Frage von Momina, 265

Sekte, wie finde ich es heraus?

Hallo an alle :)

Es geht um meine beste Freundin die sehr streng Religiös erzogen wird und je älter sie wurde immer stärker religiöser wurde. Eigentlich hab ich nichts gegen religiöse Menschen bin selbst religiös. Sie geht in der Woche 3-4 mal zur Kirche und muss das von ihren Eltern aus ( zumindest Mutter ) wie auch all ihre anderen Geschwister. Einmal nahm sie mich mit ( gegen meinen Willen ) aber irgendwie lies ich mich überreden aus neugier .. weil mir so vieles immer komisch vor kam. Jedenfalls als ich da mit ihr angekommen war fühlte ich mich gar nicht wohl bei der Sache. Zum einen da ich anders gläubig bin und zum anderen weil die Kirche gar nicht wie eine Kirche aussah mehr wie ein Haus in dem sich alle versammeln. Beim rein gehen waren alle jugendlichen hyper nett .. das war schon gruselig. Dann wollte die Chefin dieser Gemeinde mich beschenken und unbedingt dazu drängen bei zu treten. Endlich daheim wollte ich mehr erfahren über die Kirche ( da sie keinen Namen hat ) und selbst erbaut wurde von den Mitgliedern meinte meine abf. Ihr Vater hätte sogar mit geholfen .. ich FAND EINFACH NICHTS egal was ich googelte. Dazu kam noch das sie meinte sie dürfe kein Fernsehen schauen, sich nicht schminken, Ohrringe tragen, sie leben konservativ aber nicht mehr normal sondern echt komisch. Dann meinte ein Freund von mir er hätte ein Kollegen der auch in der Kirche ist und es sei eine Sekte. Alle in dieser Kirche sind fast nur Deutsche oder Russen. Ich weis das klingt krank aber es ist normal bei vielen Ausländern xD wenn wir mal etwas richtig verbock dafür verprügelt werden mit dem Hausschuh .. aber bei ihr ist es anders die wird mit dem Gürtel geschlagen wenn sie nur 5 min nicht MEHR später nach Hause kommt. Ihre Eltern haben einen nicht normalen kühlen Charakter und keiner interessiert sich für den anderen zu Hause außer in der Kirche das bemerkte nicht nur ich selbst sie sagte es mir nach dem ich es ihr ehrlich sagte. Ich wollte wissen wie sie zu allem steht mit der Zeit seid der wir befreundet sind .. meinte sie oft selbst ihr Glaube lässt sie Zweifel haben durch das handeln und denken... sie sagt selbst ihre eigene Familie ist ihr egal. Sie ist schon so kaltherzig wie die ..

Was meint ihr zu der Geschichte ? kann ich nichts über die Kirche raus finden ? will beweise ? am liebsten sie da raus kriegen wenn es schlecht ist für sie.

Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Accountowner08, 104

das kling nach russischen Mennoniten, so ähnlich wie die amish, nur halt die russischen variante...

Kommentar von Momina ,

Das kannte ich gar nicht .. Danke

Kommentar von Accountowner08 ,

Das ist eine alte Tradition & Kultur, so wie die Amish auch, die einfach stark in vergangenen Zeiten verhaftet ist.

Ich glaube nicht, dass die sehr missionarisch sind, weil sie andererseits ja auch sehr "elitistisch" sind, in dem Sinne, dass es nicht einfach ist, so zu leben, und dass man viel opfern muss, um dort mitzumachen. Deshalb glaube ich nicht, dass sie unbedingt wollen, dass jeder bei ihnen mitmacht, sondern nur die, die bereit sind, diese Opfer zu bringen.

Was deine Freundin betrifft: du solltest ihr Unterstützung geben, damit sie einen Kontakt zur Aussenwelt behält, ihr vielleicht auch sagen, dass es nicht normal und nicht erlaubt ist, so geschlagen zu werden, wie sie geschlagen wird. Aber andererseits ist es ihre Entscheidung, wie sie leben will, und diese Entscheidung ist alleine schon deshalb sehr schwer, weil bei ihre die ganze Familie dranhängt. d.h. wenn sie die Familie aufgibt, wird sie nie etwas gleichwertiges zurückbekommen. Freunde sind nicht das gleiche wie die Familie, und meistens auch nicht so für einen da, wie eine Familie es selbstverständlich ist.

daher: dränge nicht auf eine Entscheidung ihrerseits, sondern sei einfach für sie da, höre ihr zu wenn sie sich ausweint, versuche nicht, das Problem "zu lösen", sondern höre ihr einfach nur zu, auch wenn es dich aufregt, was man mit ihr macht. zeige dich möglichst offen und verständnisvoll, und wenn du es brauchst, geh du dich deinerseits dann etwas ausweinen, wenn es dich belastet, dass die Situation unlösbar scheint oder dass sie die situation nicht lösen will.

Bringe sie nicht in Konflikt zwischen dir und ihrer Familie...

Das würde auch ein Sektenberater sagen...

Antwort
von Hyperdinosaurus, 87

Keine einfache Situation für dich, habe mich auch mal in einer ähnlich befunden, als einer meiner engeren Freunde im Elternhaus so stark beeinflusst und unter Druck gesetzt wird. Er kam auch aus einer sektenartigen Gemeinde, die sehr vereinnahmend war und sich in der Folge in seinem Leben sprunghaft alles durch Reglemtierungen ( kein Feiern gehen ) und Abschottungen  ( Ausstieg aus dem Sportverein ) veränderte.

Einfach schrecklich wie mit jungen Menschen betrieben wird.

Melde dich bei einem Vertrauenslehrer an der Schule, wie du am besten vorgehst. ( musst ja keine Namen nennen) Auf jeden Fall nicht auf eigene Faust und zu voreilig etwas dagegen unternehmen.  Das könnte nach hingen losgehen.

Und sei einfach da für deine Freundin- sie braucht dich als Bezugsperson außerhalb des Gemeindeumfeldes, um da überhaupt wieder heraus zu kommen. Zeigt ihr dass sie dir wichtig ist. Und dass die Gemeinde euch nicht trennen kann.

Wen dir Dinge fragwürdig vorkommen, sprich sie bei deiner Freundin an. Allerdings nur in passenden Momenten ( braucht Feingefühl)
Von sich aus blendet sie nämlich den negativen Einfluss der Eltern aus- weil Kinder und Jugendliche bis zu einem bestimmten Alter immer nur von einem positiven Vorbild der Eltern ausgehen ( entwicklungspsychologisch begründet) .

So kann sie sich von allein auch mehr davon (zumindest gedanklich) distanzieren.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von JTKirk2000, 77

Beim rein gehen waren alle jugendlichen hyper nett .. das war schon gruselig. 

Nettigkeit findest Du gruselig. Das ist interessant. Bei uns in der Gemeinde ist es wie in einer Familie. Alles sind freundlich zueinander - was aber auch daran liegen mag, dass wir nur eine relativ kleine Gemeinde haben. Auch jene, die sich für unsere Kirche interessieren, werden freundlich in der Gemeinschaft begrüßt und angesprochen. Das heißt aber nicht, dass sie dazu "bedrängt" werden, der Kirche beizutreten.

Dann wollte die Chefin dieser Gemeinde mich beschenken und unbedingt dazu drängen bei zu treten.

Gegen ein Geschenk, was vermutlich eher informativer Natur ist, also vermutlich etwas zum Lesen, ist ja nichts einzuwenden. Aber bedrängt zu werden, einer Religion beizutreten, ist schon ein starkes Stück.

Zum einen da ich anders gläubig bin und zum anderen weil die Kirche gar nicht wie eine Kirche aussah mehr wie ein Haus in dem sich alle versammeln.

Nur Landeskirchen haben wirkliche Kirchengebäude, aber nicht alle anderen Religionen sind schlecht. Dennoch, direkt beim ersten Besuch bedrängt zu werden beizutreten, geht gar nicht.

Dazu kam noch das sie meinte sie dürfe kein Fernsehen schauen, sich nicht schminken, Ohrringe tragen, sie leben konservativ aber nicht mehr normal sondern echt komisch.

Von so einer Religion habe ich noch nie etwas gehört, außer sie lehnen jede Art von Technologie ab - dann wären es vielleicht Armish. Allerdings dachte ich immer, dass es die nur in den USA gibt.

Dann meinte ein Freund von mir er hätte ein Kollegen der auch in der Kirche ist und es sei eine Sekte.

Das hat nichts zu sagen, denn über viele Religionen wird behauptet, dass sie Sekten seien - ob sich jemand, der dies behauptet, nun mit der entsprechenden Religion auskennt oder nicht, ist dabei oft sehr nebensächlich. Manchmal wird auch etwas unterstellt, nur um dann eine angebliche Begründung zu haben, dass es sich um eine Sekte handele - egal ob diese Unterstellung zutreffend ist. Zudem gibt es zwei Definitionen von Sekten. Die eine Definition ist nicht wertend und sagt nur aus, dass es sich um eine Abspaltung aus einer anderen Religion handelt. Die andere Definition ist wertend und beschreibt eine Religion, in welcher es Methoden gibt, die zumindest zum Teil zweifelhaft sind und in jedem Fall dem Zweck dienen Mitglieder an die betreffende Gemeinschaft zu binden.

Alle in dieser Kirche sind fast nur Deutsche oder Russen.

Okay, das schließt die Armish schon mal aus, da es sich bei denen um eine ursprünglich amerikanische Glaubensrichtung handelt. 

aber bei ihr ist es anders die wird mit dem Gürtel geschlagen wenn sie nur 5 min nicht MEHR später nach Hause kommt.

In einem solchen Fall habe ich in meiner Kindheit den Teppichklopfer kennen gelernt, jedenfalls bis ich ein paar Mal abgehauen bin und mich beim letzten Mal nur noch die Polizei fand. Das war meinen Eltern dann endlich eine Lehre. In meinem Fall hatte es aber auch keinen religiösen Hintergrund.

Was meint ihr zu der Geschichte ?

Ich habe keine Ahnung, was ich davon halten soll.

kann ich nichts über die Kirche raus finden ? 

Doch das kannst Du. Relativ leicht sogar. Du musst nur wissen wo das war und schaust dann bei Google in der Gegend nach, was für ein Gebäude es ist und um welche Religion es sich dabei handelt. Danach kannst Du dann mit der Bezeichnung dieser Religion googeln, um näheres darüber zu erfahren. Da ihr ja dort gewesen seid, müsste es durchaus möglich sein, dies auf einer Karte wieder zu finden, es sei denn Du findest den Ort auf einer Karte nicht wieder.

am liebsten sie da raus kriegen wenn es schlecht ist für sie.

Oft werden Sektenmitglieder durch sozialen Druck, wie beispielsweise der Androhung, dass Mitglieder der Familie den Kontakt abbrechen sollen, dazu bedrängt, in der Gemeinde zu bleiben. Wenn sie meint, dass ihre Familie ihr egal ist, dann ist das natürlich ein emotional weniger wichtiges Problem, aber sofern sie noch auf ihre Eltern angewiesen ist, ist es schon entsprechend problematischer.

Kommentar von 666Phoenix ,

Wer oder was ist "Armish"??

Kommentar von JTKirk2000 ,

Sorry, habe es falsch in Erinnerung. Versuche es mal ohne r zu googeln.

Kommentar von Momina ,

Sie sagt das denke ich nur so, manchmal meint sie es auch ernst aber sie meinte auch wenn sie austritt - da nicht mit macht würden ihre Eltern sie nicht mehr als tochter an sehen und zu ihr den Kontakt beenden... 

Kommentar von JTKirk2000 ,

Sie sagt das denke ich nur so, manchmal meint sie es auch ernst 

Was meint sie denn, was Du denkst?

aber sie meinte auch wenn sie austritt - da nicht mit macht würden ihre Eltern sie nicht mehr als tochter an sehen und zu ihr den Kontakt beenden... 

Wie ich schon schrieb, gibt es durchaus Glaubensrichtungen mit zweifelhaften Methoden. Eine dieser Methoden ist, dass mit einem sozialen Bruch gedroht wird und dass dies auch innerhalb des engeren Familienkreises geschieht. Genau das macht es den Aussteigern oft so schwer, weil sie eben doch an ihrer Familie und an ihren Freunden hängen, denn auch letztere haben sie oft nur in der Gemeinschaft dieser Glaubensrichtung, da oft der Freundeskontakt mit Außenstehenden in solchen Gemeinschaften verboten ist.

Antwort
von Honeybee042000, 7

Also...die Mennonitische Gemeinde ist gar keine Sekte...auf gar keinen Fall!!! Man kann gehen und kommen wann man will. Es ist ganz und gar freiwillig. Ich kenne viele Mennoniten und sie sind sehr lebensfroh und man bekommt den Eindruck, dass sie sehr zu ihrem Glauben stehen und dass sie sehr froh sind, in dieser Gemeinde zu sein. Sie erzählen mir oft was sie machen: sie treffen sich dreimal in der Woche. Einmal zur "Bibelstunde" und einmal zur "Gebetsstunde" und Sonntags zum Gottesdienst. Und dort gibt es keine Gehirnwäsche!!! Dort gibt es viele "Prediger". Es wird ein Bibeltext vorgelesen und dann darf jeder "Prediger" frei etwas dazu sagen. Aber es muss kein Prediger sein. Es dürfen auch die etwas zum Bibeltext kommentieren, die die getauft wurden. Man darf getauft werden. Es ist jedem seine eigene Entscheidung. Deshalb gibt es dort die "Glaubenstaufe" oder auch "Erwachsenentaufe" genannt. Es dürfen die Leute getauft werden, die sich bewusst sind, dass weder Hohes noch Tiefes, weder Mächte noch Gewalt, sieben der Liebe Christi zu scheiden vermag. Die Taufe ist es freiwilliger Schritt. Es ist ein Bund mit Gott. Eine persönliche Entscheidung.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen! Und nein! Deine Freundin ist nicht in eine Sekte geraten. 

Antwort
von Miniun, 91

Red am besten mit ihr offen darüber, finde das nicht fair von den Eltern. Aber sie kann wahrscheinlich auch für sich selbst denken. Mich kotzt es halt an, wenn Erwachsene Jugendliche so ködern wollen usw.

Kommentar von Momina ,

Ich bemerke selbst wie unsicher sie wirkt und immer 2 Meinungen zu diesem Thema hat wenn ich sie anspreche. Ich als religiöser Mensch ( eines normalen glauben ) der nicht im geheimen praktiziert wird .. habe keine zweifel an meinen. Zeigt es nicht schon wenn sie zweifel hat das da irgendwas nicht stimmt .. ich meine ich sehe es selbst das die unnormal handeln und reden 

Antwort
von healey, 79

Is ne Sekte ! Frag mal bei der Sektenberatung in deiner Stadt nach was man da tun kann !

Kommentar von Momina ,

Denkst du ich sollte das echt tun ? Ich meine wenn es eine ist verdienen die es nicht anders .. die profitieren von naiven Menschen einfach nur krank. 

Kommentar von healey ,

Ja, tue es !

Kommentar von DoraTonks31 ,

Mennoniten sind alles aber keine Sekte!!!!!

Antwort
von Justaskingmanw, 68

Solche Sekten können wirklich gefährlich sein. Egal was du machst, pass da bloß auf.

Kommentar von Momina ,

Die kommen mir auch nicht mehr bei Besinnung vor und machen mir ehrlich angst ..

Kommentar von Justaskingmanw ,

Jep die sind auch oft krank. In vielen Sekten herrscht Gewalt,Vergewaltigungen,Diebstahl usw. 

Kommentar von Momina ,

Manchmal macht mir sogar meine beste Freundin etwas Angst offen und zu gegeben obwohl ich sie echt lieb hab .. sie handelt einfach wie ein Roboter nicht mehr wie ein Mensch und bemerkt es nicht. Wenn man sie darauf anspricht vergisst sie es Monate lang nicht und fragt sich was ich damit meinte..

Kommentar von Justaskingmanw ,

Ja wer weiß was die alles schon erlebt hat. Das ist halt das negative wenn dumme Leute Kinder bekommen und die die dann auch noch in sowas hineinziehen :/ 

Antwort
von viktorus, 38

Handelt diese "Kirche" nach den "Liebesgeboten" Gottes (Joh.13,35; 15,12) ?

Oder mehr "mit Zwang", wie es die "Weltkirche" (2.Kor.4,4; Offb.12,9) tut?

Du kannst es erkennen, wenn du die Worte in "Joh.17,17" zu Hilfe nimmst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community