Frage von kejhdhduwiw, 22

Seit letzter Zeit fehlt mir die Lust an neuen Kontakten und zu faul um mit ihnen zu reden?

Ich bin 17 und habe eine beste Freundin und mit der verstehe ich mich richtig gut. Wir sind wie Geschwister. Und dann habe ich so noch zwei Freunde, mit denen ich meine Freizeit ab und an verbringe. Mehr möchte ich nicht und ich kann auch keine anderen Menschen an mich ran lassen. Die können noch so nett sein, aber irgendwie fehlt mir die Lust zu kommunizieren. Ich habe auf eine neue Schule gewechselt und dort waren einige sehr nett, aber irgendwie fehlte mir die Lust mich zu öffnen. Ich bin überhaupt nicht schüchtern. Mir fehlt irgendwie der Elan dazu und ich habe kein großes Verlangen danach, mich mit irgendwen anzufreunden. Ich bin seit letzter Zeit gerne alleine und habe viele Probleme, die mich beschäftigen. Mir ist es egal, was die anderen über mich denken. Irgendwie "Schwebe" ich durch die Welt und mach mein Ding, hab aber keine Kraft und Lust mich auf andere oder anderes zu konzentrieren. Ich hatte starken Liebeskummer und irgendwie ist der auch von heute auf morgen verschwunden, als er mir gezeigt hat, wie dämlich er wirklich ist. Meine Eltern betrinken sich täglich und ich habe akzeptiert, dass ich nichts daran ändern kann. Und nun fühl ich mich ganz anders. Irgendwie leer und lustlos, bin schnell müde und müde von anderen Menschen. Ich habe keine Lust auf sinnloses Gelaber und Lästerein, Stress und Streit und die einzige Person, mit der ich einigermaßen Spaß habe, ist meine beste Freundin. Ich weiß nicht was mit mir los ist.. Bin ich mittlerweile vielleicht schon psychisch krank?

Antwort
von GrumpyLilo, 3

Hey kejhdhduwiw,

grundsätzlich finde ich es nicht schlimm wenige Freunde zu haben und Vieles mit sich selbst auszumachen. Dass du keine Lust auf sinnlose Gespräche, Streit und Lästereien hast, kann ich auch nachvollziehen. Wenn du dich aber dauerhaft gefühlsmäßig leer und lustlos fühlst, solltest du das im Auge behalten.

Als Außenstehender ist deine Lage natürlich schwer zu beurteilen. Du schreibst von Problemen mit deinen Eltern und sagst, dass du dich damit abgefunden hast, ihnen nicht helfen zu können. Es kann aber trotzdem sein, dass dich diese Gesamtsituation psychisch sehr mitnimmt und du das Ganze nur verdrängst. Eventuell baust du dir eine Art Schutzwall und lässt Gefühle jeglicher Art nicht mehr an dich heran. Innerlich leidest du aber darunter und bist deshalb recht gefühlskalt und lustlos. 

Vielleicht redest du darüber mal in Ruhe mit deiner besten Freundin und fragst sie, wie sie die Situation einschätzt. Sie kennt dich ja wahrscheinlich mit am besten. Wenn es sich nicht bessert, kannst du durchaus die Hilfe eines Psychologen in Anspruch nehmen. Der kann dir in Bezug auf deine Gefühlswelt sicher weiter helfen. Alles Gute!

Antwort
von blackydog1, 9

Das kommt bei, ich sag mal, intelligenteren Menschen des Öfteren vor. Du bist lieber allein um den ganzen oberflächlichen Gesprächen der meisten eher weniger intelligenteren Menschen, aus dem Weg zu gehen. Das ist vollkommen normal. Und ich sag mal du brauchst nicht viele Freunde um glücklich zu sein. Ich finde sogar dass eine Person, der du blind vertraust, vollkommen ausreicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, mfg blackydog1!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten