Frage von Winkler123, 61

Seit wann gilt die 13 als Unglückszahl?

und seit wann Freitag der 13. als Unglückstag ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MeilensteinWolf, 28

Im katholischen Christentum gilt der Freitag bis heute als ein Trauertag. An einem Freitag ist Jesus gekreuzigt worden, und an einem Freitag bissen Adam und Eva in den verbotenen Apfel und haben dadurch die Sünde in die Welt gebracht. Und was ist mit der Angst vor der Zahl 13? Auch hier liegen die Wurzeln im Christentum: beim letzen Abendmahl hat die 13 eine unheilvolle Bedeutung. Denn Jesus wurde vom 13. in der Runde - von Judas - verraten.

Die Zahl 12 gilt in vielen Kulturen als heilige Zahl: Es gibt 12 Apostel, 12 Hauptgötter der Römer und Griechen, 12 Monate, 12 Sternzeichen, und 12 Tag- und Nachstunden. Die 13 kommt nach der 12 und überschreitet sozusagen die wohlgeformte Ordnung. Daher gilt sie als Unglückszahl. Deswegen gibt es in Hotels und Krankenhäusern auch oft keine Zimmer mit dieser Nummer, in Hochhäusern findet man keinen 13. Stock, viele Fluggesellschaften haben in ihren Flugzeugen keine 13. Reihe. Diese Liste lässt sich um viele Beispiele erweitern.

Bis heute hat sich die Redewendung "jetzt schlägt's aber 13!" gehalten. Das bedeutet, dass etwas Schlimmes passiert ist oder passieren wird.

Bekannte Klugscheißer wie zum Beispiel Napoleon, ein großer französischer Feldherr, mieden die 13: Er führte an keinem 13. eine Schlacht. Auch Bismarck, der erste deutsche Reichskanzler, unterzeichnete nie an einem 13. Verträge, Gerald Ford, ein ehemaliger amerikanischer Präsident arbeitete nie an einem Freitag dem 13. und lud niemals 13 Gäste ein. Der Komponist Arnold Schönberg blieb an einem Freitag dem 13. angsterfüllt im Bett. Seine Frau meinte darauf hin, dass seine Furcht völlig unbegründet sei, worauf er plötzlich starb - angeblich 13 Minuten vor Mitternacht...

In Asien und Afrika übrigens ist die 13 eine Zahl wie jede andere auch. Die Unfallstatistik besagt, dass an Freitagen nicht mehr passiert als an allen anderen Wochentagen. Und der Freitag ist in manchen Religionen sogar ein Glückstag. Noch Ah!bergläubisch?

Quelle: http://www.wdr.de/tv/wissenmachtah/bibliothek/unglueckszahl.php5

LG!

Kommentar von MeilensteinWolf ,

Danke für das Sternchen :-)

Antwort
von Denno2015, 32

"Der Dreizehnte“ ist ein Synonym für den Teufel. Eine Anzahl von 13 Teilen wird auch als Teufelsdutzend, Bäckerdutzend oder Fleischerdutzend bezeichnet: Manche Bäcker und Fleischer packen für ein Dutzend sicherheitshalber 13 Teile ein."

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreizehn#Ungl.C3.BCcks-\_und\_Verschw.C3.B6rungsza...


Antwort
von Kapodaster, 37

Noch gar nicht so lange, erst seit den 1950er Jahren. Hier wird es erklärt: http://www.gwup.org/inhalte/79-aktuelles/nachrichten/50-freitag-der-13-der-erfun...

Antwort
von Papabaer29, 13

Schon lange. Seit 1307.

Am 23. Oktober  1307, einem Freitag, hat der französische König Philipp IV sämtliche Ritter des Templerordens verhaften lassen und den Orden aufgelöst.

Seit dem gilt Freitag der 13. als Unglückstag.

Antwort
von Otilie1, 13

ich bin am einem freitag, den 13 geboren  und hatte an jedem 13. der auf einen freitag gefallen ist, noch nie etwas negatives erlebt - seit vielen jahrzehnten

Antwort
von Akecheta, 17

Viele Historiker führen es auf den Templerorden zurück. Hier zum nachlesen, an einem Freitag den 13. wurden sie verhaftet und später etliche ermordet um ihre Macht zu brechen und um an ihre "Kohle" zu kommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Templerorden#Zeitleiste\_des\_Verfahrens


Antwort
von 66Duke66, 27

Genau sagen, seit wann die Zahl  eine Unglückszahl ist, kann ich Dir nicht. Aber ich denke, das müsstest mal deine Oma oder Opa fragen, denn auch bei denen war dies schon so. Wahrscheinlich geht das so weit zurück, das es dir keiner genau sagen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten