Selbständigkeit im Büro/Büromanagement. Wer hat Erfahrung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du bereits mehrere Klienten hast, kannst du diese ja vertraglich an dich binden.

Dann brauchst du als Startgeld eigentlich nur deine Betriebsmittel, damit du über die ersten Monate kommst, bis deine Honorare eingehen.

Falls du das nur für eine einzige Firma machen willst, wird das sehr schnell als "Scheinselbständigkeit" angesehen um Sozialabgaben zu hinterziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da brauchst du viele kontakte, energie und ein eigenes kleines büro, ggf. auch von zuhause. wenn du das auf der basis von sog. "werkverträgen" anstelle eines üblichen befristeten anstellungsvertrages machen willst, dann musst du auch dafür eine gewerbe anmelden und dir beim finanzamt eine steuernummer besorgen. ein steuerberater kann dabei hilfreich sein.

werbe damit, dass der kleinunternehmer mit deiner arbeit keine arbeitsrechtlichen probleme hat, weil du eben als selbständiger kommst und jederzeit im rahmen einer vereinbarung aufhören oder verlängern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte tatsächlich funktionieren. Du meldest ein Gewerbe an füllst den Fragebogen für das Finanzamt aus und suchst dir dann (oder vorher) Kunden, die dich dafür bezahlen. Du müsstest natürlich deine Leistungen irgendwo beschreiben, vielleicht auf einer Internetseite. Das werden dann schon Leute finden.

Da musst dir selbst klar sein, was du machst. Einmal alles in Ordnung bringen so wie ein 'Aufräum-Coach' oder längerfristig die Organisation übernehmen - da kannst du dann nicht viele Kunden bedienen und das riecht nach Scheinselbständigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?