Selber MMA beibringen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne keine einzige Kampfsportdisziplin, die man sich wirklich im Selbststudium beibringen kann - höchsten Taek-Renn-Weg, denn bereits für Tae-Kwon-Duckdich sollte man einen Partner haben. ;-)

Jetzt mal ernsthafter gesagt:

Übung: Ohne einen Partner können bestimmte Techniken, wie etwa Würfe und Gelenkhebel, überhaupt nicht richtig trainiert werden. Es ist nicht damit getan, auf einen Sack einzudreschen.

Feedback: Lehrer und Trainingspartner zeigen durch ihre Reaktion, ob die Technik richtig durchgeführt wurde und den gewünschten Effekt hat. Ohne Partner fehlt dieses wichtige Element.

Korrektur: Ein Lehrer korrigiert Fehler in der Haltung und Bewegungsabläufen. Das ist wichtig, denn einmal antrainierte Fehler kriegt man nur mit Mühe wieder aus dem Unterbewusstsein raus.

Details: Bereits durch einen falsch einstudierten Fauststoß kannst du dir übel die Knöchel verletzen und zu einem Tritt gehört mehr, als nur das Bein vom Körper wegzuschleudern.

Die gesamte Körpermechanik ist sehr komplex und so kann bereits eine kaum sichtbare Hüftbewegung, oder die Ausatmung einen wesentlichen Unterschied bei der Ausführung der Technik machen.

Ansprechpartner: Ein Lehrer steht bei Fragen zur Verfügung und kann dabei ganz individuell auf die jeweilige Person und ihre bisherigen Kenntnisse eingehen. Das kann kein YouTube-Sensei der Welt ersetzen.

Konzept: Während man bei Videos einfach herumzappt und sich die Techniken rausgreift, die einem gefallen, bietet der Lehrer ein bewährtes System, das dich vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen führt.

Realismus; Das Training mit verschiedenen Personen konfrontiert dich mit unterschiedlichem Körperbau und individuellen Charakterzügen. Diese Vielfalt zu erfahren, ist wichtig für den Ernstfall.

Alleine kannst du meiner Ansicht nach keine brauchbare Disziplin erlernen und irgendwelche DVD-Kurse ersetzen einfach nicht die Unterweisung durch einen Lehrer aus Fleisch und Blut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir MMA mit einem Buch und einem Boxsack beinrignen möchtest, dann kannst du anschließend gegen Bücher oder Boxsäcke kämpfen. Wenn es das ist, was du willst, bitte.

Wenn du aber mit Menschen trainieren willst, musst du mit Menschen lernen.

Im Grunde ist deine Frage absurd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir einen Trainer bzw. Verein empfehlen. Ich mache selber K1 und kann dir sagen das Zuhause Trainieren ne blöde Idee ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxKingDomixX
23.04.2016, 20:53

K1 ? Vielen Dank. Gibt es auch eine Begründung :D?

0
Kommentar von User5713
24.04.2016, 00:23

Achso ähm Ups, also wenn du Zuhause trainierst wirst du Fehler machen. Und dann ist niemand da der dir deine Fehler aufweist und dich korrigiert

0

Vor allem brauchst du einen Trainingspartner, sonst kannst du Griffe, Würfe, Tritte, und Schläge nicht wirklich üben. Und ohne einen Trainer, der falsche Bewegungen usw. korrigiert, wirst du keine wirklichen Fortschritte machen, und lernst vermutlich vieles falsch. Und das bringt ja auch nichts......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?