Frage von DatHugo, 24

Seit Wochen (Schmerzen) im Hals?

Hallo Leute,

bin langsam am verzweifeln. Ich komm mal direkt zur Sache. Vor mittlerweile über einem Monat fing es an: Ich musste vermehrt aufstoßen und hatte ständig so eine Art Druckgefühl im Hals (mal mehr mal weniger). Nach ca. 3 Wochen ging ich dann zum Hausarzt. Dieser machte einen Ultraschall und nahm mir Blut ab um die Schilddrüse zu überprüfen -> alles i.O. Außerdem tastete er meinen Hals ab, es konnte jedoch nichts festgestellt werden -> er schickte mich zum HNO-Arzt.

Vor 2 Wochen war ich dann beim HNO. Der schaute ca. 10 Sekunden in meinen Hals und meinte sofort, dass es nach einer Allergie aussieht. Er verschrieb mir Tabletten, Nasenspray und so ein "Nasenspül-Gerät". Im Sommer steht dann der Allergietest an. Solange soll ich das Zeug einnehmen.

Naja jetzt zum Problem: Ich spüre keine Besserung und ich habe echt Angst das ich irgendwas Ernstes habe. Ich hab natürlich schon den Fehler gemacht zu googeln und da wird einem ja echt übel wenn man mal guckt was manche da so alles schreiben (Kehlkopfkrebs etc). Das größte Problem ist ja eigentlich das es noch so lange dauert bis der Termin ansteht und angenommen ich hab keine Allergie und es ist wirklich etwas Schlimmes... da bekommt man echt Angst. Was soll ich tun, meint ihr ich sollte nochmal zum HNO oder ist es normal das die Symptome nicht weg gehen?

Ich bedanke mich schon mal für eure hoffentlich zahlreichen Antworten

Gruß

Dario

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, 7

Hallo DatHugo,

bei einer Allergie hat man nicht die zuvor von Dir beschriebenen Symptome, wie Aufstoßen und Druckgefühl im Hals. Das ließe mich spontan eher an Globusgefühl oder hochsteigende Magensäure denken.

Letzteres könnte auch die Schmerzen, die ich dann als Brennen beschreiben würde, verursachen, da die Säure die Schleimhaut reizt.

Beides würde ich übrigens nicht zu den so 'ernsthaften' Erkrankungen wie Dein Ergebnis vom Googeln einordnen, und beides wäre gut behandelbar :-)

10 Sek. Untersuchung würden mich zudem sehr stutzig machen. Hattest Du überhaupt eine Möglichkeit, ihm die obigen Symptome zu schildern? 

An Deiner Stelle würde ich erneut den Hausarzt aufsuchen, ihm den Ablauf des HNO-Termins schildern sowie die nicht stattgefundene Besserung, damit er ggfs. weitere Untersuchungen in die Wege leiten kann.

Gute Besserung wünsche ich Dir

Buddhishi

Antwort
von Plokapier, 12

Nun, da gerade Allergiesaison ist, wird der HNO-Arzt vom wahrscheinlichsten Grund ausgegangen sein: und zwar eine Allergie. Wenn du nun meinst, dass diese Diagnose nicht stimmt, würde ich an deiner Stelle zu ihm gehen und ihm das sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community