Frage von kirschbluete1, 79

Seit Wochen geschwollene lymphknoten durch allergie?

Ich bin kurz vorm verzweifeln :-( ich habe mir vor gut 3 wochen meinen Ansatz mit schwarzer haarfarbe gefärbt. Beim färben war alles ok.. nichts auffälliges. Doch ein tag später fing mein Kopf höllisch an zu jucken, es war kaum zu ertragen. Auf der Kopfhaut war aber optisch nichts zu sehen.. habe mir dann erst mal nichts dabei gedacht. Doch 2 tage nach dem färben sind meine lymphknoten an kopf, nacken und hals explodiert :-( die schmerzen auch.. die lymphknoten sind zwar schon kleiner aber sie sind noch da und das seit 3 wochen. Ich War bereits zwei mal beim arzt.. blutbild wurde auch gemacht, bis auf einen erhöhten lymphozyten wert war alles ok. Cortison musste ich auch nehmen aber das habe ich bereits abgesetzt. Kennt jemand eine solche allergische reaktion? Ich hatte ca 1 woche vor dem färben auch eine Art "Ekzem" am hals.. hatte plötzlich einen juckreiz bzw stechen am hals und durch das kratzen hatte sich dann wohl ein ekzem gebildet.. dieses jucken haben ich zusätzlich auch noch ab und zu

Antwort
von muckel3302, 54

Aus meiner Sicht hat die allergische Reaktionn nichts mit den vergrößerten Lymphknoten zu tun. Die entstehen, wenn der Körper einen Infekt bekämpft, ist also nichts unnormales. Vielleicht lag die Ursache in deinen Halsschmerzen 1 Woche zuvor, manchmal kann es dauern bis das Immunsystem sowas bekämpft. Das Kortison hat dir der Arzt gegeben, um die Allergie einzudämmen, dabei kann aber das Immunsystem geschwächt werden. Evtl. hat sich dadurch die Heilung verzögert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community