Was muss ich bei einer Selbstauskunft für Wonhungsinteressenten alles angeben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das käme darauf an, ob die "paar Sachen" auf Teilzahlung eine monatliche Belastung ergäben, die dich an angemessener Lebenshaltung und Aufbringung der Miete einschl. BK-Vorauszahlung hindern.

Natürlich kann der VM hierüber deine schufa-Auskunft vorgelegt verlangen oder MV von freiwilliger Bürgschaft abhängig machen, wenn er da seine Zweifel hätte.

Und den MV anfechten, wenn du deine Vermögensverhältnisse bewusst ireführend angegeben hast - deine Bonität ist eines seiner wichtigsten Interessen :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Applejuicee
27.12.2015, 14:54

Was bedeutet 'angemessener Levenshaltung'? Ist ja klar, dass wenn ich so ne Teilzahlung mache, in den paar Monaten bisschen verzichten muss. Aber wenn es keine Auswirkungen auf die Miete hat und ich sicher genig zum Leben habe, sollte das ja kein Problem sein oder?  

0

Kontrollieren kann der Vermieter das nicht.

Du mußt diese Fragen auch nicht beantworten.

Nur ob Du dann die Wohnung bzw. das Zimmer bekommst ist fraglich.

Falschangaben berechtigen den Vermieter übrigens zur Anfechtung des Vertrages.

Um welche Ratenzahlungsbeträge insgesamt geht es denn und inwiefern mindern diese Dein Nettoeinkommen?

So lange davon immer noch etwa 1/3 für Miete und Betriebskosten bleibt sollte das kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Applejuicee
27.12.2015, 14:55

Okay, danke :) das beruhigt mich ein wenig! 

0

Nein. Der Vermieter ist keine Bank und darf dich nicht über jedwede private Dinge ausfragen.

Er möchte jedes Mietausfall Risiko vermeiden, kann aber nicht verlangen, dass man ihn alles offenbart.

Das du Dinge per Ratenzahlung abstotterst, erfährt dein Vermieter nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
27.12.2015, 14:57

Er möchte jedes Mietausfall Risiko vermeiden, kann aber nicht verlangen, dass man ihn alles offenbart.

Richtig. Umgekehrt kann man aber auch nicht verlangen das man, ohne bestimmte Dinge zu offenbaren, die Wohnung bekommt.

Das ist schon in etwa so als würde man einen Kredit bei einer Bank beantragen.

Da lassen komischerweise die meisten freiwillig und ohne murren "die Hose runter".

0