Frage von Anja8071, 69

Seit Monaten jeden Tag starke Kopfschmerzen, was tun?

Ich fang jetzt einfach mal an. Ich habe wie bereits oben erwähnt seit Monaten starke Kopfschmerzen... und das leider jeden Tag! Ich weiß langsam nicht mehr weiter, bin sogar schon ins Krankenhaus gefahren aber die haben mich wieder heimgeschickt, hätte erst so eine CT-Untersuchung viel später bekommen. Beim Neurologen habe ich frühestens im JANUAR nächsten Jahres einen Termin bekommen, obwohl ich langsam echt nicht mehr kann. Ich hab auch, als ich einen Termin ausmachen wollte erwähnt, dass ich starke Kopfschmerzen habe, jedoch hat das nichts gebracht.

Zu den Kopfschmerzen: die Schmerzen beginnen an den Schultern, rauf zum Nacken, dann den kompletten Kopf. Die stärksten schmerzen habe ich im Nackenbereich, dann kommen die Schmerzen im kompletten Kopf. Ich kann nichts mehr essen weil es mir so schlecht ist. Ich muss jeden Tag eine Tablette nehmen, damit es etwas erträglicher ist!

Hat jemand Erfahrungen? Tipps, etc?

Danke schonmal

Antwort
von Negreira, 54

Ich hatte 50 Jahre lang Migräne, täglich, es gab nichts, was man hätte tun können. Meine Kinder schwören auf 2 große Gläser wasser zu Beginn der Schmerzen, ob es allerdings nach so langer Zeit noch hilft, wage ich zu bezweifeln.

Vor vielen Jahren hat mir der Vater meines besten Freundes geraten, statt einer Schmerztablette ein Magenmittel wie Talcid, Maaolocan, MCP o. ä. zu nehmen. Wenn ich am Magen oder am Darm operiert würde, gingen auch meine Kopfschmerzen weg. Ich habe mich ausgesschüttet vor Lachen, Kommentar meines Freundes "Papa hat immer Recht!". Vor 5 Jahren bin ich am Darm operiert worden, seitdem sind meine Kopfschmerzen wie weggeblasen. Jeder guckt erst mal ungläubig, wenn ich das sage, aber es ist so.

Bitte gib nicht auf, das gilt auch für alle anderen, die hier über die gleichen Beschwerden klagen. Nicht für alle Krankheiten findet man die Ursache, aber manchmal hilft es schon, den Arzt zu wechseln. Euch allen gute Besserung.

Antwort
von facepoetry, 69

Hallo! 😪

Ich habe exakt den gleichen Fall!

Ich klage auch schon seit einigen Monaten über Kopfschemerzen ... war auch schon im Krankenhaus, bei tausenden Ärzten usw. - Nichts!

Ein CT wurde bei mir auch durchgeführt ... eine MRT sollte auch drankommen - war aber nie der Fall! Viele Krankenhäuser drücken sich vor MRT's, da es sehr teuer und kostspielig ist.
Muss jetzt nach Mannheim o.ä. fahren. Was die Ärzte aber behaupteten, es könnte möglicherweise eine Migräne sein - vielleicht aber auch stressbedingt. Es könnten auch Spannungsschmerzen oder eine Stirnhöhlenentzündung sein. Könnte, muss aber nicht.

Bei vielen ist diese Art von Kopfschmerz schon chronisch. Also immer oder/und täglich da, und scheint nicht zu verschwinden. Chronisch.

Es könnte aber auch sein, dass du zu wenig trinkst? Dich zu wenig bewegst, und dadurch einen zu niedrigen Blutdruck hast. Kopfschemerzen können bis zum Rücken reichen. Nicht immer aber oft.

Man sollte aber immer auf Nummer 'Sicher' gehen - also eine MRT machen lassen. NUR um sich sicher zu gehen! Also keine Angst.

Was hast du denn alles für Klagen? Müdigkeit? Antriebslosigkeit? Appetitlosigkeit? Schwindel?


Kommentar von Anja8071 ,

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! Ich habe alle Beschwerden die du mich gefragt hast! Das ist ja das schlimme...

Kommentar von facepoetry ,

Das ist kein schlechtes Zeichen! Keine Angst ^^. Es könnte wirklich eine Migräne sein! Denn alle Sypmtome deuten daraufhin. Ich bin leider keine Ärztin, habe mich aber schon ziemlich schlau gemacht.

Hast du vielleicht Stress? Etwas das dir sehr zu schaffen macht? Leidest oder hast du an einer Depression gelitten? Kopfschmerzen werden oft durch solches Zeug verursacht. Der Körper kommt oft nicht mehr klar (ganz gleich wegen was) und deshalb könnten die Schmerzen kommen. Manche müssen dann brechen, andere haben Durchfall (hört sich zwar nicht lecker an, aber ...). Kann auch sein das dich psychisch etwas belastet.

PS: Kein Ding! Mach ich gerne.


Antwort
von Tjula1, 47

Hey,

da es 1. vom Nacken ausstrahlt und 2. Krankengymnastik geholfen hat, würde ich stark auf Spannungskopfschmerzen tippen, möglicherweise ausgelöst durch eine Blockade des Wirbels. Da hilft dann KG und Wärme erstmal nichts, dass muss wieder "eingerenkt" werden. Bitte NICHT wirklch einrenken lassen, das hilft auf Dauer nichts. Am besten ist in so einem Fall Osteopathie - von einem Arzt, der sich damit auskennt. Danach wieder KG und bitte die Übungen auch zuhause machen - dann hast du gute Chancen, dass du deine Kopfschmerzen loswirst :)

Gute Besserung!

Antwort
von Kleckerfrau, 53

Versuch es mal mit Wärme im Nacken. Könnte auch von einer Verspannung im Nackenbereich kommen, Und versuch  mal einen Termin bei einem Orthopäden zu bekommen. Eventuell etwas am Nackenwirbel.

Kommentar von Anja8071 ,

Danke für die Antwort! Sorry aber das hatte ich vergessen zu erwähnen, war bereits beim Orthopäden, hat mir Krankengymnastik dann verschrieben. Hat anfangs super geholfen, aber hilft seitdem auch nicht mehr :(

Antwort
von Timi77777, 46

Einen Tipp hätte ich. Schau Dir mal diese Seite an,vielleicht hilft das: www.muskel-und-gelenkschmerzen.de  Es geht dabei um Selbst-Massage von Trigger-Punkten bei Muskelverspannungen an den verschiedensten Körperstellen, alles sehr genau beschrieben und vorgeführt.

Antwort
von Mille1305, 56

Ich hatte das auch. Bei mir ist rausgekommen dass es spannungskopfschmerzen sind. Ich hab dann krankengymnastik bekommen und bei mir ist es jetzt deutlich besser. Aber es kann auch was anderes sein. Mach lieber mal einen Termin aus auch wenns warten n bisschen dauert. Lieber später als nie ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community