Frage von Danja10, 15

Seit einiger Zeit Klos im hals?

Ich habe seit einer Woche wie einen Klos im hals. War deshalb auch schon beim Hausarzt, schilddrüse und Blutwerte sind okay. Wurde dann zum HNO überwiesen. Der stellte eine chronisch entzündete Rachenschleimhaut fest mittels pharyngoskopie. Sollte Cortison nehmen, mittels nasenspray welches ich nicht vertragen habe. Zwei Tage später hat es dann angefangen mit Ohren, hals und Kopfschmerzen. Also bin ich wieder zum HNO, der meinte dass es evtl eine sinusitis ist, er im Ultraschall aber nichts gesehen hat an meinen nasennebenhöhlen. Ich hab solche Panik und dreh durch dass es Krebs oder sonst was ist und nehmen schon Medikamente für die Nerven. Hat da jmd Erfahrungen mit oder kann mir weiterhelfen? :(

Antwort
von Hooks, 3

Ja, habe ich.

Globusgefühl im Hals weist auf einen B-Komplex-Mangel hin. Du kannst ganz einfach ein paar Pillen schlucken, z.B. von ratiopharm (3x1), von life extension (1x1), von greenfood (1x1)... die sind alle gut. ratiopharm findest Du günstiger über medizinfuchs.de Alle die helfen auch Deinen Nerven.

Bei Ohrenschmerzen hilft es, ein Säckchen zu basteln aus Taschentuch und feingeschnittenen Zwiebeln, Gummi drum, 15 min auflegen. Immer wieder mal auflegen, dann wieder runternehmen.

Bei Sinusitis mußt Du unbedingt ein paar Tage abschwellende Nasentropfen nehmen. Aber wenn er im Ultraschall nichts gesehen hat, wird da ncihts sein.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Vitamin-B-Komplex/Riboflavin-Vitamin-B2-/Mangel...

Ein

Riboflavinmangel

tritt selten alleine auf und ist oft in Kombination mit Mängeln an anderen wasserlöslichen Vitaminen zu finden

. Symptome eines Riboflavinmangels

können sein:

Halsschmerzen

Rötungen und Schwellungen in Mund

und Kehle

Risse am Mundwinkel

Entzündung und Rötung der Zunge (Glossitis)

Gefäßmissbildung in der Hornhaut der Augen (Lichtempfindlichkeit, Sandkorngefühl im Auge; Sehverschlecherung)

Juckreiz (Pruritus)

Hautschuppen und

seborrhoische Dermatitis Normozytisch normochromische Anämie

(bei schwerem Riboflavinmangel)

Ein schwerer Riboflavinmangel kann die Verstoffwechselung von Vitamin B6 sowie die Bildung von Niacin aus Tryptophan behindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community