Frage von DrHoshigaki, 94

Seit meiner Ex...?

Hi zwm,
hab das Problem, dass ich seit meiner letzten Beziehung nichts mehr von Mädchen halte.
Wenn ich ma einem Mädchen Aufmerksamkeit schenke, dann nur um irgendein Ziel zu erreichen.
Es gibt ne Ausnahme, undzwar bei intelligenten Mädchen. Aber ich will dann nicht mehr als Frendzone. Ich mag es dann jemanden zum reden zu haben, der was im Kopf hat.
Wundern kann mich auch nicht mehr über irgendwelche Sachen.
Meint ihr das ändert sich mit der Zeit, es ändert sich wenn ich ein besonderes Mädchen treffe oder nie?

Das Problem ist, dass ich meinr Ex nicht so stark geliebt hatte. Waren nur Gefühle und ich war der jenige der Schluss gemacht hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mirarmor, 30

Klingt als müsstest du erst mal zu dir selbst finden, da scheint einiges Ungeklärte in deinem Unterbewusstsein rumzuschwirren.

Natürlich kann das noch mal anders werden, wir verändern uns alle.

Musst dir halt überlegen, ob du dein Innenleben mal systematisch angehen möchtest, mit einem Selbtfindungs-Trip oder einem Psychologen. :-)

Mädchen Aufmerksamkeit zu schenken nur für Sex finde ich einfach mies und fies, pfui.

Kommentar von DrHoshigaki ,

muss nicht sex sein. mit ziele können auch kleinigkeiten gemeint sein. und ausserdem wenn sex, dann bei mädchen, denen es auch um nix anderes geht.

Kommentar von Mirarmor ,

Das kannst du gar nicht wissen, ob es denen um nichts anderes geht. Wenn es denen nur um Sex ginge, müsstest du denen dafür keine anderweitige Aufmerksamkeit schenken.

Mir scheint du fährst schon länger auf einer Schiene, auf der du für jeden Menschen eine ganz feste Schublade hast und meinst, alle zu durchschauen und einordnen zu können.

Das solltest du mal hinterfragen, ich glaube, das ist Teil deines Problems.

Wenn eine tolle, überraschende Frau dir begegnen würde, würde sie vielleicht keine Gelegenheit haben, dich zu überraschen, weil du sie sofort "einsortiert" hast und alles was sie sagt und tut, nach dieser Schublade interpetierst.

Deswegen wunderst du dich auch über nichts mehr. Alles vorverurteilt.

Kommentar von DrHoshigaki ,

ja du hast schon recht, dass ich eine art von gleichgültigkeit in meinem unterbewusstsein trage. dennoch schieb ich nicht mehrere in einer schublade. gleichgültig ist was eine person für mich bedeutet aber wie wer ist unterscheide ich sehr wohl und schiebe keinen mit anderen in einer schublade. wenn es schubladen gibt, ist jeder alleine in einer schublade.

zweitens, kannst du nicht sagen dass man nicht wissen kann ob es einem mädchen nur um sex geht. vielleicht bist du schon älter und die mädchen/frauen in deinem alter sind reifer und auch wenn sie auf partys gehen und oft sex haben haben sie trozdem im kopf dass es irgendwannmal ernst wird. das haben in meinem alter viele noch nicht, und deshalb geht's ihnen echt nur um sex und da gibt's im kopf keinen ernsten gedanken. Das ist aber nicht bei allen in meinem alter so, sondern nur bei wenigen und das kann ich herrauslesen (bin 17)

Kommentar von Mirarmor ,

Es sind nur Gedankenanstöße von mir. Was du zutreffend findest und draus machst, liegt bei dir.

Alles Gute.

Kommentar von DrHoshigaki ,

ich stell ja die frage um jmd zu finden der weiss was ich aus das problem machen kann. deshalb, wenn du irgendeine lösung hast schiess los :)

Kommentar von Mirarmor ,

Du, das mit der Selbstfindung war schon ernst gemeint. Es ist ja auf jeden Fall irgendetwas in dir, was dich so bewerten und fühlen lässt.

Was manchmal hilft, um starre Gedankenmuster aufzubrechen, wäre ein Ortswechsel, eine ganz neue Umgebung und ganz neue Menschen. Ist aber im Alltag nicht immer leicht zu machen. :-)

Ansonsten, Tagebuch oder andere Selbstreflexion. Du bist der Mensch, der am besten geeignet ist, die Ursachen in dir zu finden.

Kommentar von DrHoshigaki ,

seit neustem hab ich mit den meisten kontakt verrigert. ich hab nur noch zu 3-4 freunden kontakt und lerne external also hab ich jz wenig kontakt zu anderen. nur wenn ein freund von mir der bei der bundeswehr ab und zu da ist überredet er mich mit den anderen zu chillen wo dann auch diese weiber dabei sind. ich versuch mich jz auf mein abi zu konzentrieren. nächstes jahr ist studieren angesagt. da lernt man ja ganz andere leute kennen.

Kommentar von DrHoshigaki ,

die sorge ist nur, wenn sich dann immernoch nichts ändert....

Kommentar von DrHoshigaki ,

ich feier deine fragen unnormal haha. krass. philosophie ist echt krass. machst du sowas in der richtung?

Kommentar von Mirarmor ,

Nö, beruflich nicht, ist mehr so eine Art Hobby. :-) Oder sagen wir Eigeninteresse. :-)

Leider schlägt die Art von Fragen aber hier nicht soo gut ein, ich hätte mir manchmal mehr Antworten gewünscht.

Kommentar von Mirarmor ,

Hab mal noch eine philosophische Frage gestellt. ^^

Kommentar von DrHoshigaki ,

ich habe psyschish noch eine sache die meinen kopf echt kaputt macht.
undzwar der perfektionismus.
ich strebe zu sehr nach dem perfektionismus. ich kann nicht denken "scheiss drauf" und wenn ich mir mal "scheiss drauf" denk dann auf einer Art dass ich für mich sagen kann dass es nicht vom Perfektionismus abweicht.
Ich weiss nicht ob du mich verstanden hast. Ich denke aber schon dass jeder mensch das hat, und ich das nur bischen extremer hab. Ich weiss es nicht.

Kommentar von DrHoshigaki ,

& ich könnte nie damit umgehen dass jemand über mir steht. ausnahmen sind eltern . bei meinem grossem bruder hab ich's auch geschafft über ihm zu stehen. bei lehrern hat ich oft probleme dass lehrer sich aufregen dass ich bei conversatuionen "frech" war weil ich starke argumente hatte. ich bin mit einem ganz anderrn charakter gross geworden als für den man mich hält. normalerweise bin ich schüchtern, genau das gegenteil von arogant und sehr zurückhalten. aber seit ich gemerkt hatte dass dieser charakter bei menschen garnicht gut ankommt kämpf ich dagegen. alte freunde die ich von der grundschule kennen sehen mich komplett anders als leute heute mich sehen. vielleicht ist das der grund wieso es in meinem unterbewusstsein alles so unsortiert ist.

Kommentar von Mirarmor ,

Hallo, ich weiß, was du mit dem Perfektionismus meinst, ich hab das teilweise auch. Oder hatte es lange.

Unterlegensein konnte ich in einigen Bereichen hinnehmen, in anderen, wo ich mich als stark sah, nicht. Mir ist klargeworden, dass die meisten von uns etwas brauchen, Fähigkeiten oder Eigenschaften, über die wir uns definieren. Der Intelligente, der Starke, der Sprachgewandte... sowas.

Aber das ist alles zerbrechlich, deswegen sollte man davon lassen. Ich hab in den letzten Jahren einiges völlig falsch entschieden und investiert, seitdem überdenke ich mein Selbstbild.

Vielleicht sollten wir uns so weit möglich davon lösen, uns über unsere Leistungen oder uns überhaupt so festgezurrt zu definieren.

Ich bin, weil ich bin. Und nicht wie ich bin. Das Leben mehr als Strom sehen, auf dem man sein Floß nur leicht in der Mitte der Strömung hält. Die Biegungen mitgehen, und nicht wie die Irren in eine vorgedachte Richtung paddeln.

Das was du beschreibst, dass du über jedem stehen musst, ist gar nicht gut. Es ist realitätsfern und trennt dich von den Menschen.

Finde einen Wert in dir oder im Leben, der dich zufrieden macht, auch wenn du nicht besser bist als dein Bruder.

Vielleicht war mein Rat zur Selbstfindung zu kurz gedacht. Vielleicht musst du etwas weniger über dich selbst und deine Beziehung zu anderen nachdenken. Einfach ohne Druck auf das Leben und andere offen reagieren.

Das würden auch deine Gegenüber bemerken.

Wie findest du das?

Kommentar von DrHoshigaki ,

Ich kann Werte in mir finden die mich zufrieden machen. Und ich seh mich ja auch  "besser" als mein Bruder, er mitlerweile auch.
Wie du denkst seh ich auch als richtig, aber ich will bevor ich ieinen wert in mir finde oder mit mir selbst so zu frieden bin dass ich diesen perfektionismus nichtmehr suche, ich will erstmal es schaffen in mir drinnen ordnung zu schaffen. alles ist so durcheinander. ich kann bis heute nicht sagen ob ich zu meiner ex wirklich gefühle hatte oder es mir nur eingeredet habe. Das ist auch eine sache die ich sehr gut kann: mir selbst sachen einreden. wenn ich beispielsweise was esse was mir nicht schmeckt red ich mir ein dass es schmeckt und dann schmeckt es..
ich brauch ordnung.
vielleicht kommt die mit der zeit. und vielleicht bin ich in vielen punkten anders weil 1. frühreif bin &2. andere interessen verfolgr..was mich zu was anderm gemacht hat.
vielleicht ist das alles auch halb so schlimm und ich schiebe mir nur paranoya, ich bin mir zu unsicher um das zu wissen.
ich hoffe dass es nur ne frage der zeit ist...
und zum psyshologen kann ich ja auch nicht einfachso. die sehen dass erst als problem wenn die alles von a-z gehört haben. ich kann ja nicht zum psyshologen und sagen "ich bin in meinem unterbewusstsein chaotisch, nix hat ihre ordnung". oder kann ich das?

Kommentar von Mirarmor ,

Na ja, in der Praxis muss man wohl sehr lange auf einen Psychologen-Termin warten. Dass es pathologisch oder mit Leidensdruck verbunden ist, müsstest du für die passende Überweisung wahrscheinlich deinen Hausarzt überzeugen.

Und Psychologen sind auch nicht alle toll und haben nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Aber wenn du das so erzählst, dann ist das wohl auch so, dass du innerlich noch ungeordnet bist und dich nicht gut kennst und noch entwickelst.

Was ja auch völlig normal ist in deinem Alter!

Vielleicht würde es dir helfen, wenn du dich mit verschiedenen Philosophen beschäftigst, einfach um mal andere Perspektiven einzunehmen. Das heißt ja nicht, dass du irgendein Weltbild komplett übernehmen oder religiös werden sollst.

Vielleicht musst du auch gar nichts besonderes machen. Das Erwachsenwerden kommt so jeden Tag im Alltag zustande.

Aber den Perfektionismus musst du loslassen ohne auf irgendwelche Voraussetzungen dafür zu warten. Glaub mir, der schadet dir nur, ich hab das selbst durch.

Frag dich, warum du perfekt sein musst und was das bringen soll.

Musst du unangreifbar sein? Fühlst du dich nicht sicher? Ist es nicht wichtiger, echt und glücklich zu sein als perfekt?

Kommentar von DrHoshigaki ,

du hast recht, ich kenn mich noch nicht selbst gut genug. ist eine frage der zeit. ich bin auch nie auf die fresse gefallen oder hatte irgendeine schwere zeit. mein vater arbeitet regelmäßig u s gehts gott sei dank und er verbringt seit ich klein bin immer viel zeit mit der familie. so ne schwere zeit hat ich noch nie.
ich hatte auch nie so wirklich wichtige entscheidungen zu entscheiden, trage für sogt wie nichts ne verantwortung. deshalb wurd ich auch noch nicht geformt. das würde mir den kick zum erwachsen werden geben. spätestens wenn ich alleine wohne und studiere fängt das mit der verantwortung an.
zu dem thema philosophie:
ich glaube an gott. halte mich auch immer (selbst wenn in meinem umkries alle kiffen) von drogen fern, nicht nur wegen der gesundheit sondern auch religion her. ich weiss dass man irgendwann mal für das was man getan hat bestraft wird... aber so philosophe ideen die mir meinen kopf zerbrechen, worüber ich tage lang nachdenken müsste, sowas hätte ich mal gerne. woher hast du deine theorien? um mir selbst theorien auszudenken bin ich nicht immer creativ genug. manchmal bin ich's aber selten :).

und danke dir für deine antworten.:) nicht jeder nimmt sich zeit um einem 17jährigen seine psyshishen probleme aufzuklären....

Kommentar von Mirarmor ,

Woher hab ich meine Theorien, tja. :-)

Meine Kindheit und Jugend war nicht so schön und da ich oft krank war, hab ich viel gelesen und auch nach dem Sinn des Lebens gesucht.

Wir hatten im Unterricht Kant oder Hegel oder Nietzsche und privat hab ich eben weitergelesen. Der Zauberberg von Thomas Mann, da unterhalten sich die Charaktere ja über Freimaurerei und sowas, Das Foucaultsche Pendel, da erfährt man was über den Mythos der Kreuzritter,  Der Idiot von Dostojewski, da gehts darum, ob ein idealer Mensch nach der Bergrpedigt existieren könnte, Oblomov, da gehts um Dekadenz und vor kurzem las ich sogar "Also sprach Zarathustra", das echt ziemlich abgespacet ist. (Frag mich nicht, was Nietzsche uns damit sagen wollte, ich bin nicht sicher. ^^)

Da ich katholisch aufgewachsen bin und das hinterfragt hab, hab ich auch viel die Bibel und ihre Interpretationen gelesen, aber mich interessierten auch Islam und Buddhismus, und es gibt noch mehr interessante Religionen und Lebenskonzepte, z.B. die Bishnoi finde ich sehr interessant.

Es ergänzt sich gut, dass ich Biologie und vor allem das Gehirn und seine Vorgänge sehr interessant finde. Da gibt es auch sehr interessante Dokus, vor allem auf Arte. Heutzutage kann man ja viel online sehen, das ist toll.

Wenn man z.B. erfährt, dass das Unterbewusste im Gehirn viel schneller rechnet und Entscheidungen trifft, bevor wir bewusst davon wissen, dann sieht man viele Weltbilder ein wenig anders.

Ich weiß, es ist hier nur so eine oberflächliche, schnelle Plattform, aber hey, wir haben uns jetzt so nett unterhalten und vielleicht war mal 1% von dem, was ich alles so gelesen habe, dafür gut. ;-)

Ich finds super dass du keine Drogen nimmst. Dein Gehirn kann sich so optimal entwickeln und du bleibst geistig fit - beste Voraussetzungen, dich zu finden und auch zu philosophieren, wenn du möchtest. ;-)

Aber nicht zu viel philosophieren, du bist jung und gesund, du kannst auch viel einfach erleben. Aber wenn du mit Grippe im Bett liegst, kannst du dir mal ein fettes Buch nehmen, haha. ;-)

Alles Gute für dich.

Kommentar von DrHoshigaki ,

haha danke dir:)
ich wollte odysse homer lesen weil ich so sehe wissen liebe (seit neustem). am meisten geschichte , religion und auch politik. wenn ich's durch habe lese ich die reihe nach die bücher die du mkr eben aufgelistet hast👍🏽
Viel Glück die noch in deinem Leben hoffe dir alles Gute.

Antwort
von Wapiti201264, 22

Du bist ungerecht.

Erstens hattest Du Deine Ex dann wohl ausgenutzt, zweitens ist es dann ja wohl logisch, dass das nix wird und drittens sind alle Mädchen verschieden.

Abe ich hoffe für Dich, dass Du irgendwann "die Eine" triffst...

Mein Mann war nach seiner Scheidung von seiner ersten Frau auch ein Frauenhasser (seine Ex ist auch ein besonders perfides Exemplar Weib...) - bis er mich traf :)

Kommentar von DrHoshigaki ,

ich hab sie nicht ausgenutzt. ich hab es nur nicht auf die reihe bekommen sie zu lieben. und hab mit ihr abgebrochen bevor sie noch stark was empfinden kann, umso weniger zu verletzen. Ich glaube ich bin di geworden weil ich mir gedacht habe "sogar sie kann ich nicht richtig lieben, obwohl sie besonderer als alle anderen war und entsprichte perfekt meinen vorstellungen, was ich hatte waren gefühle, die ich mir höchstwahrscheinlich selbst eingeredet habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten