Frage von JuZy1991, 100

Seit Wochen bekomme ich meist morgens in der linken Wade Krämpfe.?

Seit Wochen bekomme ich meist morgens in der linken Wade Krämpfe. Nun habe ich gegoogelt und lese immer nur Thrombose :-O Ich muss dazu sagen ich bewege mich seit Wochen kaum esse meist nur ein Brot am Tag Typische Trennungsschmerz :/ bin vor 6 Wochen verlassen worden Job verloren ein richtiges tief zurzeit :/ dazu leide ich auch noch unter Panikattacken (Angststörung) deshalb bn ich grade total fertig.

Sind es nur Mangelerscheinung (Magnesium)

oder Thrombose :-O =(

Lg.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von forrestkid, 39

Eine Thrombose kündigt sich nicht durch Krämpfe an. Sie kündigt sich gar nicht an, das ist ja das Problem bei der Thrombose.

Die Situation ist bei Dir so, dass Du im Moment nicht gut auf Dich acht gibst, oder?

Wenn Du im Moment nur trockenes Brot runterwürgen ;) kannst, kann ich das voll verstehen. Aber schau, dass Du genug trinkst. Und hol Dir aus der Apotheke Calcium, Kalium und Magnesium Sprudeltabletten. Dann überstehst Du die schlimme Liebeskummerphase zumindest körperlich unversehrt.

Alles Gute! (Laufen hilft!)

Kommentar von JuZy1991 ,

Danke für die Lieben Worte =) 
Habe mir heute bzw. mittlerweile gestern Magnesium geholt Brausetabletten. 

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 48

Hallo! Natürlich kann man auch eine Thrombose nicht ausschließen aber eher fehlt Dir Magnesium. Gerade Wadenkrämpfe am frühen Morgen - meist noch im Bett - sind da typich. Wer Probleme hat vergisst auch oft das Trinken. Manche bekommen ohne Magnesium immer und mit nie Muskelkrämpfe. Die Dosierung solltest Du individuell antesten. Ich würde einige Tage täglich eine Tablette nehmen und dann vielleicht jeden 2. oder 3. Tag. Ausprobieren. Aber unbedingt zum Arzt! 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von alvajaro, 52

Es wäre auch möglich, dass die Wadenkrämpfe durch die Angststörung verursacht werden. Während einer Panikattacke ist der Körper ja doch ziemlich angespannt/verkrampft - dadurch kann die Muskulatur durchaus überanstrengt werden und mit Krämpfen darauf reagieren.

Da du zur Zeit wohl nicht unbedingt sämtliche Nährstoffe durch deine Ernährung aufnimmst, wäre es durchaus ratsam, wenn du da ein bisschen mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhilfst (speziell Magnesium).

Versuch auch ein bisschen mehr zu trinken - daran könnte es nämlich auch liegen.

Kommentar von JuZy1991 ,

Da habe ich auch schon dran gedacht das es an der Angststörung liegt. Am Tag habe ich keinen Wadenkrampf immer nur Morgens, klar nach so einem Krampf bzw meist zwei drei nacheinander tut die Wade einige Tage weh. 

Antwort
von mimi142001, 35

Ich würde mal eine Banane essen
Und Magnesium aus der Apotheke und für nächste Woche einen Termin beim Arzt machen

Antwort
von COWNJ, 22

Du hattest vor einigen Jahren Schwierigkeiten mit deinem linken Knie. Eine Krankheit, die das Knie betrifft, nennt sich Bakerzyste.

Vielleicht bist du davon betroffen und diese löst deine Wadenkrämpfe aus. Prüfe mal diese Möglichkeit, und suche dann ggf. einen Orthopäden auf!

Antwort
von kamikatzen, 47

Tut mir leid, dass du eine sehr schwierige Zeit hast!

Ich würde dir vorschlagen, dass du beim Arzt einen Bluttest machen lässt. Ich schätze die Wadenkrämpfe sind wirklich auf einen Magnesiummangel zurückzuführen. Dafür gibt es Pulver in der Apotheke, das man in Wasser auflöst.

Aber vielleicht hast du noch andere Nährstoffmangel, weil du soviel abgenommen hast und einseitig isst. Schon zwei Bekannte von mir haben ernsthafte Probleme mit Krankenhausenthalt aufgrund von Nährstoffmangel gehabt. Das kann sehr schnell gehen. Lass es deshalb lieber abchecken. LG :)

Kommentar von JuZy1991 ,

Was heißt ernsthafte Probleme ? :-O

Kommentar von kamikatzen ,

Nervenschäden

Antwort
von ghasib, 29

Ich hatte letztes Jahr ne Thrombose. Ich dachte erst ich hab an der linken Wade Muskelkater. Dann kam dazu, dass ich ständig umfiel und keine 10 Schritte laufen konnte wie ne Dampflok. Diese Anzeichen hast du nicht. Besorg die Magnesiumtabletten oder Brausetabletten zum auflösen dann sollte es gehen. Wird es nicht besser dann doch zum Arzt

Kommentar von JuZy1991 ,

Danke beruhigt mich ein wenig =) 
aber bei mir ist es nach den Krämpfen auch immer wie Muskelkater schmerz was aber nach längerem laufen nachlässt und wenn ich dann wieder gelegen oder gesessen habe und los laufen will wie Muskelkater. 

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 16

Stimmt - deudet alles auf Magnesiummangel hin. Dazu kannst Du auch hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-angststoerung-ohne-medikamente--meister...

Antwort
von MarcusAurelius1, 37

Wenn ich jetzt im Internet nach Kopfschmerzen suche habe ich dort auch gleich einen Tumor und bei schmerzen in der Brust gleich nen Herzinfarkt.

Denke nicht, dass es Thrombose ist.

Zur Sicherheit aber zum Arzt gehen. Der kann Dir vielleicht auch bei Deinem Trennungsschmerz helfen!

Antwort
von MarcusAurelius1, 28

Dann sprich mal mit Deinem Arzt. Ich war auch heftig fertig bei meiner Trennung!

Sprechen ist wichtig mit einem Therapeuten.
Hört sich immer psycho an, ist aber enorm wichtig, einfach jmd. zu haben, der einem zuhört und Dir gute und schmerzauflösende Dinge erzählen kann.
Dann erkennst Du, dass alles nicht so schlimm ist, wie Du jetzt im Moment denkst!

Antwort
von JuZy1991, 35

Dazu habe ich auch 20 Kg abgenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community