Frage von fly456, 93

Seit ich die Tochter meiner Lehrerin angeschrieben habe, lässt sie im Unterricht die ganze Wut an mir aus und droht mir mit einer anzeige wg Belästigung w. nun?

Antwort
von mirolPirol, 42

Wenn du ihre Tochter angeschrieben hast sehe ich darin keine Belästigung. Erst wenn die Tochter selbst von dir verlangt, keinen Kontakt mehr zu ihr aufzunehmen musst du das lassen, denn wenn du trotzdem weiter machst, wird es Belästigung (Stalking).

Umgekehrt kannst du (bzw. deine Eltern) eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei der Schulbehörde einreichen, wenn dir die Lehrerin aufgrund privater Befindlichkeiten das Lernen erschwert und ihrem Bildungsauftrag dir gegenüber nicht mehr nachkommt. Lehrer(innen) sind auch nur Menschen, aber so ein Verhalten ist unreif und wenig professionell.

Wenn sie ein Problem mit dir hat, soll sie dich und deine Eltern zu einer Aussprache einladen. Deine Eltern könnten das natürlich auch tun: Die Lehrerin zu einer Aussprache einladen. Wenn sie dem nicht nachkommt, macht es über den Schuldirektor.

Kommentar von fly456 ,

Ich habe ihre Tochter mit "Hi, ich bin eine Schülerin deiner Mutter" angeschrieben, und halt am nächsten Tag nochmal "erlaubt deine Mutter nicht, dass du mit Fremden schreibst?"

Das ist doch keine Belästigung!? Und vor allem meinte meine Lehrerin, die habe ich in Erdkunde, dass das ziemlich frech wäre, ich in ihr Privatleben eindringen würde und sie mich wegen Belästigung anzeigen würde/könne.

Das war vor ca. 1 Woche, an einem Mittwoch, da hatten wir Elternsprechtag und vorher hatte sie mit meiner Mutter telefoniert und meinte, sie wolle am Freitag ein Gespräch mit ihr führen, es wäre super wichtig und dabei würde, meine Klassenlehrerin, die Schulleitung und die Direktorin als "Zeugen" wie sie es nannte, dabei sein.

Meine Mutter meinte, dass sie wegen solch einer Lappalie, nicht in die Schule kommt und das wir das auch hier und jetzt regeln könnten.

Daraufhin meinte sie, sie erwarte eine angemessene Entschuldigung von mir. Ich habe mich "halbherzig" entschuldigt, weil ich es nicht eingesehen habe, dass ich frech, unverschämt und unhöflich war.

Ich habe die immer Dienstags in der 4 Stunde und man merkt richtig, dass Sie ihre Wut an mir auslässt. Erst vorgestern...

Wir sollen Gruppenarbeiten machen, wie die Flüchtlinge aus Afrika und den anderen Ländern nach Deutschland kommen und wir sind zu 5 in einer Gruppe.

Ich, noch 3 weitere Mädchen und 1 Junge. Wir verstehen uns alle super.

Und nach meinen Kenntnissen, redet man doch in einer Gruppenarbeit miteinander und schweigt sich nicht an oder?

10 Minuten vorher ist eine Freundin namens Joyce rausgeflogen, weil sie laut gelacht hat. Sie hat die Tür angelehnt und mir immer wieder Blicke zugeworfen und mich angegrinst. Ich habe dann auch mal zurück gegrinst, hätte doch bestimmt jeder gemacht oder?

Auf jeden Fall, kam dann meine Lehrerin und hat mich ermahnt, weil ich "angeblich" Privatgespräche führen würde und mich an die Tafel geschrieben.

Ich meinte nur, was soll das denn jetzt, ich habe nicht mal was gemacht..

Doch sie meinte, Sarah du redest ununterbrochen und bist dazu laut und jetzt fragst du mich, was du gemacht hast?

Ich meine, ich habe geredet, aber nur mit meiner Gruppe über das Thema und die anderen Gruppen haben sich auch unterhalten und man hat ganz deutlich Wörter wie "Minecraft, sterben, fertigmachen, Speed, Mathe und noch andere Sachen rausgehört, die nichts mit dem Thema zu tun hatten. Und meine Lehrerin stand direkt daneben und bekommt nichts davon mit "angeblich" und wenn ich dann mal rede, bekomme ich sofort die gelbe Karte.

Sie hat mir dann die gelbe Karte verpasst, weil ich 1 mal gelacht habe und forderte mein Mitteilungsheft.

2 Minuten später kam auf einmal unsere Konrektorin und meine Lehrerin meinte sofort: Sarah hat schon wieder eine gelbe Karte. und ich so: Wegen nichts. und die Konrektorin: Sarah, wegen nichts kann man keine gelbe karte kriegen oder sehe ich das falsch?

Ich habe mich geweigert es ihr zu geben und dann hat es auch schon gegongt und ich habe noch mit meiner Freundin Nina auf Joyce gewartet, da meine Lehrerin sie noch sprechen wollte.

Als Joyce dann rauskam hat sie mir sofort berichtet, was meine Lehrerin zu ihr meinte.

Sie meinte, "Lass dich nicht von Sarah ablenken, lass dich nicht von ihr anquatschen und dich nicht anstiften zu reden oder aber auch zu lachen, du bist klug und intelligent, du brauchst sie nicht, sie stört dich massiv".

immer die schuld auf mich schieben und meine Freunde, die reden ja überhaupt nicht. Die reden jede Stunde, über ihren Lover und über süße Lehrer und was weiß ich was. Und die werden nie ermahnt. Das ist so unfair!!!

Ich musste dann in der Pause nochmal zum Lehrerzimmer, da ich noch eine Arbeit zurück bringen musste, als ich meiner Lehrerin begegnete.

Sie hat mich sofort aufgefordert, mein Mitteilungsheft rauszurücken, damit sie die gelbe Karte eintragen könnte, bzw. rote, da ich schon eine in Kunst, wegen Essens ergattert hatte.

Ich habe gesagt, dass ich das nicht tun werde und wenn das nicht aufhören würde, solle sie sich bitte an meinen Vater wenden und sich bei ihm beschweren. Sie hat daraufhin mit meiner Klassenlehrerin gesprochen, die mich dann später darauf ansprach, was denn mit ´Frau Engel gewesen sei.

Ich habe ihr gesagt, dass ich das Gefühl habe, sie würde die ganze Wut, wegen WhatsApp an mir auslassen, weil sie immer noch eine Entschuldigung wegen der "Belästigung und Eindringen in die Privatsphäre" erwarte.

Und das sie mich ja auch anzeigen wollte, wegen dieser WhatsApp Geschichte und daraufhin meinte meine Klassenlehrerin, dass das ihr gutes Recht ist und es auch eine Belästigung war.

Ich hab dann nur gesagt, sie würde damit eh nicht weit kommen.

Achtung!!!!

Alle Namen wurden geändert, die der Schüler, meiner, die meiner Freunde, sowie die der Lehrer.

Wenn jemand Fragen hat, einfach in die Kommis, könnte jetzt echt Hilfe gebrauchen, und mit der Beschwerde, warte ich erst mal ab, wie es nächste Woche ist und wenn es dann immer noch so ist, dann beschwere ich mich!

Vielen Dank!

Antwort
von Peterwefer, 30

Das sollte sie mal begründen. Ein Anschreiben ist keine Belästigung. Ich würde der Lehrerin das ins Gesicht sagen und ihr notfalls mit dem Schuldirektor drohen. Private Unstimmigkeiten haben im Unterricht nichts verloren.

Kommentar von fly456 ,

Habe ich ihr schon gesagt, aber schau bitte oben, da ich jetzt keine Lust habe, nochmal 5000 Zeichen zu schreiben, kannst du dir alles oben durchlesen.

PS: hab ich ihr natürlich schon gesagt, aber ihr nicht damit gedroht also mit dem Direktor, weil das in 1 Linie nichts bringt und ich erstmal abwarten möchte, wie sich das entwickelt und wenn es nächste Woche immer noch so ist, dann werde ich mich beschweren gehen.

Trotzdem, vielen Dank, für Dein Verständnis und Hilfe:)

Antwort
von Dhalwim, 20

Dann ist sie persönlich und nicht sachlich, das darf sie nicht machen. Geh damit am besten zum Direktor, oder zu deinen Eltern, denn das geht garnicht.

Ansonsten könntest du SIE anzeigen, denn das ist "Bossing" (Sonderform von Mobbing), und somit auch Strafbar.

Kurze Gegenfrage noch: Warum hast du eigentlich ihre Tochter angeschrien. Müsste nen guten Grund gegeben haben,

LG Dhalwim

Kommentar von fly456 ,

Du meinst angeschrieben oder?

Also ich war halt bei einer Freundin und die geht mit der Tochter meiner Lehrerin in eine Klasse und die Tochter wird halt gemobbt.

Und meine Freundin hat mir ihre Nummer gegeben, ich wollte eigentlich nur wissen, wie sie aussieht, aber meine Freundin hat mir gleich die Nummer geschickt.

Da hab ich sie halt angeschrieben, als keine Antwort kam, hab ich sie lieber blockiert, weil ich mir schon irgendwie gedacht habe, dass wenn das rauskommt Ärger bekommen werde.

Als wir dann beim Elternsprechtag waren kam meine Lehrerin auf uns zu und meinte, dass es um etwas Privates geht.

Ich zitiere: " Sarah ist das deine Nummer?"

Ich habe "Ja" gesagt. Und dann meinte sie auch schon: Warum hast du meine Tochter angeschrieben?

Ich meinte nur so, dass ich die Nummer von Ann habe und sie meinte, ja dass weiß ich, Ann hat schon Ärger bekommen, ich habe mich bei ihrer Lehrerin beschwert und die hat mit Ann gesprochen.

Und dann meinte sie: Ich könnte dich anzeigen, wegen eindringen in die Privatsphäre in mein Leben und das ist Belästigung, ich erwarte eine Entschuldigung.

Die Tochter hatte dann nochmal zurückgeschrieben, da hatte ich sie aber schon geblockt.

Wie ist die bitte auf mich gekommen? Es hätte jedes andere Mädchen aus meiner Klasse sein können.

Und jetzt habe ich das Gefühl, dass sie die ganze Wut an mir auslässt, aber ließ dir vielleicht mal den Text unten durch, da hab ich 5000 Sachen geschrieben.

Kommentar von Dhalwim ,

Ok, das war mein Fehler, Ich habe "angeschrien" gelesen, nicht "angeschrieben". Tut mir leid, war ein Missverständnis, habe den "5000" Zeilen Text gelesen und muss doch sagen.


Also, das ist schon ziemlich eigenartig diese Lehrerin.

In erster Linie bleibt mal zu sagen, dass das nicht an dir liegt und nimm auch ihre "angriffe" gegen dich nicht persönlich, auch wenn sie es so meint.

Es hat nichts mit dir zu tun, sondern es müsste irgendwie unterbewusstes sein, vielleicht geht es ihr selbst nicht so gut, oder sie hat Angst, dass ihre Tochter "in eine schiefe Bahn gerät".

Tatsache ist, sie schießt mit Kanonen auf Spatzen und hat sich (zumindest was ihre Emotionalität angeht), nicht unter Kontrolle.

Du darfst aber auch nicht vergessen, dass Lehrer auch nur Menschen sind. Das Problem ist grundsätzlich, wenn Menschen emotional werden (damit meine Ich natürlich, wenn's mit der Emotionalität zu weit geht), dann können sie nicht mehr klar denken.

Warum das so ist, erkläre Ich dir ein andermal, wichtig ist zu sagen, dass man versuchen sollte sachlich mit ihr zu bleiben und anstatt zu diskutieren zu argumentieren. Vielleicht beruhigt sich dann ja deine Lehrerin und kann auch sagen, warum sie so drauf ist.

Du könntest sie auch fragen, WARUM es denn eine Straftat darstellen sollte, nur weil man einen Kontakt mit einem Menschen knüpft, und sei es auch nur ihre Tochter.

Im Regelfall ist das leider nicht der Fall, und wenn ihre Argumente keinen Sinn ergeben, (sondern sie wie ein Anwalt, bereit's beschlossenes versuchen zu ergründen bzw. zu rechtfertigen),

dann ist sie ein emotionaler Mensch, mit dem sich nicht vernünftig argumentieren lässt (ähnlich wie bei religiösen Fanatikern, keine Beleidigung sondern Tatsache),

Wahre Größe würde für deine Lehrerin bedeuten, dass sie sich bei DIR entschuldigt, für diese Unannehmlichkeiten.

Kurze gegenfrage noch: Ist es eine neue Lehrerin? Wenn nein, hattest du sie schon in der Vergangenheit als Klassenvorstand? Wenn ja, ist sie denn schon immer so emotional gewesen, oder erst seit jüngerer Vergangenheit?

Es wäre meiner Ansicht nach auch wichtig, sie zu verstehen, klar es ist dein gutes Recht es nicht einzusehen, dass du dich bei ihr "entschuldigen" musst, denn du hast garnichts falsch gemacht, und brauchst dir auch nichts weiter vorzuwerfen.

Würde mich auf eine Antwort für meinen Kommentar freuen fly456,

LG Dhalwim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten