Selbst gekauften Zahnersatz vom ZA verarbeiten lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für eine Krone muss der Zahn zuerst beschliffen werden ( mit Spritze), danach wird von beiden Kiefern eine Abformung gemacht. Das dauert ca. 1 Stunde. Die Abformungen kommen dann zum Zahntechniker, der die Krone herstellt. Zuerst wird die Abformung mit Gips ausgegossen. Nach diesem Modell wird aus einem Keramikrohling die Grundform der Krone gefräst. Dieser Rohling bekommt dann einen Keramiküberzug. Der wird in mehreren Schichten aufgetragen, von Hand mit mehreren Farben bemalt (ein Zahn ist nicht einheitlich weiss) und gebrannt. Durch die Wartezeiten zwischen den einzelnen Arbeitsschritten dauert das ca. 1 Woche. Die fertige Krone wird dann vom Zahnarzt eingepasst und zum Schluss fest eingeklebt. Das dauert noch mal ca. 30 Minuten. Von dem Preis für die Krone bekommt der Zahnarzt 1/3, der Techniker 2/3. Der Zahnarzt übernimmt die Garantie für 1 Jahr. Der Zahnarzt kann (muss aber nicht) mit einen Zahntechniker in Fernost zusammenarbeiten. Dann sind die Herstellungskosten niedriger. Diesen Preisvorteil MUSS er an den Patienten weitergeben. Das Herstellungsland muss schon auf dem Heil- und Kostenplan für die gesetzliche Krankenkasse aufgeführt werden. Bei einer Vollkeramikkrone bekommst du am Ende der Behandlung den Heil- und Kostenplan, alle Laborechnungen und die Endrechnung. Da kannst du genau sehen, wer was von deinem Geld bekommt. Und gaaaanz wichtig: Das Geld, was Zahnarzt und Zahntechniker bekommen ist nicht ihr Verdienst - es ist ihr UMSATZ!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenshiller
09.09.2016, 15:55

Vorab,

Eintausend und einen Dank.

Deine Antwort ist klasse, danke, danke, danke.

Ja, die Lohnstückkosten in good old Germany sind hoch. Ich bin selbst im Vertrieb tätig und vor Urzeiten hatte ich gar mal Privatkontakte in den Dentalbereich, sie sind erloschen.

Ich bin auch bereit, gutes Geld zu bezahlen, wenn es Sinn und Verstand hat.

Auch ein teures Auto, ein teures Haus, eine teure Reise können gut investiertes Geld und damit preiswert sein.

Ich war vor zwei Wochen eine Woche im Urlaub, allein die Unterkunft kostete 2K und sie war es wert.

Mir geht es darum, die Sache kritisch zu hinterfragen.

Die 33,3% des Zahnarztes sind zwar sein Umsatz, hier ist Umsatz aber fast der Ertrag vor Steuern, denn seine Arbeit bekommt er ja extra entlohnt.

Dies schreibe ich aber nur, wegen deines Hinweises.

Du scheinst zu wissen, wovon du sprichst. Ist Keramik nach wie vor das "1+" für den sichtbaren Bereich?

Bei Implantaten bin ich auch skeptisch, meine Frau hat eins und ist nur bedingt zufrieden und bei einer Kollegin sieht es kaum besser aus...

Was hälst du von ZE aus dem 3D-Drucke oder ist das "N24-Wissen" und mitnichten ausgereift?

Im SPIEGEL war neulich ein Bericht über einen Schweizer?, der den ZE auf vorhandene Brückenpfeiler klebte und der kiefer im Grunde des Rest machte....

Was denkst du?

Danke, danke und nochmal danke, selbst wenn du keinen Nerv hast, die weiteren Fragen zu beantworten.

Mach bitte weiter so...

0

Ich hab keine Ahnung von deinen Vorstellungen. Aber .... wie soll ZE hergestellt werden ohne Vorbereitung bzw Abdrücke durch den Zahnarzt. Egal für welche Art ZE sind Abdrücke erforferlich und das beherschen nicht mal alle Zahnärzte. Daher komm nicht auf die Idee diese selbst machen zu wollen. Des weiteren müsste der ZA für das Produkt die Haftung übernehmen. 

Vergiss es einfach genauso schnell wie es dir eingefallen ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenshiller
09.09.2016, 15:57

Hey Tommy,

danke für deine Mühen, die Frage kam aber wohl nicht richtig an.

Frage war:

Kann ich nach präzisen Vorgaben des ZA`s, den ZE selbst beschaffen?

Sorry, VW fertigt auch nicht alle Teile der Fahrzeuge selbst. Dafür gibt es Zeichnungen etc.

0

Der Zahnersatz ist eine unglaublich individuelle Arbeit, bei der jeder Millimeter genaustens auf den Patienten abgestimmt werden muss. Jeder Zahnarzt hat Techniker seines Vertrauens, mit dem er ein perfekt eingespieltes Team bildet, aus deren Zusammenarbeit ein optimales Produkt herausgeht. Schau dir doch mal die Arbeitsreihenfolge an und überlege, ob deine Frage Sinn ergibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gummilekkka
07.09.2016, 18:02

Klar, er kann dir die Abdrücke mitgeben (obwohl es bis zum Abdruck plus Provisorium schon einiges kostet), allerdings haftet der Zahnarzt für die gabze Sache und er wäre schlicht und ergreifend ein Idiot, wenn es dieses Risiko eingehen würde.

1
Kommentar von gummilekkka
07.09.2016, 18:54

Ja, ich kann es ja nachvollziehen. Ich habe mit meinen 22 leider auch schon eine Keramikvollkrone drinne und bis ich da ein Angebot gefunden hatte, dass mir gepasst hat, dauerte auch erstmal eine Weile...von 400 bis 1500 € war alles dabei...Es ist oft sehr ärgerlich.

1
Kommentar von gummilekkka
08.09.2016, 15:17

Ich habe mich nur über die Endkosten für den Patienten, so wie ich diese bei mehreren Stellen in Erfahrung gebracht habe ausgesprochen und nicht über die Verteilung dieser an die jeweiligen Arbeitsstationen.

1

Selten so einen Quatsch gehört. Seltsame Vorstellungen hast Du. Wie sollte das denn funktionieren?
Wenn Zähne überkront werden oder anderweitig versorgt werden müssen, dann hat der Zahnarzt den Zahn vorher zu präparieren bzw. vorzubereiten. Möchtest Du das alles selbst machen? Und wer soll Deinen ZE herstellen bzw. willst Du ihn bei Amazon bestellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenshiller
07.09.2016, 17:27

....und wieder eine fachinkompetente Antwort.

Der ZA bekommt das annähernd fertige Produkt zugeliefert und es wird mitnichten alles "High End-Made in Germany" gefertigt...

Einfach mal ein Blick auf den Boden der Tasse oder des Glases stellen und überhaupt.....dennoch danke.

0

Was möchtest Du wissen?