Frage von Hansi06, 130

Selbständig: was zahle ich an Steuern, wenn ich im Jahr 20.000€ durch Selbständigkeit einnehme?

Circa Angabe reicht. Ungefähr eine Hausnummer.

Antwort
von kevin1905, 46

Wenn ich das Wort einnahme lese im Bezug auf Selbständigkeit, gehe ich i.d.R. davon aus, dass Umsatz gemeint ist.

Bei Umsatz stellt sich die Frage:

  • Ist dieser vielleicht umsatzsteuerfrei nach § 4 UStG?
  • Wenn nicht, handelt es sich um Brutto- oder Nettoumsätze (mit oder ohne USt)?
  • Ist der Unternehmer Kleinunternehmer oder regelbesteuert?

Ist damit jedoch der ermittelte Gewinn nach Abzug der Betriebsausgaben gemeint, so stellen sich mir weitere Fragen:

  • Hat der Unternehmer weitere Einkünfte?
  • Bezieht er ggf. Leistungen die dem Progressionsvorbehalt unterliegen?
  • Ist er verheiratet?
  • Wie hoch sind seine Sonderausgaben inkl. Vorsorgeaufwendungen?

Deine Frage kann so nicht beantwortet werden.

Jeder Unternehmer, der langfristig denkt ist enwteder ein Steuerfuchs und verbringt kostbare Zeit, die er mit Geld verdienen verbringen könnte mit Buchhaltung, -führung und dem Ausfüllen von Steuererklärungen.

ODER

Er lagert diesen doch recht lästigen Kram kostenpflichtig aus an einen Steuerberater, dessen Kosten er ebenso wieder als Betriebsausgaben steuermindernd berücksichtigen kann.

Kommentar von Hansi06 ,

Ich versuche mal zu erklären. Ich bin angestellt mit 48000€ jahresbrutto Gehalt. Meine noch Frau verdient Ca 20000€. So genau sagt sie das mir nicht und ich steige da auch nicht hinter. Wir sind zusammen veranlagt und ich soll 3000€ nachzahlen. Das ergibt für mich keinen Sinn. Zahlt ein selbständiger keine Steuern?

Kommentar von kevin1905 ,

Deine Frau hat ein Gewerbe am Start und hat diesem etwa 20.000,- € Gewinn entnommen?

Dann erklärt sich die Nachzahlung doch von selbst.

Einkünfte aus Gewerbebetrieb/selbständiger Arbeit unterliegen keinem Quellensteuerabzug. Es ist also nicht wie bei dir Lohnsteuer abgezogen worden als Vorauszahlung auf die Einkommensteuerschuld.

Was sich mir nicht erklärt ist der Blindflug mit zwei Verdienern, einer davon selbständig und es gibt dennoch keinen Steuerberater...

Da ist der Ärger mit dem Finanzamt fast vorprogrammiert.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 56

Welche Art Selbständigkeit?

Einschließlich Umsatzsteuer, oder nur Einkommensteuer?

20.000,- Einnahmen, aber welche Kosten?

Warum lässt Du Dich bei Deiner Selbständigkeit nciht beraten udn fragst das hier einen Kollegen von mir an Deinem Ort?

Kommentar von PatrickLassan ,

Steuerberater kosten doch Geld. Allerdings ist oft kostspieliger, wenn man keinen hat. :-)

Kommentar von Hansi06 ,

Ich versuche mal zu erklären. Ich bin angestellt mit 48000€ jahresbrutto Gehalt. Meine noch Frau verdient Ca 20000€. So genau sagt sie das mir nicht und ich steige da auch nicht hinter. Wir sind zusammen veranlagt und ich soll 3000€ nachzahlen. Das ergibt für mich keinen Sinn. Zahlt ein selbständiger keine Steuern?

Kommentar von wfwbinder ,

Doch natürlich, beantrage doch die gesonderte Berechnung der Steuern für jeden von Euch. Geht auch trotz Zusammenveranlagung.

Wenn ich den Steuerbescheid hätte, wäre es in 5 Minuten über die Bühne.

Du wirst ja wohl nicht zahlen, ohne den Steuerbescheid gesehen zu haben.

Kommentar von Hansi06 ,

Danke für deine Antwort. Die befreundete Steuerberaterin meine Ex Frau sagt, dass ich die falsche Steuerklasse habe. Bin für 2016 schon von 3 auf 4 runter. Ich habe das Gefühl, dass ich die Steuern für meiner Ex Frau mitbezahle. Ich steige da nicht durch.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, natürlich bezahlt Du die Steuern für Deine Frau mit ........

Beim Finanzamt Aufteilung der Steuerschuld beantragen, dann kann Deine Frau ihren Anteil zahlen

Antwort
von Mietzie, 62

20.000,- € Gewinn? Ohne jetzt Steuerexpertin zu sein, bei Selbständigen kannst du von deinem Gewinn übern Daumen die Hälfte ans Finanzamt abdrücken.

Aber wie gesagt, vom Gewinn. Alle Kosten kannst du erst mal abziehen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Einkommensteuersatz hat nichts damit zu tun, aus welcher Einkunftsart die Einkünfte stammen. Wenn der Fragesteller nur die erwähnetn 20.000 € Gewinn und sonst keine weiteren Einkünfte hat, dann sind 50% viel zu hoch gegriffen.

Antwort
von Novos, 54

von diesem Betrag gehen wohl noch Kosten ab?

Kommentar von Hansi06 ,

Ich versuche mal zu erklären. Ich bin angestellt mit 48000€ jahresbrutto Gehalt. Meine noch Frau verdient Ca 20000€. So genau sagt sie das mir nicht und ich steige da auch nicht hinter. Wir sind zusammen veranlagt und ich soll 3000€ nachzahlen. Das ergibt für mich keinen Sinn. Zahlt ein selbständiger keine Steuern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten