Frage von Maudom, 46

Seit über 2 Jahren keine Ferien mehr?

Folgende Frage bezieht sich auf schweizerisches Recht!!

Kurz zu meiner Situation: - Seit 2013 in der Lehre zum Bauzeichner - Im Sommer werde ich diese Abschliessen - Ich habe zur Zeit 10 Wochen ferien (von vor 2 Jahren und vom letzten Jahr + dieses Jahr) - zu Gute - Ich habe noch eine ganze Woche zusätzliche Überstunde, die ich einziehen muss (mehr als 10 Stunden dürfte ich gar nicht haben gem. BBG) Seit mehr als 2 Jahren konnte ich nun keine 2 Wochen Ferien am Stück mehr beziehen ( wurden nicht genehmigt)


Zu meiner Frage: Mein AG verweigert mir seit 2 Jahren jegliche Ferienanfragen die mehr als ein paar Tage sind. Grund: Zu viel Arbeit! Da ich in der Ausbildung bin, muss ich bei der Ferienplanung bevorzugt behandelt werden. Jedoch ist es so, dass jeder bei uns im Betrieb mind. 1x im Jahr für 2 Wochen am Stück Urlaub macht, bis auf ich.

Nun wollte ich am Jahrestag mit meiner Freundin frei machen. Mein AG verweigert mir diesen nun, da ich zu viel Arbeit habe.

Seine Begründung ist korrekt, viel Arbeit habe ich. JEDOCH ist es auch so, dass es bei uns NIE wenig Arbeit gab. Wenn ich in einem Projekt soweit vorausgearbeitet habe, dass ich kurzfristig Ferien machen könnte, bekomme ich aufgrund meiner freien Kapazität einen neuen wichtigen Aufrag untergeschoben.

(Zu meinem Beruf zählt das Planen und Zeichnen von Schalungs sowie Bewehrungsplänen für den Baumeister, damit dieser die Betonarbeiten ausführen kann, was ziemlich viel Aufwand für uns als Planer bedeutet, damit auf dem Bau alles flüssig abhanden geht.)

Zur Frage, darf der AG dies und wie steht es um meine Rechte als AN?

Antwort
von LeroyJenkins87, 14

Wenn ich es richtig im Kopf habe, musst du per Gesetz pro Jahr mindestens 2 Wochen am Stück Urlaub haben. Ob es bei Lehrlingen anders geregelt ist oder sogar noch mehr sind, weiss ich leider nicht.

Als von dem her würde ich sagen, dass du ein Recht auf mindestens zwei Wochen Urlaub am Stück hast.

Kommentar von swissss ,

obligatorisch  2 Wochen am Stück Ferien, so ist das Gesetz.

Der AG hat sich strafbar gemacht und zuständig dafür ist das kantonale Lehrlingsamt.

DIE werden ihm schon Beine machen

Antwort
von Goodnight, 14

Weisst doch genau, dass du das nie hättest akzeptieren sollen.. Dir bleibt nur der Weg zum Arbeitsgericht. Was du rückwirkend noch bekommen kannst ist fraglich.

Kommentar von Maudom ,

Die Ferientage verjähren in der Schweiz erst nach 5 Jahren. Vom dem her kann ich diese alle noch einziehen. Arbeitsgericht fände ich doof, da ich nicht im letzten Lehrjahr einen riesen Zoff anzetteln möchte bei uns im Betrieb... 

Lehrjahre sind keine Herrenjahre heisst es ja so (un)schön!

Kommentar von Gutfrager156 ,

Du hast doch aber sicherlich außerhalb des Betriebs Ansprechtpartner. In Deutschland wäre das zum Beispiel die Handelskammer oder Berufsschullehrer. Sprich mit denen.

Und versuch auch nochmal mit dem Chef zu sprechen.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, aber alles dürfen die auch nicht mit Dir machen.

Kommentar von Goodnight ,

Na dann bist du selber schuld. Dann solltest du hier auch nicht jammern. Das Arbeitsgericht in der Schweiz macht solchen Arbeitgebern Beine.

 Das Sprichwort passt nicht auf die Situation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community