Frage von OriginalGangsta, 495

Seid ihr sicher, dass der 'Islamische Staat' nichts mit dem Islam zu tun hat?

Übersetzt mal jede Sure aus dem Koran. Fast jede Offenbarung beginnt mit "Im Namen Allähs des Allerbarmers des Barmherzigen, alles Lob gebührt Allah dem Heern der Welten" was soviel heißt wie " Allah liebt die Ungläubigen nicht".

Die islamischen Länder wollen ein neues Kalifat gründen. Wollen die 'nicht islamistischen' Mediensprecher euch also klar machen, dass IS, Saudi-Arabien und Mohammad der Prophet den Islam falsch verstanden haben? Oder haben die anderen bis heute den Koran nicht verstanden?

Guckt euch auf YouTube diese Doku an: Sternzeichen der Endzeit ➤ Die Offenbarung für 2017. Dann sagt mir was ihr davon haltet.

Antwort
von mulan, 66

Da freut sich der IS bestimmt, dass er zum Vertreter des reinen Islam erklärt wird. Man mag es so sehen. Aber nur, wenn man den Islam nicht verinnerlicht und vor allem ... NICHT verstanden hat. Man kann zu solch verheerenden "Urteilen" nur kommen, wenn man entweder Extremist ist oder Islamhasser oder nur einfach Vorurteile hat. Und alle diese haben eines gemeinsam: Mangel an echtem Wissen. Und dass diese alle meinen es besser zu wissen als die Masse der Muslime, die NICHTS mit IS zu tun haben und ihrer Kranken Auslegung des Quran. Sie alle bevorzugen die extremistische Auslegung. Denn andere liefern nicht genug Stoff zur Pflege dieser Art Islamverständnis. ... Puh! Da ist ne Menge für die Vertreter des vermeintlich nicht reinen Islams zu leisten!

Antwort
von waldfrosch64, 51
  • Für mich hat der IS nichts mit dem Islam zu tun, ab dem Tage an dem sich die Muslime im Kollektiv von  der Scharia Gesetzgebung distanzieren.Es hat einen guten Grund warum sich genau das keiner getraut .
  • Trotz allen Streitereien sind sich die Muslime in den gemeinsamen Grundlagen nämlich völlig einig: Alle dürfen jetzt 3 mal raten welche das konkret  sind. 
  • Zitat __________4. Es ist im Islam [den Gelehrten] gestattet, Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Angelegenheiten zu haben, außer in all jenen, welche als die Fundamente der Religion gelten, die allen Muslimen bekannt sein müssen.Quelle :http://madrasah.de/leseecke/islam-allgemein/offener-brief-al-baghdadi-und-isisht...>



Kommentar von ArbeitsFreude ,

habe ich Deine Antwort dann richtig verstanden, dass Du somit sagst: Der IS hat (noch) sehr wohl mit dem Islam zu tun, da sich die Muslime im Kollektiv ja eben gerade NICHT von der Scharia distanziert haben?

Kommentar von waldfrosch64 ,

Du hast mich sehr gut verstanden .

Antwort
von ArbeitsFreude, 23

Ach, liebe Schwestern und Brüder:

(hups, jetzt habe ich die Frauen zuerst genannt, obwohl die weniger wert sind - sorry!;)

wir brauchen doch nicht weiter zu streiten oder in Details zu gehen:

Man braucht doch nur die ganze Reihe der Antworten, Argumente und Gegenargumente durchzuscrollen und man hat hier und jetzt den Beweis, dass der IS sehr wohl mit dem Islam zu tun hat!

....was genau und wieviel oder wie wenig, das wird ja zu Recht diskutiert, aber DASS es einen Zusammenhang gibt, ist allein durch die hier dokumentierte Diskussion mehr als hinreichend belegt!

Antwort
von 3plus2, 9

Das wird gesagt, damit haben wir nichts zu tun, aber protestieren, das tun sie nicht.

Antwort
von Alisha196, 132

Man kann keiner einzigen Religion die Schuld für das Verhalten von Menschen geben. Schlicht und einfach NEIN. Der islamische Staat ist ein Thema worüber man sich stundenlang streiten kann jedoch kann hier niemand mit Sicherheit behaupten, dass die Menschen dort alles freiwillig tun oder manipuliert bzw gezwungen werden. Deine Interpretation von Bismillahirrahmanirrahim also Im Namen Allāhs, des Allerbarmers, des Barmherzigen Alles Lob gebührt Allāh, dem Herrn der Welten kann ich dich nicht nachvollziehen. Man muss den Islam erstmal verstanden haben bevor man glaubt ein heiliges Buch deuten zu können, daher würde ich dir die Tafsir Reihe empfehlen zu lesen von Menschen verfasst die den Islam Jahrzehnte lang studierten in Medina. Im Islam kann man durch einige Taten sehr schnell Kufr begehen, also Unglauben. Bestimmte Arten des Kufr werfen einen sozusagen aus dem Islam. Die Heuchelei ist zbs verboten. Es gibt einige , die öffentlich behaupten sie würden an die Fundamente des Islams glauben, die 6 Säulen des Imans, die 5 Säulen des Islams etc jedoch glauben die in Wirklichkeit nicht. Dies wirft einen aus dem Islam. Wie gesagt es ist für Menschen nicjt leicht zu erkennen wer Heuchelei betreibt jedoch kann man nicht sagen, dass jeder der mit einer Bombe um die Hüfte und einem Finger in der Luft wedelnd Allāhu Akbar schreit vor Gott am Tag der Auferstehung ein Muslim ist oder einfach nur ein Heuchler. Der IS manipuliert bewusst und behauptet, der Prophet Muhammad hätte die Menschen nur zum Islam geführt mit seinem Schwert - also mit Krieg. Wobei bewiesen wurde, dass muhammad salla lahu alaihi wa salam Dawah , also den Auruf zum Islam mit sanften Worten tat und sich nur verteidigte, wenn er angegriffen wurde was nicht selten vorkam. Ebenfalls ist heute noch unklar ob der Onkel des Propheten Abu Talib als ungläubiger starb wobei es Meinungen gibt , dass Er in seinem Sterbebett das Glaubensbekenntnis sprach. Das heißt jedoch das der Onkel zu Lebzeiten vorerst nicht zu den Muslimen gehörte und trotzdem redete der Prophet mit ihm in sanften Worten ohne ihn je bekämpft zu haben. Doch diese Fakten lässt der IS außen vor

Kommentar von Alanbar34 ,

Man sagt das Abu Talib als ungläubiger gestorben ist so lernen wir es im Unterricht

Kommentar von Haeppna ,

Das ist ein Punkt, wo Sunniten und Schiiten unterschiedlicher Meinung sind. Wer kann schon mit Sicherheit sagen, wie es wirklich war?

Kommentar von waldfrosch64 ,

Das ist auch völlig irrelevant ! 

Antwort
von ShmuelRotkraut, 173

Man sieht doch bereits am Titel dieser Doku, dass sie nicht sehr interlligent sein kann...

Kommentar von OriginalGangsta ,

Sag sowas nicht wenn du den Koran nicht verstehst, alleine das im Jahr 2017 der "Endzeit" alle Planeten in Unserem Sonnensystems in einer Reihe aufstellen wurde im Koran und ungenau in der Biebel vorgesehen und 2017 ist ein Jubiläumsjahr weil vor 500 Jahren das erste Osmanische Kalifat gegründet worden ist und es 2017 das 70 Jährige Jubiläum ist.

Kommentar von earnest ,

Na, jetzt hast du aber alle mit diesen krausen Voraussagen überzeugt ...

Kommentar von thenapmanx ,

*facepalm* EndzeitrepoterMCM ?! .. naja, war klar, welch Zuschauer seine Diatribe konsumieren...

Kommentar von OriginalGangsta ,

Und wenn? Es ergibt einen Sinn.

Kommentar von thenapmanx ,

Der Trottel von EndzeitreportMCM wird sogar von Christen getadelt .. Wie soll man den noch Ernst nehmen.

Antwort
von Haeppna, 146

Du solltest dich echt mal mit dem Thema "Medienkompetenz" auseinandersetzen. Jeder, der nur eine Gehirnzelle mehr hat als ein Huhn, kann erkennen, dass diese sogenannte Doku Schrott ist.

Kommentar von OriginalGangsta ,

Das soll Schrott sein aber du glaubst an die "Medien"?

Antwort
von 3plus2, 22

Das sind Fundamentalisten, alles was der IS macht steht im Koran.

Antwort
von meliglbc2, 75

Der Islam hat verschiedene "Linien" genauso wie im Christentum (Protestanten, Katholische, Zeugen Jehovas) oder was es sonst noch alles gibt.

Und ich persönlich bin der Meinung, dass der IS nichts und auch wirklich nichts mit dem "richtigen" Islam zu tun hat.

Die IS tötet die, die nicht dem Islam angehören da sie Ungläubig wären, sie töten Schiiten weil sie behaupten, sie würden die "falsche" Art vom Islam ausüben, sie töten Sunniten, weil sie behaupten, sie wären keine frommen Muslime. Es geht nicht um die Religion. Es geht um Herrschaft mit Terror, Schrecken und Angst.

Egal was du bist, egal an welche Religion du glaubst, egal wie du aussiehst, die IS würde dich trotzdem töten, weil du nicht zu ihnen gehörst. 

Das ist eine grausame und schreckliche Gruppierung, die absolut nichts mit dem Islam zu tun hat. 

Also Leute, glaubt bitte nicht irgendwelchen Manipulieren Medien, denkt nach und behauptet nicht, dass jeder Moslem ein Terrorist ist! Das ist nämlich NICHT so.


Kommentar von ArbeitsFreude ,

sorry, liebe(r) meliglbc,

es wäre schön, wenn es stimmen könnte, was Du schreibst, und dass es dem IS v.a. um Macht geht, streitet glaub' ich niemand ab, ABER:

Leider widerspricht Deine Kernaussage der Logik (zumindest der, wie wir sie in Europa kennen) :

Wer unter Berufung auf Gott tötet (das tun auch viele Christen!) hat eben verdammtnochmal mit dem Christentum zu tun!

und wer unter Berufung auf den Koran tötet, hat 'ne ganze Menge mit dem Islam zu tun.

Antwort
von saliksemi, 55

Jetzt mal erlich es gibt ca. 1,6 Milliarden moslemms auf der erde und nur ein winziger bruchteil vin denen sind islamisten/Terroristen...
Ihr wolt mir jetzt doch nicht weiß machen das dieser bruchteil den richtigen islam lebt und alle anderen nur mist labern

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Nein, aber Frauen und Kinder zu unterjochen ist auch eine Form von Terrorismus - und das betreiben viele gläubige Muslime

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community