Seit wann ist Erdogan dermaßen wichtig geworden für die EU?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Informiere dich mal über den Flüchtlings-Deal zwischen der EU und der Türkei. Ums kurz zu machen: seit die Türkei die Flüchtlinge aufnimmt und nicht direkt Richtung EU schickt, hat Erdowahn die Brüsseler in der Hand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
18.07.2016, 15:06

Machen Flüchtlinge ernsthaft so viel aus? Das ist echt krass. 

0

Mit der Globalisierung, als Politik und Wirtschaft meinten "Neoliberalismus dös isses".
Die Türkei gilt als Schwellenland, die können billig produzieren und brauchen vor allen sehr viel.

Da die Politik wirtschaftshörig ist, meinte sie sowas zu hören wie einst die Geschichte am Klondike River.
Allen voran Kanzlerin Merkel (CDU) "wir müssen die Demokratie marktkonform gestalten".

Nun erhalten sie die Quittung für ihre Naivität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan ist für unsere Kanzlerin !!!!!!!! in soweit wichtig weil Beide einen Deal ausgehandelt haben. Du Erdogan bekommst die Visafreiheit (Reisefreiheit für Türken ins Bundesgebiet) ,dafür behältst du eine bestimmte Anzahl an Flüchtlingen welche nach Deutschland wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit er Streit mit einer Groß Macht angefangen hat und sich das Land in eine Diktatur verwandelt.
Außerdem hat das Land Atomwaffen gelagert... Es betrifft also die ganze Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Deutschland sich weiter mit Flüchtlinge erpressen lässt wird sich nichts ändern.Erdogan hat damit eine Trumpfkarte.

Nimmt Deutschland keine Flüchtlinge mehr macht die Grenzen dicht würde Erdogan das nicht mehr nutzen können.Problem beseitigt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen genauen Zeitpukt kann man da nicht nennen, das war ein schleichender Prozess, genauso schleichend, wie Erdogan versucht das demokratische System zu untergraben. Er kann ja nicht plötzlich sagen, dass die Türkei jetzt keine Demokratie ist, sondern da werden nach und nach irgendwelche Rechte und Freiheiten eingeschränkt. Im Moment ist das halt sehr auffällig, weil die Menschen- und Grundrechte zu sehr eingeschränkt werden. Deshalb übrigens auch der Putschversuch vergangene Tage. Grade durch diese Einschränkungen wird aktuell viel über die Türkei diskutiert.

Ich hoffe, dass du etwa das mit deiner Frage meintest und dass ich dir da weiterhelfen konnte.

Gruß Ben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
18.07.2016, 15:15

Du glaubst dass das Erdogan war mit dem Putsch Versuch? Da irrst du dich gewaltig. 

Er hätte keinerlei Vorteile davon. Er ist außerdem - statt zu fliehen(was er dürfte), auf den Atatürk Flughafen gelandet um seinen Volk beizustehen, um seinen volk zu stärken. Er war bei Beerdigungen dabei und hat für die Verstorbenen Menschen gebetet und geweint. Er selbst meinte, geht raus, schützt euer Land, tut das für die Demokratie! Da waren auch Leute dabei die Anti Erdogan sind aber wenn es ums Land geht, muss einfach der Zusammenhalt da sein, hat man auch vor paar Tagen gesehen. 

Es kann sein das Erdogan viele Fehler hat, DENNOCH war das auf keinen Fall Erdogan sondern Fethullah Gülen der gerade in Amerika ist, ziemlich viele Anhänger hat und die Türkei mit seinem lächerlichen Plan zerstören will. 

Das sage ich selbst als Anti Erdogan. Bin außerdem Türkin :) 

0

Erdogan wurde wichtig,

als man ungefähr 2009 feststellte welchen Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahren in der Türkei zu erwarten hätte, sofern sich die Wirtschaftslage des Landes nicht ändert.

Als dann trotz der Destabilisierung Syriens die Wirtschaftsprognosen für die Türkei sich nicht änderte und die Türkei Regierung Erdogan kurz vor einem Politischen Einvernehmen mit der PKK und somit einem einem seit fast 40 Jahren andauernden Kampf gegen dem Terrorismus wieder Frieden und Versöhnung zum greifen nahe war, und kurz darauf auch die Entschuldigung Israels wegen der Erstürmung der Schiffe mit Hilfsgütern für Gaza Ankara erreichte und sich sogar noch dafür bereit erklärte eine Wiedergutmachung für die opfer der Aktion zu leisten, dauerte es nicht mehr lange und Erdogan stand permanent im Fokus der Westlichen Medien!

Unbedeutende Proteste die von Linksextremisten ausgenutzt wurden um Chaos und Zerstörung anzurichten mit dem Vorwand gegen die Abholzung eines heruntergekommen Parks demonstrieren zu wollen, wurden plötzlich als den willen die Demokratie zu unterbinden der Regierung Erdogan vorgeworfen nach dem Polizeikräfte versuchten die Randalierenden Chaoten zu stoppen!

Tagtäglich übergaben sich Westliche Politiker die noch vor Kurzen Völkerrechtswidrig Afghanistan Militärisch angegriffen haben und 100tausende Zivilisten dabei zu opfern fielen, über die Demokratie feindliche Haltung der Regierung Erdogan gegenüber Randalierenden Chaoten die Brandschatzend durch die Istanbuler Straßen zogen.

Der Westen und die EU haben in den letzten 16 Jahren Millionen von Menschenleben ausgelöscht. Mit der Vortäuschung von falschen Tatsachen und den Völkerrechtswidrigen Überfällen auf all die Islamischen Ländern im Nahen Osten und deren Raub und Ausbeutung von Rohstoffen durch diese Demokratisch Staaten selbst bewiesen das sie fern jeglichem was sie vorgaben zu sein. Um sich dann noch die Hände Rein zu waschen wurden diverse Terroranschläge als Islamistischen Terrorismus vorgegeben den es zu bekämpfen galt, jedoch bis heute umstritten sind.

Wer soll schon da die Anschuldigungen der EU gegenüber der Erdogan Regierung noch ernst nehmen die den Türkischen Präsidenten wichtiger gemacht haben als es je einer ihresgleichen mal war?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheinbar wichtig haben ihn die Leute gemacht, die wegen der Flüchtlingspolitik so ein Theater gemacht haben.

Nur deshalb war das Flüchtlingsabkommen wichtig. Nur deshalb kann sich Erdogan aufplustern.

Grundsätzlich kann es uns in Mitteleuropa völlig egal sein, ob er Generäle, Richter, oder Klofrauen suspendiert. Das wirkt sich auf unser Leben nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan steht einem Staat vor. Für die EU als solches ist er unwichtig, lediglich für das leidige Thema mit den Flüchtlingen wird er hier gebraucht und auch getätschelt.

In der Nato spielt er, bedingt durch die Lage der Türkei, eine außerordentliche Rolle. Der selbsternannte Gegner Russland liegt ja um die Ecke, somit hat die Türkei nicht nur eine große Armee, sie ist auch die Lagerstätte von geschätzten 90 A-Waffen, die hier die USA unter Verschluss halten.

Das alles weis Erdogan selbstverständlich, somit geht er teilweise erpresserisch vor, um außer Geld noch andere Vorteile von Europa und den USA zu erhaschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan will schon in die EU.

Er ist wichtig, seitdem ein Vertrag mit ihm geschlossen wurde auf Basis der Flüchtlingskrise, welche er für Europa stoppen soll, indem syrische Flüchtlinge in der Türkei bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
18.07.2016, 15:10

Naja hab auch eher das Volk angesprochen, viele wollen gar nicht mehr in die EU 

0
Kommentar von 1900minga
18.07.2016, 15:11

Achso

0
Kommentar von azeri61
18.07.2016, 15:55

Erdogan will gar nicht in die EU,nicht um jeden Preis..

0

Gute Frage :)

Die Türkei ist vor 94 Jahren gegründet worden, seitdem wird Türkei von alle anderen Länder auf der Welt (eher westliche Länder) ausgenutzt, so wie die anderen Kolonieländer.

Aber am Beginn des 21. Jahrhunderts hat die Türkei begonnen alles selber zu produzieren und nicht mehr alles hergegeben was sie hatten.

Dann haben natürlich die anderen Länder das bemerkt und sie probieren bis heute noch die Türkei wieder in ihre alte Position zu bringen. Also arm, schwach und machtlos.

Und wie sie das machen ist sehr offensichtlich. Die Medien zum Beispiel reichen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan ist als Person völlig unwichtig.

Bedeutung hat er nur als Staatspräsident der Türkei mit autokratischen, diktatorischen gelüsten.

Die türkei wiederum hat immer schon als NATO-Mitglied geopolitische Bedeutung gehabt und die ist angesichts der lage in der Region und der Flüchtlingskrise natürlich noch gewachsen.

Erdogan wird auch nicht losgelöst von politischen Handlungen kritisiert, sondern für eine Politik, die demokratische Grundrechte in der Türkei aushöhlt, die Meinugs- und Pressefreiheit beschneidet und nun existentiell den Rechtsstaat gefährdet.

Sein Kurs führt die Türkei in politischen und ökonomischen Isolationismus. Das bekommen momentan die türkischen Urlaubszentren am heftigsten zu spüren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit der Flüchtlingskrise. Sie hat die EU und allen voran Deutschland in eine schwache Position gegenüber Erdogan gebracht. Da die Türkei geopolitisch gesehen den Flüchtlingsstrom lenken kann, ist man auch von Erdogan abhängig. Deswegen kam auch der Flüchtlings-Deal zustande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seitdem man so naiv und selbstzerstörerisch war und alles und jeden ohne Grenzkonzrollen ins Land ließ.
Jetzt braucht man den guten Herrn Diktator um das Problem innen Griff zu kriegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die EU ist er absolut unwichtig, nur leider wurde er von Madame Merkel durch das Flüchtlingsabkommen in eine sehr komfortable Position befördert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub mir die EU möchte weiterhin nicht die Türkein in der EU haben.

Warum sie sowichtig ist, weil die Türkei "der böse junge auf dem Spielplatz ist". man zahlt um andere nicht durchzulasssen, man zahlt damit auch wenn man seine Probleme nicht wirklich lösen kann damit er auch mitspielt. Und natürlich braucht man jemanden den man auch einen schwarzen Peter zu schieben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung