Frage von Ivi129, 111

Seit einem Reitunfall angst vom galoppieren. Wie überwinde ich die Angst?

Hallo, als ich (so beim Grundschlbeginn)angefangen habe zu reiten(ich bin jetzt 14) hatte ich zwei Reitunfälle, wegen denen ich immer irgendwie angst beim galoppieren habe(ich hatte auch schon andere reitunfälle, aber von denen habe ich keine Ängste).

Der erste auf einem Pferd das ich zuvor noch nie geritten bin. Die Reitstunde hatte gerade begonnen und irgendetwas war, aufjeden Fall hat sich das Pferd erschreckt und ist in todes Angst über den Platz gerannt. Irgendwann ist es zum tor gerannt. Weil siese nicht offen war hat es eine vollbremmsung hingelegt und ich bin nach vörne geflogen und mit dem Gesicht auf die Kannte eines Holzpfostes neben dem Tor gekracht. Ich hatte mir die Nase gebrochen, einen(zum Glück noch Milchzahn) ausgeschlagen und den Kiefer geprellt.

Der zweite Unfall(ein Jahr später, guter Dinge auf dem selben Pferd) war beim angaloppieren. Das Pferd raste unkonntrolliert los und bockte mich an einem im weg stehenden Hinderniss ab. Ich fiel lab in Hinderniss. Gott sei dank tat ich mir das nichts schlimmes.

Auf jeden Fall ist es jetzt so das ich zwar galoppiere, aber ich habe trotzdem immer noch irgendwie Angst habe. Und mit meiner Reitbeteiligung galoppier ich nur in der Reitstunde einmal die Woche, den anderen Tag nicht. Ich komm da einfach nicht raus....und langsam zweifle ich da auch an mir selbst.

Habt ihr einen Rat für mich? Oder eine Idee was ich machen könnte?

LG Ivi

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von SunshineHorse, 70

Hey !
Ich hatte schon sehr viele krasse reitunfälle und weiß , wie es sich anfühlt .
Hier paar Möglichkeiten die mir sehr geholfen haben :
- Einzelunterricht
- bodenarbeit mit einem Pferd
- kleine Springstunde ^^ also mit paar Stangen aufm Boden sehr toll !
- Einzelunterricht an der Longe
Ansonsten denk immer dran : Pferde sind Lebewesen und wir Lebewesen haben bestimmte Instinkte die wir bis heute nicht los werden . Bei den Pferden ist es nurmal der immer wache Fluchtinstinkt . Und nur die guten Reiter fallen ;D

Antwort
von Cowgirl01, 39

Hallo!

Ich hatte auch das Problem, dass ich nach zwei Abwürfen im Gelände sehr nervös war, im Gelände anzugaloppieren oder auch nur zu traben.
Wenn dein Problem speziell mit einem Pferd zu tun hat, würde ich dir raten, viel Bodenarbeit mit diesem Pferd zu machen. Das stärkt das gegenseitige Vertrauen und gibt dir auch Selbstvertrauen zurück, weil du dich am Boden noch einmal ganz anders "dominant" verhalten musst, als auf dem Pferderücken.

Wenn du dich einfach unsicher auf einem Pferd fühlst, egal, welches es jetzt ist, nimm doch erst mal ein paar Longenstunden auf einem wirklich total braven Anfängerpferd und arbeite dich dann langsam wieder ans Galoppieren heran. Wir vergessen manchmal, dass wir auch nur Lebewesen sind und dass nicht nur Pferde oft mehr Zeit brauchen, sondern auch wir Menschen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst und überstürze nichts. 

Wenn es lange nicht besser wird, kannst du dir auch zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein Sturztraining schenken lassen. Da gibt es bestimmte Kurse, die speziell darauf ausgelegt sind, zu unterrichten, wie man sicher von einem Pferd fällt. Sicher deckt das nicht alle Situationen ab aber es gibt einem vielleicht doch etwas Selbstsicherheit zurück :)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und ich wünsche dir weiterhin noch viel Erfolg! 

Liebe Grüße

Antwort
von fleivia11, 21

Versuch es doch mal an der Longe, da kannst du dich falls nötig auch festhalten und musst dich nicht auf die Zügel konzentrieren

Antwort
von pipepipepip, 37

Das kenn ich. Ich hatte einen Reitunfall im Gelände und habe mich nicht mehr ausreiten getraut. Dann hat mich meine Reitlehrerin am Strick ein paar Mal ins Gelände geführt, bis ich sicherer wurde. Jetzt, mit eigenem Pferd, habe ich gar keine Angst mehr weil ich weiß dass ich ihr vertrauen kann. Vielleicht kannst du ja ein paar Longenstunden nehmen um wieder sicherer im Galopp zu werden :)

Antwort
von annxlxna, 40

Also ich würde dir vorschlagen, dass dich mal jemand longiert. Ich war früher mal in der gleichen Situation:( da haben mir die Longestunden sehr geholfen;) Und man fühlt sich fiel sicherer. 

Viel Glück:)

Antwort
von Bellabiestin, 39

Ich glaube das du diese Angst selber überwinden musst, du musst daran denken dass oftmals das Pferd nichts dafür kannes hat sich erschrocken und wollte dabei nicht das dir etwas passiert. Mach immer weiter denn sonst wird deine Angst größer hier mehr Platz du ihr lässt desso weiter kann sie sich aus denen.und beim nächsten Mal merken wir soweit runter Fällst steige wieder auf. Meine Freundin reitet auch , als sie runter fiehl musste sie dank der Reitlehrin sofort wieder aufsteigen!! Dadurch hat sie keine Angst davor. Hoffe ich konnte dir weiter liebe Grüße Bella

Antwort
von FragMichDochNet, 51

Heyy du ich geh oft schlittschuh fahren und mache Freestyle mich haut es auch oft hin doch du darfst einfach daran denke das du nochmal runterfällst ansonsten denk einfach das du voll der draufgänger bist :) ! 

Kommentar von Ivi129 ,

ich versuchs mal ;) danke für die sympatische antwort!

Kommentar von FragMichDochNet ,

Wird schon klappen  :) 

Kein ding 

Antwort
von Gismo1223, 26

Ich  hatte noch nie einen reitunfall. Aber ich weiß wie es sich anfühlt angst vorm gallop zu haben.einfach langsam rantasten.mein Pferd gismo ⏬

Kommentar von DCKLFMBL ,

der arme Gismo hat Eisen im Maul...

Kommentar von Gismo1223 ,

oh man das ist eine trense

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community