Frage von puppa1805, 93

Selbst kündigen wie werden die offenen Urlaubstage berechnet?

Ich habe vor meine Arbeit selbst zu kündigen da ich was neues gefunden habe. Ich habe aber noch 15 Tage Urlaub die offen sind. Nun wird es kompliziert: Ich arbeite im Block d.h. Freitag, Samstag, Montag, Dienstag, Mittwoch. Und mein Urlaub wurde dahin gehend umgerechnet. Wenn ich 2 Wochen frei nehme muss ich 5 Tage Urlaub nehmen. Nun meine Frage wie verhält es sich mit der Auszahlung des Urlaubs? Bekomme ich für die 15 Tage dann also 6 Wochen nachgezahlt oder nur den Tagessatz von 15 Tagen. Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt.

Danke euch.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo puppa1805,

Schau mal bitte hier:
Finanzen Arbeitsrecht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tapri, 14

du hast kein Recht darauf, dass dir der Urlaub ausbezahlt wird. Egal wie du arbeitest, die Urlaubstage sind auch bei dir 5 pro Woche. 

Bei auszahlen des Urlaubs wird dein Tagesverdienst genommen und dieser mal Urlaubstage gerechnet. Normalerweise kommst du dadurch in eine höhere Lohnsteuerstufe und bezahlst erheblich höhere LST als sonst.

Auch ich empfehle dir einen Aufhebungsvertrag. Auch sicherheitshalber, falls es beim nächsten Job nicht so klappt

Antwort
von Hauptdarsteller, 52

Jeder Urlaubstag wird als voller Arbeitstag gerechnet, unabhängig davon ob du Block arbeitest oder nicht. Abgesehen davon würde ich an deiner Stelle lieber ein Aufhebungsvertrag unterschreiben, das macht sich im Arbeitszeugnis besser. Beim Arbeitsamt bekommst du bei selbst Kündigung und Aufhebungsvertrag eine Sperrzeit. Da du aber bereits ein neuen Job hast, kann dir das egal sein. Es gibt aber tricks wie man noch eine Menge Geld wie z.B. Abfindung auf juristischen Weg rausschlagen kann, das ist aber ein eigenes Thema.

Kommentar von puppa1805 ,

Was habe ich von einem Aufhebungsvertrag? Mit dem Arbeitsamt hab ich nichts zu tun. 

Wenn der Urlaub aber doch umgerechnet worden ist müsste er doch eigentlich zurück gerechnet werden oder??

Antwort
von Yetiator, 54

Du bekommst ne Urlaubsbescheinigung und viele gute Wünsche für dein weiteres Leben.

Kommentar von puppa1805 ,

????????

Kommentar von Yetiator ,

Der Jahresurlaub ist zu gewähren und nicht zu versilbern - Geld ist nämlich wenig erholsam. Und da es sich um den Jahresurlaub handelt und nicht um den Monatsurlaub - und dieser auch noch möglichst zusammenhängen zu gewähren ist, geht der Urlaubsanspruch auf den neuen Arbeitgeber über - deswegen bedarf es auch der Urlaubsbescheinigung, die vom
Alten Arbeitgeber zu erstellen und auszuhändigen ist.

Kommentar von puppa1805 ,

Es ist Urlaub aus dem letzten Jahr und ein paar Tage aus diesem Jahr und in meiner Branche ist es üblich diesen Auszuzahlen. 

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Lass dich ja nicht darauf ein!

Kommentar von Yetiator ,

Hauptdarsteller - bin gespannt wie du das einklagen willst ;-)

Kommentar von Yetiator ,

Der Urlaub vom letzten Jahr ist natürlich nicht mehr zu nehmen ... Wie auch ...

Kommentar von puppa1805 ,

Der verfällt aber bei uns nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community