Seit wann gibt es Schlösser?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Entwicklung von Schlösser hat eindeutig etwas mit der Entwicklung der Waffentechnik zu tun.  Eine mittelalterliche Burg konnte man mit Brandpfeilen beschießen oder größere Steine mit Katapulten darauf werfen. Das haben die dicken Burgmauern ne ganze Weile ausgehalten.

Seit dem 14 Jahrhundert ist Schwarzpulver in Europa bekannt, daraufhin war die Zeit der Ritter und Burgen bald zu Ende. Denn Musketenkugeln konnten ne Rüstung durchschlagen und Kanonenkugeln aus Metall setzen Burgmauern ganz schön zu. Sich hinter Burgmauern verstecken zu wollen brachte also nicht mehr so viel.

Der Adel merkte, dass man in einer Burg nicht mehr sicher ist, aber stellte auch fest, dass man in einem schönen gemütlichen Palast besser lebt, als in einer kalten zugigen Burg. Die ersten Paläste entstanden also in der Renaissance Zeit, die ersten als Stadtpaläste innerhalb von Stadtmauern, wenig später als Landsitze. z.b. Dogenpalast in Venedig

In Italien findet man die ältesten Renaissance-Paläste. Auch in England sind als einzeln stehende Schlösser noch viele Palastanlagen im Tudorstil erhalten. Das bekannteste ist Hampton Court Palace bei London ca. 1530 , Residenz von König Henry VIII

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Worum geht es dir denn beim Schloßbegriff? Um die Repräsentativität?

Generell unterscheiden wir heute: Burg = Wehrbau, Schloß = unbefestigt.

Ansonsten erläutert der Wikipedia-Artikel Schloss eigentlich das nötigste.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_%28Architektur%29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Befestigte Anlagen gibt es schon seit ca. 10'000 Jahren... (siehe Jericho)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
23.03.2016, 15:31

Eine Stadtmauer und ein Turm machen kein Schloß. ;)

0