseite einen Strom von ca 5mA da nimmt gar nichts einen Schaden.

Sollte es dennoch zu einem Fehler kommen sind die Leitungen in deinem Haus abgesichert, gegen Kurzschluss, oder auch zu viel Strom, da sollte kein Kabelbrand entstehen.

Wenn auf der Led Seite aus irgendeinem Grund ein Kurzschluss passiert, wird die Gerätesicherung des Netzteils auslösen.

Kommentar von malabhau ,

Fließen denn nicht 1,35A bei der Schaltung 9 x .15A ?

Kommentar von PeterKremsner ,

Achso ich dachte die 150mA wären der Gesamtstrom, wenn das nicht so ist dann fließen 1.35A ist aber auf der Netzseite immer noch nicht mehr als: 45mA

Antwort
von kuku27, 12

Diese, meist billigen, Netzteile sind so gebaut dass sie im Kurtzschlussfall heiß werden und eventuell eine eingebaute Sicherung geht oder ein Trafo durchbrennt. Egal was du machst, die Hausinstallation ist nicht gefährdet. Diese Geräte müssen auch sicher bleiben wenn die Katze einen Kurzschluss hinein beißt.

Für dich ist eher die "Gefahr" dass die Led überlastet wird und durchbrennt.

Antwort
von guenterhalt, 14

wo bekommst du 320V her? Wenn du 230V Netzspannung meinst, dann ist das kaum gefährlich.

Das Netzteil wirst du nicht selbst gebaut haben und handelsübliche Geräte sind dann schon so ausgelegt, dass nicht viel passieren kann.

Auch wenn im Sekundärkreis ( 4 bis 24V) keine zusätzlichen Sicherungen vorhanden sind, bei einem Kurzschluss  sterben die Gleichrichter-Dioden. In dem Falle ist dann zwar das Netzteil kaputt, ein Brand ist aber nicht zu befürchten.

Eine zusätzliche Feinsicherung in die Leitung zu den LED's kann aber nicht schaden, wenn man viel experimentiert oder Kabel eine Kurzschluss bilen können.

Auf der 230V-Seite ist immer die Sicherung der Wohnung "zuständig" .

Antwort
von itouch79, 13

Zwei Sicherungen wären optimal einmal dein Netzteil zu schützen und deine led's zu schützen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community