Frage von PerfectTwo2, 84

Seit ihr für oder gegen erste hilfe an schulen?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 10
Für

Es gibt nicht ein vernünftiges Argument dagegen. Viele Menschen haben viel zu wenig erste Hilfe Kenntnisse. Im ernstfall braucht man es aber. Durch regelmäßige Wiederholung an Schulen wird es nicht so schnell vergessen.

Antwort
von Klopfklopfklopf, 14
Für

Stell dir vor dir passiert was:
möchtest du, dass sie Leute zumindest grob wissen was zu tun ist?

Ich bin für erste Hilfe an Schulen.

Je öfter man es sieht desto eher weiß man im Notfall was zu tun ist.
Jeder kann mal in eine Notsituation kommen, wo er Hilfe braucht.

Und in machen Situationen kann schnelles Helfen Leben retten!

Daher ganz klar: Pro

Antwort
von Ashuna, 36
Für

Dank des Ersthilfeunterrichts in der Schule war ich fähig einem Mann schonmal der Bewusstlost war zu "behandeln". Er hat sich sehr bei mir bedankt, ich finde es ist eine gute Sache.

Antwort
von goodgirl1dx, 14

Ich bin dafür. Erstens ist es praktisch wegen dem Führerschein. Zweitens du behältst es besser im Kopf weil du dann dieses Fach ein Jahr lang hast.
Es gibt allgemein soo viele Fächer die Man den Schülern hätte beibringen Muessen. Wie zB Versicherungen. Ich finde dieses Thema sehr wichtig aber um ehrlich zu sein weiß doch kein Schüler wie man ne Versicherung abschließt. Worauf man achten muss usw

Antwort
von Besl2, 7

Ich bin Leiter des Schulsanitätsdienstes an einer Schule. Wir haben einen Dienstplan bei der die 18 Mitglieder des SSD abwechselnd Dienst haben. Wir hatten schon sehr viele Einsätze auch wenn unsere Schule sehr klein ist und ich möchte allen Schulen nur raten einen Schulsanitätsdienst aufzubauen. Es wird sich lohnen. Wir bekommen  bevor wir in den Schulsanitätsdienst aufgenommen werden einen 16-stündigen Eh-Kurs.

Antwort
von Wuestenamazone, 51
Für

Immer gut wenn man in einem Notfall weiß was zu tun ist

Antwort
von Zakalwe, 35

Was ist denn das für eine seltsame Frage? Auch an Schulen sollte Erste Hilfe geleistet werden. Schülern wie auch Lehrern.

Antwort
von kh023, 31

Für weil du dann die Bescheinigung kriegst
Mit der Bescheinigung musst du dann nicht noch mal zum Erste hilfe Kurs wenn du dein Führerschein machst. Nebenbei hast du dann auch gelernt wie man Erste hilfe ausübt.

Kommentar von Halli79 ,

Das Ziel der Ausbildung sollte nicht sein die Bescheinigung zu erhalten.

Antwort
von TimmyEF, 42
Für

So etwas muss jeder können

Antwort
von Comment0815, 14
Für

Ich denke das braucht keine weitere Erklärung...

Antwort
von sasajjjjjjjjj, 18

Ich bin auch dafür, da man wenn man nicht weiß, wie mann reagieren soll, bei einem Unfall oder so fühlt man sich schon schnell Hilflos.

Antwort
von Kuhlmann26, 17

Ist nicht so einfach zu beantworten. Eigentlich bin ich dagegen, aber nicht gegen die Ausbildung in erster Hilfe, sondern gegen die Schulen.

Gruß Matti

Antwort
von firefighter200,
Für

ganz klar dafür

Antwort
von itsAlexx, 20

Seid* ("Seit" nur bei Zeitangaben wie "seit 2010".) nur zur Information. ;)

Ich bin dafür, da meine Klasse z.B. gar nicht wissen würde wie man erste Hilfe macht.

Es sollte, meiner Meinung nach, jede Woche oder jeden Monat einen erste Hilfe Kurs in der Schule geben.

Antwort
von Griesuh, 19
Für

Richtig. EH muss an Schulen gelehrt werden. das dem dem Sozialverhalten und fördert das Verantwortungsbewusstsein

Antwort
von bazingalewis, 14

Ich bin absolut dafür! Ich überlege selbst in den Erstehilfekurs zu gehen, da man mit diesem Wissen im Notfall Leben retten kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten