Frage von arne11 19.02.2010

SEK (Polizei)

  • Antwort von PepsiMaster 19.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Im Grunde genauso viel wie jeder andere Polizeibeamte auch. Die Gefahrenzulage beträgt lediglich ca. 150,-EUR.

    Das Gehalt eines Polizeibeamten hängt in erster Linie davon ab, in welcher Besoldungsgruppe (siehe Besoldungstabelle) der Beamte ist.

    Die Beamten des Spezialeinsatzkommandos sind (je nach Bundesland) im mittleren Polizeivollzugsdienst (Dienstgrad Polizeiobermeister o. Polizeihauptmeister) oder im gehobenen Dienst (Polizeikommissar, -oberkommissar o. -hauptkommissar), was den Besoldungsgruppen A7 bis A11 entspricht. Für den gehobenen Dienst sind Fachhochschulreife/Abitur und ein Polizeistudium Voraussetzung. Das entsprechende Grundgehalt der Besoldungsgruppen lässt sich den Besoldungstabellen des jeweiligen Bundeslandes entnehmen (=google). Das Bruttogrundgehalt liegt ungefähr zwischen 1800,- und 3000,-EUR zzgl. Polizeidienst- und besondere Gefahrenzulage (ca. 150,-EUR) und abzgl. Steuern.

    Wie Du siehst ist es, verglichen mit der besonderen Gefahr des Berufs, nicht außerordentlich viel.

  • Antwort von lollol12 19.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    oder so reicht aus.

  • Antwort von leobexi 29.08.2012

    zuschlag 300 euro

  • Antwort von Leon97531 19.02.2010

    Ein SEK'ler bekommt 150€ mehr als der Durchschnitt in dieser Besoldungs- und Altersklasse, denn 150€ Zuschlag ist der Gefahrenzuschlag welcher ein SEK'ler zusätzlich bekommt.

  • Antwort von Hergado 19.02.2010

    Bestimmt an die 3.000 netto oder mehr

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!