Frage von alexandra753, 56

Seit ihr eher jemand der einmal zu oft zum Arzt geht als Zuwenig oder fragt ihr z.B. lieber Google und ignoriert Symptome?

Viele Menschen sind ja zu beschäftigt und nehmen Symptome gar nicht richtig war oder ignorieren sie aus Angst etwas ernstes zu haben. Andere stehen wegen jedem Schnupfen beim Arzt. Wie geht's euch?

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 27

Meine Mama geht wegen alles zum Arzt, auch mit mir , daher sage ich nichts mehr und ignoriere alles solange es geht- auch keine gute idee.

Antwort
von ilknau, 15

Hallo, Alexandra753.

Ich geh nur zum Doc, wenn ich nicht mehr krauchen kann bzw. eine Gefahr im Job (Gastronomie) wäre oder eine Verletzung habe, die mich dafür auch untauglich macht.

Allerdings brachte mir Google in einem Fall bei, dass der aufgesuchte Doc mich falsch behandelte, - Stichwort Kapselriss am Fingergrundgelenk.

Statt Stilllegung des betroffenen Fingers für 4 - 6 Wochen, bekam ich 4 Tage KS und habe seitdem eine starke Einschränkung in der Beweglichkeit sowie ein Gewächs an der Strecksehne, lG.

Antwort
von putzfee1, 22

Ich renne nicht wegen jedem kleinen Zipperlein zum Arzt, aber ich ignoriere Symptome nicht und googele sie normalerweise auch nicht. Ich denke, ich kann recht gut einschätzen, wann ich besser zum Arzt gehen sollte. Mit 57 Jahren hat man da schon einiges an Erfahrung. Viele harmlose Erkrankungen kann man auch mit Hausmitteln behandeln.

Wenn ich mir nicht sicher bin, gehe ich selbstverständlich zum Arzt.

Antwort
von silberwind58, 37

Ich versuch mir selber zu helfen und erst ,wenn ich auf allen vieren gehe,versuche ich zum Arzt zu gehen. Bin absolut kein Arztgeher!

Antwort
von Lissy984, 25

Ich finde es zuerst einmal wichtig, sich selbst zuhören zu können. Oft genug sagt uns unser Körper, was er braucht. Manchmal ist es nur Schlaf, ein bißchen Ruhe, frische Luft etc. Erkenne ich Symptome an mir versuche ich also erst einmal die Ursache herauszufinden. Klappt das nicht, oder ein Symptom ist unerträglich, dann gehe ich zum Arzt. Ist aber nun seit mehr als 6 Jahren nicht mehr nötig gewesen :-)

Syptome zu googlen halte ich für gefährlich. Nach einer halben Stunde google ist man von einer laufenden Nase locker beim Hirntumor angekommen. Das macht Angst und Angst schwächt unserern Körper- ergo: Dadurch wird wenn überhaupt alles noch schlimmer.

Antwort
von onidagori, 18

Ich wäre sehr viel glücklicher, wenn ich Ärzte und Schwestern nicht 3x die Woche, manchmal auch öfter, sehen müsste. Aber als Dialysepatient lässt sich das leider nicht ändern. Dort wollen sie mich auch immer wieder mal zu dem und mal zu einem anderen Arzt schicken. Wenn es nicht irklich unbedingt nötig ist, gehe ich nicht. 

Mit den Jahren bekommt man ein gutes Gefühl, was notwendig ist und was nicht.

Antwort
von anaandmia, 20

Ich gehe nur zum Arzt wenn es für mich wirklich nötig ist. Ich verlasse mich da einfach auf meinen Körper und denke mir wenn es nötig ist wird mein Körper mir es schon "sagen"

Antwort
von HappynezZ, 36

Ich gehe so selten wie möglich zum Arzt. Google die Symptome immer, hab dann für den Rest des Tages mega Angst, gehe irgendwann zu meiner Mama die beruhigt mich und nach 1/2 Tagen ist es meistens wieder gut :)

Antwort
von Schuhbach97, 25

Man sollte nicht Symptome googlen, da dies einen sehr schnell verrückt machen kann. Google kann dir keine wirkliche Duagnose stellen und ersetzt nie einen Arztbesuch, daher lieber zum Arzt gehen. 

Antwort
von JoachimWalter, 18

Ich kenn meinen Körper, und der sagt mir schon wenn ich zum Doc muß. Kleinere Infektionen wie Husten und Schnupfen werden akzeptiert, aber da geh ich nicht zum Doc.

Antwort
von Schneefall222, 15

Lieber einmal mehr gehen soll zu wenig.
Warum fragst du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community