Frage von lolli101, 198

Seit ihr gläubig oder nicht?

Antwort
von Meatwad, 80
nicht gläubig

Ist viel gesünder. Insbesondere für die moralische Entwicklung.

Antwort
von Eselspur, 25
gläubig

Ich bin froh, dass ich an den lebendigen Gott glauben darf!

Antwort
von Ryuuk, 90
nicht gläubig

Keinen Grund zu haben, an zu etwas zu glauben, ist ein ziemlich guter Grund nicht an etwas zu glauben.

Antwort
von LeonieKona, 8
gläubig

Ja und ich habe es noch nie bereut!

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 77
gläubig

Ich bin Buddhist und durchaus religiös, allerdings ohne an einen personifizierten Gott zu glauben.

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Findest du es nicht gegen aller Natur dass bei Buddhisten das höchste Ziel im irdischen Leben ist, sich zu Tode zu hungern?

Kommentar von Enzylexikon ,

Ich weiß nicht wie du zu dieser Vorstellung kommst?

Buddha selbst hat der Legende nach sowohl Luxus als auch Askese als zu extrem verworfen, nachdem er mit beidem Erfahrung hatte.

Falls du die Praxis der Selbstmumifizierung einiger japanischer Mönche meinst (Sokushinbutsu), so ist dass nicht repräsentativ für den Buddhismus.

Dort spielt das Shugendo, eine Mischform aus esoterischem Buddhismus und japanischem Shinto hinein und das hat nichts mit Buddhas ursprünglicher Lehre zu tun.

Andere buddhistische Traditionen haben diese Praxis nicht. Die völlige Verleugnung körperlicher Bedürfnisse ist nicht Teil des Buddhismus.

Antwort
von Moooses, 38
gläubig

Seit gestern seid ihr gläubig?

Zum wievielten Mal wird das hier noch abgefragt?? Dabei ist es doch so sinnlos. Bei 80 Millionen Deutschen melden sich vllt. 30 die abstimmen. Das sind 0,0000000000001 %. Toll! Das sagt eben gar nichts aus.


Antwort
von lenavonderkitzo, 74

Wer hat den Urknall ausgelöst?

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Gab es den Urknall wirklich? DienWissenschaft hat sich oft getäuscht. Wir haben den Urknall selber nicht gesehen und glauben trotzdem daran. Aber religiöse Menschen betrachten wir als naiv...

Kommentar von lenavonderkitzo ,

gutes argument.Aber wieso gibt es überhaupt das Universum? irgendjemand muss es ja erschaffen haben.

Kommentar von JensPeter ,

Entweder hat den Urknall jemand ausgelöst - oder etwas.

Ich glaube an den Schöpfer ALLER Dinge, also an diesen "Jemand". 

Zu den Dingen zählen auch Raum und Zeit sowie alle Naturgesetze.

Bitte macht diesen Gott nicht zu einem Bestandteil seiner Schöpfung.

Hier dazu die Biblische Aussage:

Johannes 1: Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. 2 Dieser war im Anfang bei GOTT. 3 Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein.. . .

So einfach ist die biblische Aussage dazu!

Schau mal nach wie präzise die ursprüngliche Singularität bemessen ist! Und das dabei soweit ich das übersehen kann sechs oder mehr Dimensionen erforderlich sind ->Stringtheorie

Wir bereifen nicht mal vier richtig, aber dann so tun als wüssten wir schon alles, gell? Erst wenn man alles weis kann man ein abschließendes Urteil fällen. Das sagt mir die Logik als zwingende Vorgabe. Von der "schwarzen Materie" oder der "schwarzen Energie" will ich erst gar nicht anfangen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie

Sowohl in der Schöpfung aus auch aus der erfüllten biblischen Prophetie entnehme ich ausreichend Beweismaterial für die Existenz dieses für uns unermesslich mächtigen Schöpfergottes.

Alles Gutes

JensPeter

Antwort
von chrisbyrd, 41
gläubig

Ich glaube an den Gott, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und bin davon überzeugt, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

 Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von 1988Ritter, 77
gläubig

Ich bin orthodoxer Christ.....und ich bin gläubig.

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Ja du bist richtig fanatisch... Hab mir eines von dir durchgelesen. Du versuchst immer Moslems zu missionieren. Jeder kann glauben an was er will aber so Leute wie du nerven nur noch und deswegen gibt es auch Krieg. Euer aggressives Auftreten und beleidigen Andersgläubiger!

Kommentar von 1988Ritter ,

^^.....Kopfkratz....missionieren???.....na den Link zeig mir mal....

Dein Ton und Deine Art lassen zu wünschen übrig.

Kommentar von Patchouli ,

Ähm, entschuldigung, aber du bist hier doch die Fanatikerin, mit deiner Angst vor Dämonen und heidnischen Bräuchen.

Kommentar von eleteroj ,

"Euer aggressives Auftreten und beleidigen Andersgläubiger" Wer ist EUER?

ps. wie hoch ist wohl die Lebenserwartung von Nicht- und Andersgläubigen in islamisch dominierten Ländern, etwa in Saudiarabien, Pakistan, Iran?

Der Islam ist keine verfolgte, sondern eine verfolgende Religion:

Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger (banaan) von ihnen! (Sure 8, 12 "Die Kriegsbeute")

Antwort
von Klaus02, 60

Ja, ich bin gläubiger Katholik. LGKlaus

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Katholiken haben sehr wenig noch mit Christentum zu tun. Sie folgen mehr den heidnischen Bräuchen.
Ich finde auch das mit der Kirchensteuer und der pädophilie in den Kirchen äußerst bedenklich.
Zumal die Pfarrer nie bestraft werden sondern oft nur versetzt.
Wir können alle froh sein das die Kirche nicht mehr so an der Macht ist wie im Mittelalter..

Kommentar von Klaus02 ,

Liebe JaquelineBerlin, natürlich gibt es viele Misstände in der kat. KIrche aber wenn ich in der Bibel lese dann werden dort auch Bischöfe und Diakone erwähnt. Die katholische und die orthodoxe Kirche sind sicherlich die ursprünglichstn Kirchen die es heute gibt, das mag dir gefallen oder nicht, aber es ist so.

Den Griechen bin ich ein Grieche, Den Römern ein Römer und den Juden ein Jude. wie kommst du darauf das wir uns in unseren Bräuchen von den anderen unterscheiden sollen? Man soll uns an unserer Liebe zueinander erkennen. Wenn du schon etwas kritisieren willst dann doch bitte das wir mehr führsorge zeigen sollen.

Antwort
von lely00, 82

Natürlich

Antwort
von JensPeter, 30
gläubig

Rate mal wen ich anbete!

Antwort
von ThomasAral, 74
nicht gläubig

bin der ungläubige Thomas

jeder der alles glaubt wird nicht sehr weit kommen im leben, der wird nach strich und faden verarscht

Kommentar von JaquelineBerlin ,

Ja und jeder der alles leugnet kommt auch nicht weit, unsere Augen können nicht alles sehen.
Wir Menschen sind so eingeschränkt das wir nicht alles wissen oder sehen können, dass heißt nicht das es nicht geben muss.
Wir können Ultraviolettstrahlung nicht sehen trotzdem gibt es sie.

Kommentar von alexander329 ,

Du weisst schon, daß der ungläubige Thomas durch Tatsachen überzeugt wurde und dann an die Auferstehung Jesu glaubte?

Kommentar von Eselspur ,

Der ungläubige Thomas ist dran geblieben bei seinen Fragen und der Gemeinschaft mit den anderen Jüngeren - darum war auch nicht ungläubig - auch wenn er so bezeichnet wird -, sondern ist ein Vorbild im Glauben!

Antwort
von Wiggum34, 86

Bitte differenziere die Frage: geht es um Spaghetti oder nicht?

Kommentar von YuyuKnows ,

PASTAFARI!

Antwort
von AlbatrossFLIGHT, 16
gläubig

Die gesamte Schöpfung beweist die Existenz eines genialen Genies. Ich habe viele positive Erfahrungen machen dürfen, indem JHWH Gebete erhört hat, die ich für andere und für mich selbst vorgetragen habe.  Außerdem bewundere ich die überragende Weisheit, die in seinem inspirierten Wort, der Heiligen Schrift geoffenbart wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten