Frage von StevenF86, 227

Seit wir Eltern sind will meine Freundin keinen Sex mehr. Was kann ich tun?

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weis. Meine Freundin und ich (seit 9 Jahren zusammen) sind vor knapp 1 1/2 Jahren Eltern geworden und hatten in dieser ganzen Zeit bis heute ganze 2 mal (!) Sex. Unsere Beziehung ist sonst wirklich super, wir sind nach wie vor auf einer Wellenlänge und auch das Familienleben mit unserer Tochter macht uns viel Spaß. Aber ich verstehe nicht, warum sie keinen Sex mehr will. Am Anfang war es natürlich klar, die Geburt war ziemlich heftig (mit Saugglocke, gerissen, ...) und auch die Zeit danach war sehr stressig. Da war es selbstverständlich, dass der Sex weg fällt und ich hatte natürlich auch kein Problem damit. Aber jetzt ist schon so viel Zeit vergangen und es hat sich immer noch nichts geändert. Dabei habe ich schon alles probiert: Wenn die kleine Abends im Bett ist und ich mit meiner Freundin auf der Couch kuschel, dann streichel ich sie, mach ihr auch immer wieder Komplimente, habe ihr auch schonmal direkt gesagt, dass mir der Sex mit ihr fehlt. Manchmal, wenn wir auf der Couch liegen, habe ich sie auch schon meine Erregung spüren lasse, aber nie passiert etwas. Ich habe in der ganzen Zeit auch immer darauf geachtet, dass ich sie diesbezüglich nicht unter Druck setze. Ich unterstütze sie auch, wo ich kann und es ist mir auch klar, dass es in einer Beziehung mit Kind vielleicht generell weniger Sex gibt, aber dass er fast ganz weg fällt hätte ich mal nie gedacht! Ich muss dazu sagen, dass das erste Mal als wir nach der Geburt Sex hatten, nicht so glücklich verlaufen ist. Wir haben beide gemerkt, dass es ganz anders als vorher war. Sie hat sich um vieles enger angefühlt als vor der Geburt und hat mir hinterher auch gesagt, dass sie dabei Schmerzen hatte. Manche Stellungen ("Hündchen") gingen gar nicht mehr. Das 2. (und bisher letzte) Mal war allerdings total super. Wir hatten uns sehr viel Zeit für das Vorspiel gelassen und meine Freundin ist auch mehrfach gekommen. Es hat sich zwar immer noch "anders" angefühlt und wir haben wieder die Hündchen-Stellung weggelassen, aber hatten beide unseren Spaß. Aber seit diesem letzten Mal hat sie mir keine Chance gegeben, dies zu wiederholen.

Was kann ich noch machen, um unser Sex - Leben wieder in Gang zu bringen? Mich würden sehr die Erfahrungen anderer dazu interessieren!

Vielen Dank und liebe Grüße

Steven

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Rockige, 57

Zeit geben, nicht drängeln, nicht auf die Tränendrüse drücken oder schlechtes Gewissen einreden um zum Ziel zu kommen.

Vermittel ihr wieder und wieder mit Worten und Gesten, mit Zärtlichkeiten wie sehr du sie liebst und begehrst, das du jeden Zentimeter an ihr genauso liebst wie zuvor und wie er jetzt ist. Mach ihr Komplimente.

Und: Falls es an Zeitmangel bzw. Stress liegt (mit einem Baby/ Kleinkind ists nicht leicht) schaut doch gemeinsam das euer Kind beispielsweise 1 Mal die Woche für ein paar Stunden fremdbetreut wird (von den Großeltern, einer Tante o.ä).

Bei mir war es damals so das ich jede freie Minute schlafen wollte oder mal was für mich machen wollte. Eben etwas für das ich im normalen Alltag kaum Zeit fand. Und nebenbei war ich unglücklich mit mir, mit meinem Äußeren, mit meinem veränderten Gefühl am Bauch (hatte nen Kaiserschnitt). Mein Mann brauchte viel Geduld.

Antwort
von Ottavio, 42

Vor vielen, vielen Jahren habe ich die gleiche Erfahrung (nach dem zweiten Kind) machen müssen. Auch wir waren damals schon neun Jahre zusammengewesen, in denen wir guten Sex hatten. Ich habe noch deutlich länger durchgehalten als Du bisher, aber irgendwann war der Ofen aus, trotz zweier Kinder. Die "psychologische Partnerschaftsberatung" war völlig für den *rsch, die Tante hatte nach einer Viertelstunde nichts Besseres zu raten, als dass wir uns trennen sollten. Haben wir dann früher oder später auch.

Ich fürchte, unterhalb einer Psychoanalyse, durchgeführt selbstverständlich von einem Fachmann oder einer Fachfrau, weiß ich keinen Rat zu geben. Es liegt m.E. eine schwere psychische Störung vor. Und damit meine ich nicht Dich. 

Antwort
von Kitharea, 104

Hi,

Ich kenne das Problem insofern als dass es bei mir auch so war. Grade mit kleinen Kindern ist es so, dass man als Mutter oft das Gefühl hat der eigene Körper gehört einem nicht selbst. Weil man halt 24 Stunden für das Kind damit da sein muss. Die kleine übliche Zeit wo das Kind schläft will man - sagen wir mal - "einfach mal mit sich alleine sein".
Ich hätte es gerne gesehen wenn mein Ex mir damals zum Beispiel insofern etwas geholfen hätte und mir zb. mal einen schönen Abend gemacht hätte - nur für mich - ein Bad eingelassen - wirklich zuhören - was auch immer. Das mit dem Sex kommt von ganz Alleine wieder zurück aber es dauert halt. Ich zumindest brauchte damals eine ganze Weile um mich von dem 24 Stunden-KörperKindSchock zu erholen. Denke das ist für jede Frau eine andere Zeitspanne. Gib ihr Zeit und zeig Verständnis. Sie wird es dir danken, wenn es vorbei ist.

lg

Antwort
von Leopatra, 120

Hallo Steven,

ich befürchte, dass du konkret nichts mehr machen kannst, um euer Sexualleben wieder in Schwung zu bringen. Zumindest nichts, was Einfallsreichtum/Verführungen anbetrifft.

Du solltest mit ihr darüber reden, warum sie blockt. Es können so viele Gründe sein, dass alles, was wir dazu schreiben können, nur geraten wäre.

Viel Erfolg!

Antwort
von Ostsee1982, 73

Wir haben beide gemerkt, dass es ganz anders als vorher war. Sie hat
sich um vieles enger angefühlt als vor der Geburt und hat mir hinterher
auch gesagt, dass sie dabei Schmerzen hatte. 

Dann scheint sie bei diesem "Vorfall" sehr verspannt gewesen zu sein.

Ich würde das Thema offen ansprechen. Ihr seid 9 Jahre zusammen, ich denke da sollte es kein Problem darstellen mit dem Partner offen über Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen. Eine Beziehung besteht aus 2 Menschen, die führt sie nicht alleine und da ist es klar, dass auch du gesehen werden möchtest. Ich finde, gerade solche Konstellationen sind langfristig ein häufiger Nährboden für Affären wenn dann eine junge, hübsche Frau um die Ecke kommt bei der du dich begehrt fühlst. Deswegen würde ich an deiner Stelle den Mund aufmachen und klare Worte sprechen. Nur so kann auch eine Lösung gefunden werden.

Antwort
von Sogemacht, 53

Deine Freundin ist einfach super egoistisch und nimmt keine Rücksicht auf deine Gefühle und Bedürfnisse. Da ist sie aber nicht alleine.

Du bist und warst verständnisvoll, und man kann es ja auch bis zu einem gewissen Grad verstehen, aber wenn sie dich so dumm sterben lässt, wie du es schilderst, würde ich mal Tacheles reden, denn so geht es ja nicht!

Keine Zeit für Sex haben, ist eine genauso dumme Ausrede, wie keine Zeit zum Kochen zu haben. Ich würde mir das nicht bieten lassen. 

Ich hab auch manchmal keine Lust auf Sex, lasse mich dann aber von meiner Partnerin sanft überreden, sage ich mal. Weil mir ihre Bedürfnisse eben wichtig sind. Was wäre ich für ein Arschloch, wenn ich sie, mit feuchter Unterhose, neben mir vertrocknen ließe? Gilt umgekehrt genauso. 

Es klingt blöd, aber: Hausarbeit ist auch nicht immer super spannend, trotzdem wird sie erledigt. Da gibt es keine Ausrede. Und meine Erfahrung: Es gibt Phasen, wo man nicht so sehr Lust auf Sex hat, aber da muss man sich einfach kreativ zwingen.

Viele Paare führen deshalb auch einen bestimmten Tag ein, an dem auf jeden Fall gepoppt wird.

Antwort
von linda1429, 71

Reden...und sie muss auch mitreden...
Es wird einen Grund geben und ich glaube kaum dass es etwas medizinisches oder was anatomisches ist...
Du musst ihr klar machen dass du ernsthaft darüber reden willst,weil du sie liebst und dir der Sex mit ihr fehlt und du sie brauchst...
Ich hoffe ihr kriegt das wieder hin,aber ich kann deine Verzweiflung total verstehen...2 Jahre ohne Sex und ich würde komplett durchdrehen...

Antwort
von piadina, 80

Du bist offensichtlich seeehr rücksichtsvoll. Nur kann das auf Dauer nicht funktionieren. Das Du mittlerweile verzweifelt bist, kann ich mir gut vorstellen.

Du kannst versuchen, Deine Freundin ganz klar und konkret nach den Gründen für ihre Unlust zu fragen und nicht eher Ruhe geben, bis sie Dir einen plausiblen Grund nennt. Dann kannst Du das Problem vllt. von ihrer Seite aus betrachten und ihr bei der Überwindung helfen.

Als ultima ratio käme noch eine psychologische Partnerberatung in Frage.

Antwort
von MuttiSagt, 58

Du solltest dir das nicht gefallen lassen! Du bist liebevoll, rücksichtsvoll, emphatisch und whatever. Ich denke hier träumen gerade 90% aller Frauen von einem Partner wie dich. Und deine Freundin ist absolut egoistisch. 1,5 Jahre 😳. Geht gar nicht. Wann darfst du denn wieder? Wenn das nächste Kind geplant wird? Ich finde du solltest mal langsam darauf bestehen, das Partnerschaft und Beziehung heißt, das beide geben!

Antwort
von Bennyxz, 84

Ich weiß es klingt sehr unangenehm aber reden hilft da am aller meisten.

Bei quasi jedem sexuellen Problem muss es einen Grund geben, wenn es vorher ja prima gelaufen ist.

Also, einfach offen ansprechen oder fragen wann sie mal an nem Abend Zeit hat :) 

Antwort
von Wissen333, 76

Rede doch noch mal intensiv mit ihr darüber und sage ihr, dass du das in einer Beziehung dringend und öfter brauchst.

Antwort
von TassKaff, 29

Oh je du tust mir leid. Ihr müsst euch professionell beraten lassen... Sonst zerbricht das früher oder später.

Antwort
von Peterwefer, 97

Es ist doch irgendwie schade, wenn eine Beziehung nur auf Sex ausgerichtet ist. Kannst Du Dir wirklich nicht vorstellen, dass das Umsorgen des Kindes Deiner Partnerin sie so sehr anstrengt, dass sie auch nach 1 1/2 Jahren außerordentlich selten Sex haben will? Sie wird sich auch während der nächsten Jahre um wenig mehr kümmern (müssen!) als um euer Kind. Das ist ihre ganze Erfüllung, aber es ist auch anstregend.

Kommentar von Ostsee1982 ,

NUR auf Sex ausgerichtet bei 2 mal in 1,5 Jahren?? Das ist aber schon SEHR überzogen. Ich bin auch eine Frau und finde das nicht normal. Ein Mensch mit einem gesunden Sexualverhalten hat auch den Wunsch nach Sexualität. Ein Kind ist kein Grund für sexuelle Abstinenz.

Kommentar von Peterwefer ,

Kein Grund für sexuelle Abstinenz, aber, wenn es anstrengt, ein Spannungsfaktor, der ungestörten Sex mitunter unmöglich macht. Das Kind steht eben jetzt im Mittelpunkt.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Nicht nur das Kind steht im Mittelpunkt sondern auch eine gesunde Beziehung wenn es denn bei einer Familie bleiben soll. Sie ignoriert seinen Willen aber er hat permanent auf ihren Unwillen Rücksicht zu nehmen, so kann das nicht auf Dauer funktionieren. Das Kind ist ja nun nicht mehr 4 Wochen alt sondern 1,5 Jahre wo man davon ausgehen kann, das der Alltag mit Kind eingespielt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community