Frage von DonavonBear, 89

Seit Stunden grübel ich an diesem Netzwerk, was mit Hilfe der Superposition (Überlagerunssatz) gelöst werden soll. Wer kann mir helfen?

Hallo Zusammen,

ihr seid meine letzte Hoffnung dieses Schaltbild zu verstehen. Habe bereits mehrere Leute gefragt die mir keine richtige Antwort geben konnten. Hoffe du kannst mir helfen!

Folgende Problematik: Wir sollen dieses Schaltbild mit Hilfe des Überlagerungssatzes (Superposition) lösen. Dabei rechne ich den Ersatzwiderstand aus und da bin ich mit dem Tafelbild nicht ganz einverstanden. Wieso ZUM TEUFEL ist R1 mit R5 in Reihe???...auch bei der Zusammenfassung von den anderen Widerständen habe ich Schwierigkeiten es nachzuvollziehen...dennoch verstehe ich letzteres eher noch als das R1 in Reihe ist mit R5.

Und wenn das so stimmen sollte heißt es weiterhin: Rersatz: R1+R5 // (R2+R6 // R4+R3) = 5,62 Ohm ...und das macht mich auch stutzig denn ich komm auf ein ganz anderes Ergebnis.

DU würdest mir einen riesen riesen Gefallen tun wenn du mich über die Problematik aufklären könntest.

Liebe Grüße

Antwort
von appletman, 35

Hhmmm, wieso Superpositionsprinzip, es ist doch nur eine Spannungsquelle da. Ich kann die Ziffern nur schwer erkennen, aber zuerst würde ich den Ersatzwiderstand R4 || R6 ausrechnen. Dazu liegen ja R2 und R3 in Reihe. Wenn du das ausgerechnet hast, musst du diesen Widerstand parallel zu R5 ausrechnen. Der bis hierher ausgerechnete Widerstand liegt dann in Reihe mit R1 und der Spannungsquelle. Das Ergebnis wäre dann der Gesamtwiderstand. Du brauchst die Formeln

Rges = Ra + Rb + Rc +... für den Gesamtwiderstand bei Reihenschaltung

und 1/Rges = 1/Ra + 1/Rb + 1/Rc bei Parallelschaltung. Ich habe hier keine Zahlen genommen, um Verwechslungen mit der Schaltung zu vermeiden.

Daraus folgt ja für Ra || Rb:

Rges = (Ra * Rb)/(Ra + Rb)

Kommentar von DonavonBear ,

Hallo appletman :)

Die anderen quellen habe ich bereits kurzgeschlossen und dabei sind die Ströme nicht weiter schwierig auszurechnen. 

Nur eben bei dieser Quelle finde ich es enorm schwierig!

Aaah!!!! Mir ist ein Licht aufgegangen! Irgendwie blöd formuliert. Aber dank dir habe ich jetzt verstanden wie der Ersatzwiderstand ausgerechnet wird. :-) Ich freu mich wirklich! 

Ich versuche es direkt mal mit Zahlen!

Antwort
von treppensteiger, 47

Kann es sein das R1 der Innenwiderstand sein soll?  Wie groß soll denn jeder einzelne Widerstand sein? Mit glatten Werten, alle Widerstände gleich groß, komm ich auch nicht auf 5,62Ohm.

Kommentar von DonavonBear ,

Hallo treppensteiger

Es freut mich sehr du du dir Zeit dafür nimmst :)

Die Werte: 

Uq1...Uq4 = 6V

R1...R4 = 2 Ohm

R5 = R6 = 10 Ohm 

Gesucht: I5

Hätte ich auch vorher angeben müssen Tut mir Leid!!! 

Kommentar von DonavonBear ,

Achso und zum Thema Innenwiderstand (I1) vermutlich nicht weil wir zum dem Zeitpunkt den Innenwiderstand nicht besprochen hatten. Also hat nichts damit zu tun :)

Kommentar von treppensteiger ,

Zur besseren Übersicht sollte man erst mal den R1 horizontal hinlegen. Dann voraus 5,62 Ohm ist richtig. Ich persönlich fange von hinten an. R4 und R6 parallel = 1,66Ohm, dieser Wert in Reihe zu R2 und R3 = 5,66Ohm, diesen Wert parallel zu R5 = 3,62Ohm und diesen Wert noch in Reihe zu R1 = 5,62Ohm

Die Berechnung mittels Addition der Kehrwerte, für parallel geschaltene Widerstände, ist dir hoffentlich geläufig.

Kommentar von treppensteiger ,

Strom schau ich grad

Kommentar von treppensteiger ,

Passt auch, R 1 wird vom Iges durchflossen dort entsteht also bei 2 Ohm einen Spannungsabfall von 2,14V. Die restliche Spannung von 3,86V steht in voller Höhe über R 5 an und bewirkt dort einen Strom von 0,386A. Die restlichen 0,684A von Iges fließen über die anderen Widerstände.

Kommentar von DonavonBear ,

Perfekt erklärt! Vielen Dank!!! das mit dem Widerstand R1 horizontal hinlegen ist ein sehr guter Tipp! 

Werde ich in der Klausur genauso anwenden wie du es mir beschrieben hast! 

Dankeschön :)

Kommentar von DonavonBear ,

Das mit dem Strom hast du auch sehr gut erklärt muss ich aber jetzt selber nochmal anwenden Danke das du dir die Zeit nimmst! :)

Antwort
von kuku27, 10

R4 und R6 sin parallel

gemeinsam sind sie in Serie mit R2 und R3

Das alles ist nun parallel zu R5 

Das alles, auch R5 ist nun in Serie zu R1

Ist es in dieser Reihenfolge leichter zu verstehen? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community