Frage von Seruah, 326

Seit wann lebt ihr schon Vegan?

Antwort
von AppleTea, 35

Mich wundert es, dass so viele Mischköstler mal wieder auf ne Frage antworten, die ganz OFFENSICHTLICH an Veganer gestellt ist. Ich lebe lange genug Vegan, um zu erkennen, dass es die beste Ernährungsform ist.

Kommentar von Undsonstso ,

Die Antwort ist aber auch nicht wirkl. hilfreich und mehr als vage und nicht im Sinne des Fragers, oder...?

Ich lebe lange genug Vegan,

Könnten jetzt 3 Tage, 3 Monate , 3 Jahre oder 3 Jahrzehnte sein....

Kommentar von Seruah ,

Stimme dir in jedem Punkt zu AppleTea, danke!

Antwort
von ASmellOfRoses, 28

Ich habe die Beiträge zu dieser Frage nur überflogen - das reicht mir schon wieder...:)

Immer wieder bezeichnend, wieviele Antiveganer prompt zur Stelle sind, um auf spezifische und unmissverständliche Fragen an Veganer zu "antworten" - wie die Geier ! :):)

Ich lebe schon seit Jahrzehnten ohne Tierprodukte - als Kind schon habe ich Fleisch verschmäht, weil Tiere meine Freunde waren - nicht nur Hunde, Katzen, sondern auch Kühe, Schweine, Hasen, Hühner, Schnecken, Mäuse, Insekten - der Übergang zum Veganismus geschah fließend und infolge logischer Konsequenz, darum kann ich ihn auch gar nicht datieren...

Mein Fazit: Es ist nie zu früh und nie zu spät !

Kommentar von Seruah ,

Ja, das nerft ganz schön, wenn man alles isst sollte man einfach drüberlesen aber solche Menschen geben halt überall ihren Senf dazu 💩
Ich selber kenne nicht so viele Veganer (leider). Umso mehr freue ich mich zu lesen das es doch viele gibt.

Antwort
von putzfee1, 72

Ich lebe nicht vegan und werde das auch nie in Erwägung ziehen. Der Mensch ist von seinem Verdauungssystem her auf eine Mischkost ausgelegt und in einer gesunden Mischkost sind alle Nährstoffe enthalten, die der Körper benötigt, im Gegensatz zur veganen Ernährung. Warum sollte ich mich vegan ernähren, wenn das bedeutet, dass ich mich einer Mangelernährung aussetze?

Kommentar von Philipp342 ,

Mann hört so oft dieses Wort im Zusammenhang mit der Veganen Ernährung aber dem ist nicht so, man findet dazu wirklich viele Artikel. Man muss eigentlich nicht viel Wissen um sich Optimal mit allen Nährstoffen zu versorgen.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vegetarische-vegane-ernaehrung.html

http://www.peta.de/b12#.VsBxgGjhChd

Beachte auch das du wenn du Fleisch, Milch, Eier und co. zu dir nimmst nicht nur wertvolle Vitamine und Mineralstoffe zu dir nimmst. Ein Beispiel ist Cholesterin. Zudem essen die Menschen auch viel zu viel Fleisch und die Bürger bei McDonalds sind sicher nicht gesund.

Kommentar von Omnivore08 ,

Quelle peta und Zentrum der Gesundheit. Ich lach mich schlapp. Am besten noch 9Live und AstroTV, die sind genauso seriös!

Antwort
von Omnivore08, 60

Ich habe noch nie vegan gelebt, lebe nicht vegan und werde auch niemals vegan leben. Und zwar aus ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Gründen. Ausserdem habe ich etwas gegen Ernährungsideologien, die sich gegen die Natur stellen!

Kommentar von Philipp342 ,

Ich weis ja das du gerne Provokante Antworten formulierst aber aus ethischen gründen Tiere zu Quälen ist wirklich lächerlich.

Ich verstehe das es einen auf den Senkel geht wenn man Pauschal sagt das Fleisch tödlich ungesund isst nur leider essen 99,9% der Menschen Fleisch so, dass es ungesund ist. Man hört ja gern vom Biobauern um die ecke der seine Tiere gut behandelt aber dem ist nunmal nicht so

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich weis ja das du gerne Provokante Antworten formulierst aber aus ethischen gründen Tiere zu Quälen ist wirklich lächerlich.

Ich finde es weiterhin widerlich, dass man so dermaßen die Landwirte verleumdet, die EUCH ernähren!

Ich lebe aus ethischen Gründen nicht vegan, weil es MIR schaden würde und meiner Umwelt. Vegan fördert Kunstdünger, Importe und ist Raubbau! Das könnte ich niemals mit meinem Gewissen vereinbaren!

nur leider essen 99,9% der Menschen Fleisch so, dass es ungesund ist.

Wo wir wieder bei völlig sinnlosen erfundenen Spekulationen sind!

Man hört ja gern vom Biobauern um die ecke der seine Tiere gut behandelt aber dem ist nunmal nicht so

Kennst du ALLE 300.000 Landwirtschaftsbetriebe? Nein? Dann höre gefälligst auf solche Tierqual-Geschichten hier zu erfinden! Man!

Ist das ekelhaft!

Kommentar von Philipp342 ,

Ich hab mich wohl geirrt, mit dir kann man nicht reden. Jeder der sich auch nur ein bisschen damit beschäftigt weis das du völlige sch.... redest wenn du meinst das die ''Folgen'' eines Veganen Lebens schlimmer währen als die der Fleischessenden Lebensweise. 

Ich sag nur Regenwald Vernichtung für Tiernahrung, mehr CO2 Belastung durch Viehhaltung als durch den gesamten weltweiten Verkehr (Flugzeug, Auto...),... 

Was meinst du bitteschön mit Raubbau, du musst wohl echt zurückgeblieben sein. (Fleisch in massen zu Produzieren und dabei die Umwelt zu ZERTÖREN ist dafür wohl ein besseres beispiel.

Kommentar von Omnivore08 ,

Jeder der sich auch nur ein bisschen damit beschäftigt weis das du völlige sch.... redest

Aber nur wenn man völlig verblendet ist!

Ich sag nur Regenwald Vernichtung für Tiernahrung

Ich sag nur BLÖDSINN, denn das ist keine Tiernahrung, sondern Bioethanol! Tiernahrung ist NUR der Rest aus der Presse für das Öl! Soviel zum Thema scheixxe labern!

mehr CO2 Belastung durch Viehhaltung

juckt mich nie. CO2 ist kein Giftgas, sondern ein natürlicher Pflanzendünger!

Was meinst du bitteschön mit Raubbau

Den Böden werden die Nährstoffe entzogen, werden aber in Form von tierischen Dünger da nicht wieder hingebracht! DAS ist Raubbau!

du musst wohl echt zurückgeblieben sein.

Bin ich nicht! Ich bin nur schlauer als DU!

So und nun hol dir endlich brauchbare Informationen und nicht so ein Propagandaquark!

Kommentar von Geistwesen ,

du bist dem Anschein nach militanter Veganer und PETA- Förderer.
Mich bezeichnetest du als verblödet, ihn hier als zurück geblieben.

Kerl iss mehr tierisches Eiweiß, dein Nervenkostüm und dein Gehirn zeigen allem Anschein deutliche Ausfallserscheinungen.

Kommentar von Philipp342 ,

Bei dir hört sich PETA-Förderer ja fast wie ne Beleidigung an, finde ich traurig.

Kommentar von Omnivore08 ,

Soll es bestimmt auch. Denn für widerliche, ekelhafte Vereine, die Menschen zu Geldspenden animieren, indem sie haufenweise Propaganda und Lügen verbreiten und dann noch diese Spendengelder in sinnlose Aktionen stecken, ihre Mitarbeiter bezahlen und sinnlos jeden Rechtsstreit bis auf letzte Instanz zu kämpfen. Das muss man sich mal vorstellen: Eine GEMEINNÜTZIGE Organisation führt ständig Rechtsstreitigkeiten, weil wegen Verleumdung, Beleidigung, Sachbeschädung oder Diebstahl andere Menschen PeTA anzeigt oder PeTA sinnlos gegen irgendwelche Zoos und dergleichen klagt.

Dieser Verein ist einfach nur abgrundtief verachtenswert. Und in meinen Augen zurecht: PeTA-Förder soll eine Beleidigung sein. Dieser Verein ist schließlich eine Beleidigung!

Antwort
von Tiefseeschnecke, 57

seit 24 Jahren

Antwort
von steffenOREO, 126

Ich lebe an 4 Tagen pro Woche vegan.

Kommentar von Seruah ,

Wie bist du auf diesen Entschluss gekommen?

Kommentar von steffenOREO ,

Weil es bei mir nur drei mal pro Woche Fleisch/Fisch gibt, sonst nicht. Das ist ein gesundes Mittelmaß. Freitags gibt es Fisch, samstags und sonntags Fleisch zu Mittagessen. Wenn jeder seinen Fleischkonsum einschränken würde und wir kein Fleisch mehr exportieren würden, gäbe es keine Massentierhaltung mehr.

Kommentar von bluestar23 ,

Immer dieselbe Laier.. "hätte, würde, wäre..."

Kommentar von steffenOREO ,

Einer muss ja mal damit anfangen. Vielleicht folgen ja auch einige Leute. Aber die ewig Gestrigen so wie du lernen es wohl nie.

Kommentar von Geistwesen ,

Dann  bist du kein Veganer(ich weiß war vermutlich ironisch), sondern nur jemand, der mit Hirn und Verantwortung  seine Nahrung auswählt und sich ausgewogen ernährt. So halte ich es auch.

Kommentar von Seruah ,

Auch wenn du dich nicht komplett vegan ernährst, finde ich es gut das du es ein paar Tage in der Woche tust.

Kommentar von tanzmitmir ,

An den vier Tagen in der Woche lebt er aber vegan. Dass er Veganer ist, hat er nie behauptet

Antwort
von Geistwesen, 100

Gar nicht, weil ich es für einen Trend halte, der auch wieder geht und für mich keinen Sinn darin erkennen kann.

Sinn macht meiner Meinung nach:
1. Vegetarier: wenn man aus Gewissensgründen kein Fleisch essen will

2. ausgewogene Ernährung nach logischen Gesichtspunkten, bei der auf Qualität geachtet, beim regionalen Versorger gekauft und Fleisch nur 1-2 mal die Woche auf dem Tisch serviert wird. Natürlich isst man prinzipiell alles, außer was man nicht mag oder gerade keine Saison hat.

3. eine bestimmte Diät aus medizinischer Indikation heraus.

Alles andere halte ich für gesponnen, die Leute haben einfach zu viel Langeweile und lassen sich von der Industrie und den Medien veräppeln.

Nur peinlich:
Leute, die im Discounter Gemüse und Obst einkaufen, weil sie jetzt "Veganer" sind. Mit der Begründung das Fleisch wäre grundsätzlich ungesund, die Massentierhaltung in der Form wollten sie nicht unterstützen(mache ich auch nicht); Obst und Gemüse seien gesünder(keine Antibiotikarückstände wie bei Fleisch).
Anmerkung von mir:
Statt vernünftig mit Maß, von allem zu essen, stopft man sich nur noch Obst und Gemüse rein, mit schön viel Insektizid- und Herbizitrückständen, pinkelt Glyphosat und isst als Eiweißersatz pure Allergene und Genfood(Soja, Seitan, Gluten...), substituiert mit Fleischersatz der zumeist total viel Salz enthält(weils Fleischgeschmack nachahmen will)!


Kommentar von cannika ,

Es tut doch keinem weh, wenn jemand sich dazu entschieden hat vegan zu leben. Ich verstehe die Probleme nicht

Kommentar von Waechterin788 ,

Leute die ihren Fleischkonsum einschränken sind super, aber Veganer einfach als ungesund abstempeln finde ich falsch.
Ja es gibt Pudding Veganer, aber nicht jeder Veganer ernährt sich so in der Anfangszeit vielleicht mehr,
hab ich auch gemacht ... aber viele Essen sehr bewusst verzichten auf Ersatzprodukte und vermeiden Soja.

Nicht jeder Veganer kann sich Bio leisten, wie nicht jeder sich ein Bio Steak leisten kann. Dennoch versuchen die meisten Veganer Bio zu kaufen oder so viel wie möglich.

Ach ja verarbeitetes Fleisch hat auch ne menge Salz und dann noch Nitrit Pökelsalz ...

Kommentar von Geistwesen ,

Nicht jeder Veganer kann sich Bio leisten, wie nicht jeder sich ein
Bio Steak leisten kann. Dennoch versuchen die meisten Veganer Bio zu
kaufen oder so viel wie möglich.

Nicht jeder Veganer kann sich Bio leisten, wie nicht jeder sich ein
Bio Steak leisten kann. Dennoch versuchen die meisten Veganer Bio zu kaufen oder so viel wie möglich.


Ach ja verarbeitetes Fleisch hat auch ne menge Salz und dann noch Nitrit Pökelsalz ...

Das halte ich für ein Gerücht, gute Lebensmittel kann sich die Mehrheit leisten!
Wer Geld für schicke Schuhe, Flat-TV, Smartphone, Fertiggerichte, täglich Discounterfleisch- und Wurstwaren hat, der kann das Geld auch für einmal die Woche richtiges Fleisch ausgeben.
Nitritpökelsalz: Wurstwaren kann man sich völlig sparen oder selbst machen, ohne Nitritpökelsalz und ähnlichen Dreck.

Ach ja verarbeitetes Fleisch hat auch ne menge Salz und dann noch Nitrit Pökelsalz ...



Das halte ich für ein Gerücht, gute Lebensmittel kann sich die Mehrheit leisten!
Wer Geld für schicke Schuhe, Flat-TV, Smartphone, Fertiggerichte, täglich Discounterfleisch- und Wurstwaren hat, der kann das Geld auch für einmal die Woche richtiges Fleisch ausgeben.
Nitritpökelsalz: Wurstwaren kann man sich völlig sparen oder selbst machen, ohne Nitritpökelsalz und ähnlichen Dreck.

Kommentar von Seruah ,

Viele Menschen u.a. ich, verzichten auf Soja und Fleischersatzprodukte, weil ich sie als ungesund empfinde.
Ich esse gesund und für mich müssen keine Tiere sterben damit ich satt werde. 😊

Kommentar von alphonso ,

Seruah, genau das ist der Trugschluss. Für die Existenz jedes Tieres/ Menschen müssen Tiere ihr Leben lassen. Ohne Tod kein Leben. Auch dein lebensmittelproduzent muss Schädlinge bekämpfen und töten.

Kommentar von Philipp342 ,

Du hast recht wenn du sagst das allein unsere Existenz auf erden dafür sorgt das wir Passiv für die Verdrängung und den Tod anderer Lebewesen sorgen (wenn nicht zu letzt auch dem von Insekten wenn man Auto fährt), dies ist allerdings kein Grund auch jährlich Aktiven Mord an weit über 60.000.000.000 Tieren zu begehen.

Kommentar von Omnivore08 ,

dies ist allerdings kein Grund auch jährlich Aktiven Mord an weit über 60.000.000.000 Tieren zu begehen.

Widerliche Polemik!

Was sind dann Insektizide? Ein Unfall?

Kommentar von Philipp342 ,

Tut mir leid aber bist du verblödet? Du kannst die Massentierhaltung nicht mit Insektiziden vergleichen. Wir sperren die Insekten nicht ein um sie dann zu Schlachten unter erbärmlichen Bedingungen, wir SCHÜTZEN unsere Nahrungsmittel (Obst und Gemüse) weil man sich wie gesagt nicht nur von Luft ernähren kann. Schade das du den unterschied nicht erkennst.

Kommentar von Geistwesen ,

Die große Zahl an Schlachtieren und die Haltungsbedingungen, wie sie in Deutschland üblich sind, gibt es nur, weil:

1. Deutschland der wohl größte Fleischexporteur in Europa ist

2. die Mehrheit der Deutschen praktisch jeden Tag Fleisch ißt(Fleisch, Fleischerzeugnisse, Wurstwaren etc.)

3. der Deutsche zu den Europäern gehört, dem sein Essen inklusive Fleisch nicht viel wert ist(so billig wie es eben geht), was den Kostendruck auf die Erzeuger erhöht und die schlechten Haltungsbedingungen maßgeblich fördert bzw. überhaupt erst notwendig macht.

Dass mir die vielen Tiere egal sind oder deren Haltungsbedingungen, ist schlichtweg Polemik und dummes Geschwätz. Würde jeder Deutsche so viel für sein Fleisch auszugeben bereit sein wie ich und wie ich nur ein - bis zweimal die Woche Fleisch (inkl. Wurstwaren)essen, gäbe es weder die armen Tiere, die Haltungsbedingungen , noch die armen Teufel aus Osteuropa,die die Viecher für ein Appel und zwei Eier Lohn zerlegen.

Seit vegan hipp ist, ist plötzlich jeder Zweite angeblich Veganer.

Vegetarier oder Mischkostesser mit Maß und Ziel reicht ja nicht aus um sich verantwortungsbewusst zu verhalten/zu ernähren. Nein es muss vegan(extrem) sein, die anderen sind zu uncool.

Kommentar von Omnivore08 ,

Fleisch hat keine Antibiotikarückstände. Das wird jedes Jahr bewiesen!

Kommentar von Geistwesen ,

Ich schrieb ..."seien gesünder(keine Antibiotikarückstände wie bei Fleisch).

"Seien" ist Konjunktiv und soll zum Ausdruck bringen, was jene ausschließlich Botanikvernichtenden stets als Argument gegen Fleisch nennen.

Nicht ich glaube, dass Antibiotikarückstände ein Thema wären.

Bitte richtig lesen, nicht überfliegen und herein interpretieren, was nicht geschrieben steht.

Kommentar von Omnivore08 ,

ok

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 130

Gar nicht. Habe ich nie, werde ich nie. Ich war mal ein paar Jahre Vegetarier, aber inzwischen esse ich schon lange und mit Genuss wieder Fleisch und Fisch.

Antwort
von vikischmitt88, 9

Warum Veganer werden? Hauptsache man hat Spaß im leben :D😈😈

Antwort
von frider123, 78

Gar nicht.
Man muß ja nicht jeden Tag Fleisch oder tierische Produkte essen.
Es reicht schon wenn man es an ein paar Tagen nicht ist. Auf Dauer kann es bestimmt nicht gesund sein, wenn man Vegan lebt.
Es fehlen einem einfach wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Soja steht ja such im Verdacht so manches Übel auszulösen.

Kommentar von Philipp342 ,

Ganz im gegenteil, Soja ist im vergleich zu Fleisch sehr gesund. Denn es enthält ebenfalls viel Eiweiß und kein schädigendes Cholesterin. Mineralstoffe muss man als Veganer auch nicht missen jedoch hast du Recht wenn es um Vitamin geht, wenngleich es in den meisten Fällen nur ein einziges Vitamin gibt das den Veganern fehlt, nämlich Vitamin B12 welches von Mikroorganismen gebildet wird. Hier findest du einen ganz Interessanten Artikel dazu: http://www.peta.de/b12#.VsBwaWjhChc

(Bitte beachte auch das der Regenwald abgeholzt wird um Soja anzubauen, dieses Soja jedoch wird Hauptsächlich (zu über zwei drittel) an ''Nutztiere'' verfüttert.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ganz im gegenteil, Soja ist im vergleich zu Fleisch sehr gesund

tüdüm....soja ist giftig und muss erst verarbeitet werden kollege....aber träum weiter!

und kein schädigendes Cholesterin.

Cholesterin ist NICHT schädlich...man oh man! Es ist sogar lebensnotwendig! Und wenn der Körper zu wenig bekommt, dann produziert er es selbst!

Hier findest du einen ganz Interessanten Artikel dazu

Peta ist nicht interessant! Peta ist einer der widerwertigsten Lügenseiten im ganzen Internet!

(Bitte beachte auch das der Regenwald abgeholzt wird um Soja anzubauen, dieses Soja jedoch wird Hauptsächlich (zu über zwei drittel) an Nutztiere'' verfüttert.

KEIN GRAMM wird an Tiere verfüttert. Man verfüttert nämlich nicht die Bohne, sondern den Rest aus der Ölpresse, da er sehr eiweißreich ist und benötigt wird, weil man ja Schweine und Hühner nicht mehr artgerecht füttern darf! Diese beiden Allesfresser wurden zwangsveganisiert (Tiermehlverbot) und jetzt regt ihr euch auf, dass die Sojaschrot futtern. Das ist echt lächerlich!

Sojaschrot ist der Rest aus der Ölpresse der Sojabohne! Und wozu braucht man das Öl? Für Tofu, Sojadrinks, Sojaöl und vorallem Bioethanol! Und dieses grüne Öko-Gedankengut werde ich niemals begreifen! Erst für Bioethanol plädieren und DANN, wenn zwei Länder das überwiegend machen, sich noch aufregen, dass der Regenwald abgeholz wird! Die Amis und Brasilianer lachen über unser E5, E10. Die fahren E85!!!

Perfide wird es dann, wenn man diese Folgen des Ökosprits noch so zusammenlügt, dass der Regenwald nicht für Sprit abgeholzt wird, sondern für Fleisch.

Aber solche Infos findest du natürlich auf solchen widerwertigen Propagandaseiten von Peta nicht! Peta sollte man verbieten...auf der Stelle! Die richten nur Unheil an!

Kommentar von frider123 ,

Danke für den Artikel :-)
Soja kann durch den hohen Eiweißgehalt richtig nützlich beim Trainieren sein.

http://m.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/soja/neueste-forschung-wie-gesund-is...

Neue Erkenntnisse zeigen aber leider auch einige negative Auswirkungen von Soja.

Antwort
von BradleyBiggle, 123

Hallo

seit etwas mehr als 15 Jahren.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community