Frage von Svitbert, 76

Selbstbewusstsein seit Ende der Ausbildung sehr niedrig - Was kann ich machen?

Guten Morgen lieber Nutzer und Nutzerinnen! Heute hatte ich eine schlaflose Nacht, vor allem weil ich wieder einmal an alles zweifel - mein Sein, mein Tun, mein Leben an sich...

Vorweg: Ich habe keine Suizid absichten und bin psychisch sehr stabil.

Ich weiß einfach nicht weiter. Vor sechs Jahren habe ich die Realschule erfolgreich mit der Note 1.1 als Durchschnitt abgeschlossen und daraufhin eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert. Diese habe ich mit 2.5 bestanden. Ich musste das zweite Lehrjahr aufgrund einer Erkrankung (ich hatte Krebs) pausieren, deshalb arbeite ich erst seit zwei Jahren als ausgelernte Fachkraft. Jetzt arbeite ich seit zwei Jahren als Gesundheits- und Krankenpfleger in einem Heim für Menschen mit einer Behinderung und mir macht die Arbeit dort auch sehr viel Spaß.

Es klingt alles gut, aber für mich bleibt seit dem ich fertig bin alles stehen. Ich würde sogar behaupten, dass ich "verdumme". Viele Inhalte der Ausbildung beherrsche ich nicht mehr. Mir fehlen viele theoretische Inhalte (Anatomie, Pathologie etc.). Laut einer Kollegin sei es normal, wenn man mit der Zeit viele Dinge der Ausbildung vergisst und nur noch sein "Fachbereich" kennt.

Aber ich fühle mich nicht als eine kompetente Pflegefachkraft. Außerdem fühle ich mich was mein Allgemeinwissen angeht wirklich dumm.

Nicht zuletzt wird mir das durch etliche IQ-Tests im Internet bestätigt. Auf Süddeutsche (Online Zeitung) hatte ich im IQ-Test komplett versagt. Ich sei unterdurchschnittlich Intelligent einem unglaublichen Ergebnis von 83. Immerhin war er woanders bei 94, aber wie man sieht auch nicht gerade überragend.

Ich weiß einfach nicht was mein Selbstbewusstsein stärken könnte. Vor ca. einer Woche habe ich mir zwei Anatomie Bücher aus Amerika bestellt (englisch kann ich besser, da ich gebürtiger Amerikaner bin und dort bis zum zehnten Lebensjahr gelebt habe) und werde diese durchlesen um mein Wissen aufzufrischen. Außerdem möchte ich mir wieder Hobbys suchen. Vielleicht etwas, was meiner Gesundheit gut tut. So etwas wie Fitness. Aber dazu fehlt mir einfach die Überwindung meines inneren Schweinehundes. Ich möchte es allerdings so sehr, aber halte maximal ein bis zwei Monate durch.

Ich frage mich oft, so wie heute Nacht, ob ich eigentlich normal bin. Die IQ Tests suggerieren mir, dass ich nicht normal bin. Habt ihr Ideen wie ich mich wieder normal fühlen kann? Bin ich depressiv? Eigentlich gehts mir ja gut - die Arbeit die ich verrichte macht mir Freude, ich lerne oft Neues im Bezug auf meinen Fachbereich und ich habe einen festen Arbeitsplatz.

Antwort
von DODOsBACK, 22

Irgendetwas scheint in deinem Leben zu fehlen... Auch wenn es doof klingt, aber anscheinend hast du zum ersten Mal wirklich "Ruhe" - und kommst damit nicht klar.

In der Schule und während deiner Ausbildung war es selbstverständlich, dass du immer "Rückmeldungen" von außen bekommen hast. Noten, Bewertungen, Lob, Anregungen usw. Und auch während deiner Krebserkrankung gab es Untersuchungen, die dir gezeigt haben, wo du stehst.

Das alles fällt jetzt weg, und du bekommst Zweifel. Aber lass dich davon nicht verrückt machen - beschaff dir deine Erfolgserlebnisse woanders! Such dir einen Sportverein, statt alleine zum Fitnes zu gehen. Wenn du zusammen mit anderen trainierst, gibst du nicht so schnell auf.

Es ist völlig okay, Anatomie auswendig zu lernen. Solange du Spaß daran hast. Du könntest aber auch lernen, ein Musikinstrument zu spielen, Möbel zu bauen, PCs zu programmieren oder dein Auto zu reparieren. Oder eine neue Sprache. Und natürlich gibt es gerade im Gesundheitsbereich auch jede Menge Fortbildungen und Zusatzqualifikationen.

Setz dir Ziele und vergiss die Online-Tests. Die taugen nichts! Und wenn du Englisch besser sprichst als Deutsch, könnte auch das der Grund für "unterdurchschnittliche" Ergebnisse sein...

Du musst niemandem etwas beweisen. Genieße dein Leben und achte ein bisschen mehr auf die kleinen Bestätigungen, die du jeden Tag bekommst.  Dankbare "Patienten" und das Wissen, jemandem wirklich geholfen zu haben, sollten mehr wert sein als jeder IQ-Test der Welt!

Antwort
von GoodbyeKitty1, 40

Ich denke ja, dass Du sehr normal bist und im Übrigen auch nicht dumm - zum Einen würdest Du Dir sonst möglicherweise solche Gedanken gar nicht in dieser Ausführlichkeit machen, zum Anderen: endlich mal jemand hier, der Wert auf Rechtschreibung legt :)
Zu allererst: IQ-Tests -> drauf geschissen, das ist doch alles Quatsch. Wie soll denn sowas mit ein paar Fragen zuverlässig gemessen werden und außerdem, wie bewertet man Intelligenz? Ganz so einfach, wie es in diesen Tests dargestellt wird, ist's eben nicht.
Zu Deinem Grundgefühl: tu etwas, was Dich fordert, such Dir unbedingt einen Ausgleich, der Dich bei Laune hält. Muss ja nicht Sport sein :) Ausserordentlich lobenswert ist übrigens Deine Eigeninitiative, fachlich am Ball zu bleiben - vielleicht kommt ja eine berufliche Weiterbildung in Frage? Da gibt's doch bestimmt auch genügend Dinge, in die man sich reinknien kann (und am Ende auch etwas mehr verdienen, in der Pflege wird ja unterirdisch schlecht bezahlt und die Arbeitsbedingungen...)? Niemand erwartet von Dir, dass Du für immer und ewig in diesem Beruf arbeitest - wenn Dir das, was Du tust nicht reicht dann stehen Dir noch viele Türen offen!

Antwort
von Billy60, 27

solche Phasen macht jeder mal durch ,wo du so richtig in nem Loch hängst.Aber du hast es ja selber schon angesprochen ,ja du musst deinen inneren Schweinehund überwinden und auf zu neuen Wegen,egal ob Hobby oder beruflich .Bilde dich weiter oder treib Sport,tu einfach was und du wirst sehen es geht dir dann wesentlich besser.

Antwort
von AiSalvatore, 10

IQ Tests sind Schwachsinn. Frage mich echt wie man sowas noch glauben kann. Gerade online. Jeder Mensch hat andere Schwächen und Stärken.
Nur mit großen Worten wird das nichts. Ich kann auch viel erzählen wenn der Tag lang ist, wenn du nichts tust, ändert sich auch nichts. Du bist selbst dafür verantwortlich.

Antwort
von Flupp66, 25

Hey,

Jeder vernünftige Mensch wird dir sagen, dass solche Tests im Internet nicht aussagekräftig sind. Folglich bist du auch nicht dumm. ;-))

Auch nach dem lesen deines Textes bekommt man den gleichen Eindruck. Du bist nicht dumm.

Lies dir Bücher durch, wenn dich das sehr interessiert und such dir Hobbys denen du nachgehen kannst.

Vielleicht musst du einfach nur etwas finden, was dir wirklich Spaß macht, auch im Bereich Sport. Klettern beispielsweise hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und macht auch gleich Erfolgserlebnisse und man kann sich jederzeit steigern.

Liebe Grüße, Flupp

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten